Montag, 22. Mai 2017

Millionäre fliegen höher - Eve May [Rezension]



Rezension – Millionäre fliegen höher – Eve May !geringe Spoiler!




Titel: Millionäre fliegen höher
Originaltitel: Millionäre fliegen höher
Autor: Eve May
Verlag: Self-Publishing
Genre: Romance, Drama
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 216 Seiten
Preis: 0,99€
ASIN: B071CWP9KJ




Bitte lieber Gott, lass uns bald wieder festen Boden unter den Füßen haben, betete ich im Stillen.
Es war einer dieser ellenlangen Dienste, die nun endlich ihrem absehbaren Ende entgegenstrebten.

Die junge Pilotin Sarah hat die Nase gestrichen voll: von ihrem Job bei einer männerdominierten Airline, wo sie tagein, tagaus gemobbt wird, und von ihrem unglücklich verlaufenden Liebesleben. Seit der Trennung von ihrem langjährigen Freund wohnt sie allein und ist es leid.
Sie sucht sich eine neue Anstellung und wird bei William Crowfoot fündig: Der schwerreiche Erbmillionär braucht einen Piloten für seine Geschäftsreisen im Privatjet. Er ist allerdings ein ganz besonderes Kaliber – auf persönliche Beziehungen legt er keinen Wert, wahrt stets eine gewisse Distanz zu seinen Mitmenschen und lässt niemanden an sich heran.
Auf einem Probeflug von Miami nach Kanada, der über Sarahs Einstellung als Pilotin entscheiden soll, kommt es zu einem schwerwiegenden Zwischenfall mit Folgen für Herz und Leben.
Abgeschnitten von jeglicher Zivilisation müssen Sarah und William gemeinsam überleben, was sich als nicht ganz so einfach herausstellt.
Kann William sein Schneckenhaus verlassen und sich neuen Herausforderungen stellen? Und kann Sarah ihm beibringen, wie man in der Wildnis ohne Geld und Bedienstete klarkommt? Doch dann machen die beiden eine Entdeckung, die alles auf den Kopf stellt…

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet abwechselnd aus der Sicht von Sarah Flamme und William Crowfoot.
Sarah Flamme ist selbstbewusst, ehrgeizig, freundlich und Pilotin, allerdings wird sie von ihren männlichen Kollegen nicht ernst genommen, obwohl sie einer der Jahrgangsbesten in der Ausbildung gewesen war. Sie liebt das Fliegen und weiß, dass sie mehr kann als nur als Co-Pilotin zu arbeiten, denn niemand traut ihr mehr zu als das. Deshalb ist sie auf der Suche nach neuen Herausforderungen.
William Crowfoot ist Millionär und kennt sich gut mit den Prozessen in seiner Firma aus, aber bei den alltäglichen Sachen ist er bisher immer mit Personal aufgewachsen, die er nicht unbedingt freundlich behandelt. Er ist arrogant, klug und lernfähig.
Beide Charaktere geraten im Laufe der Geschichte an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Vor allem William durchlebt beinahe eine hundertachtzig Grad-Wendung, die ihn komplett verändert, was für mich nicht ganz nachvollziehbar war, auch wenn extreme Situationen Menschen verändern können. Ich konnte mich ganz gut in beide Charaktere hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich zeigt, wie Menschen unter extremen Bedingungen sich verändern können und sich verstehen müssen, um zu überleben. Doch hatte ich nicht unbedingt während der ganzen Geschichte das Gefühl, dass es kein gutes Ende gibt und sie überleben. Vielleicht hätte dieser Abschnitt einfach ein wenig intensiver und länger sein müssen, um mir dieses Gefühl vom Überlebenskampf zu vermitteln. An sich konnte mich die Geschichte fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein Roman mit guten Ideen, der für mich einfach noch länger und intensiver hätte sein können, um mich besser zu überzeugen. Ansonsten hat er mich gut unterhalten und es gibt von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch gut gefallen, hat allerdings auch ein paar Schwächen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen