Samstag, 10. Juni 2017

6. Leseabend "Read'n'Talk-Challenge"



6. Leseabend „Read’n’Talk Challenge“

Hallo ihr Lieben,

schon ist es soweit und der sechste Leseabend zur „Read’n’Talk“-Challenge steht an.


Heute um 18 Uhr startet der sechste Leseabend zur Challenge. Das Ende ist noch offen, aber es wird maximal bis Mitternacht gehen. Ein- und Ausstieg ist jederzeit möglich, aber damit der Leseabend für die Challenge zählt, sollte man wenigstens zwei Stunden daran teilnehmen. Ihr könnt aber gerne auch den ganzen Abend teilnehmen.


Auch wenn ihr nicht an der Challenge teilnehmt, seid ihr natürlich auch bei diesem Leseabend willkommen. Es wird stündlich Fragen oder Aufgaben geben, die ihr in der Veranstaltung oder in einem extra Blogpost beantworten könnt. In diesem Post werde ich für mich die Veranstaltung festhalten und meine Updates posten. Ich hoffe, ihr seid auch dabei.

1. Ich würde gerne von euch wissen: Welches Buch oder welche Bücher werden euch heute durch den Leseabend begleiten?
Ich möchte gerne heute zwei Bücher komplett lesen, wobei eines davon eine Kurzgeschichte ist. "Als das Leben mich aufgab" von Ney Sceatcher und "Gabryella" von Michaela Feitsch. 

18:00 Uhr Update: Pünktlich zum Leseabend werde ich mit einem neuem Buch starten: "Als das Leben mich aufgab" von Ney Sceatcher, ein Buch, welches erst in einigen Tagen erscheint, aber ich schon vorab lesen darf. Das Buch hat 220 Seiten.

2. Da gerade in meiner Geschichte viel mit Sprache, Bildern und Metaphern gearbeitet wird, würde ich gerne von euch wissen: Mögt ihr so etwas in Büchern oder findet ihr das eher störend?
Ich finde es toll, wenn der Autor seinen eigenen Stil in die Geschichte mit einbringt und damit mit der Sprache auf seine Art und Weise jongliert. Es macht das Lesen zu etwas Einzigartigem und Besonderem. Daher kann ich auf jeden Fall sagen: Ich mag so etwas in Büchern, sofern es nicht zu Lasten der Geschichte geht.

19:13 Uhr Update: Ich habe gerade "Als das Leben mich aufgab" von Ney Sceatcher beendet. Was für ein Buch, was für eine Sprache. Ein schwieriges Thema mit einem außergewöhnlichen Schreibstil umgesetzt. Es war wirklich richtig gut. Ich werde jetzt eine kleine Pause machen von dem Buch und den Eindrücken und damit vom Lesen, bevor ich mich "Gabryella" von Michaela Feitsch widmen werde. Das Buch hat nur 39 Seiten.

19:31 Uhr Update: Schon habe ich "Gabryella" von Michaela Feitsch beendet. Eine schöne Kurzgeschichte, die neugierig macht und einen Nebencharakter aus der Reihe näher beleuchtet. Auch jetzt werde ich wieder eine kleine Pause machen, bevor ich mich "Das Licht in deiner Stimme" von Patricia Koelle widmen werde. Das Buch hat 576 Seiten und ich lese gemeinsam in einer kleinen Leserunde, weshalb es gut sein kann, dass ich noch ein Buch heute Abend anfangen werde.

3. Da in meiner Kurzgeschichte kurz die Zeit stehen geblieben ist, würde ich gerne von euch wissen: Was würdet ihr tun, wenn für einen Moment die Zeit angehalten wäre?
Da stellt sich natürlich die Frage, was ich gerade in dem Moment mache, aber ich wäre wohl im ersten Moment verwirrt und wüsste nicht, ob ich mir das alles nur einbilde, an mir zweifeln und dann nach einer Erklärung suchen.

4. Kehren wir nun zu unseren Geschichten zurück: Wo seid ihr denn im Moment?
In der Vergangenheit an der Ostsee, in Berlin, New York und in Florida. In der Gegenwart bisher nur in Florida, aber ich habe das Gefühl, dass es wieder zurück an die Ostsee gehen wird.

21:19 Uhr Update: Ich bin mittlerweile auf Seite 225 von 576 Seiten in "Das Licht in deiner Stimme" von Patricia Koella angekommen und habe somit die ersten beiden Leseabschnitte in unserer Leserunde beendet. Das Buch, die Geschichte und die Atmosphäre nimmt mich wieder sofort gefangen. Ich werde aber trotzdem erst einmal eine kleine Pause machen und das Buch zur Seite legen, obwohl ich gerne wissen würde, wie es weitergeht, da wir das Buch ja immer noch gemeinsam lesen. Daher werde ich nach einer kurzen Pause erst einmal zu einem anderen Buch greifen und zwar "Die Bibliothek des Apothekers" von Luzia Pfyl. Das Buch hat 120 Seiten.

5. Ich würde gerne nun von euch eine Leseempfehlung haben. Welches Buch aus einem Genre, was ihr nicht so häufig lest, hat euch überrascht und überzeugt?
Nach einem kurzen Überlegen fällt mir da "Brynadette" von Michaela Feitsch, den zweiten Band ihrer Stundenwelt-Reihe ein. Sie selber beschreibt es als Science-Fantasy und ich finde es trifft das ziemlich gut. Der zweite Band konnte mich deshalb überraschen, weil er neben einer überraschenden Geschichte auch eine mehr als interessante Protagonistin bietet, die über sich hinaus wächst.

22:12 Uhr Update: Gerade habe ich "Die Bibliothek des Apothekers" von Luzia Pfyl beendet. Was für interessante Wendungen innerhalb der Serie. Ich habe das Gefühl sie wird immer besser. Ich werde jetzt wieder eine kleine Pause machen und mich dann folgendem Buch widmen: "Die Germanin: Mit Blut beschworen" von Christine Dorn. Das Buch hat 310 Seiten.

22:43 Uhr Update: Da meine Konzentration langsam nachlässt, werde ich nun für mich den Leseabend beenden, der ja sehr erfolgreich gewesen ist. Ich habe folgende Bücher angefangen und beendet: "Als das Leben mich aufgab" von Ney Sceatcher mit 220 Seiten, "Gabryella" von Michaela Feitsch mit 39 Seiten, "Die Bibliothek des Apothekers" von Luzia Pfyl mit 120 Seiten.
Angefangen und nicht beendet habe ich: "Das Licht in deiner Stimme" von Patricia Koelle. Da bin ich auf Seite 225 von 576 Seiten. Und "Die Germanin: Mit Blut beschworen" von Christine Dorn. Da bin ich bei 15%, was Seite 47 von 310 Seiten entspricht.
Damit habe ich heute insgesamt 3 Bücher beendet und 651 Seiten in der kurzen Zeit gelesen, womit ich mehr als zufrieden bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen