Donnerstag, 15. Juni 2017

Die Bibliothek des Apothekers - Luzia Pfyl [Rezension]



Rezension – Die Bibliothek des Apothekers – Luzia Pfyl (Frost & Payne 3)




Titel: Die Bibliothek des Apothekers
Originaltitel: Die Bibliothek des Apothekers
Autor: Luzia Pfyl
Verlag: Greenlight Press
Genre: Steampunk, Historical, Crime, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 120 Seiten
Preis: 2,49€
ASIN: B01MFCT1EI




London war in Aufruhr. Die Neuigkeiten über das Attentat auf Alfred, Duke of Edinburgh, Dritter der Thronfolge, und den gleichzeitigen Bombenanschlag in Greenwich verbreiteten sich wie ein Lauffeuer durch die Stadt.

Ein misstrauischer Inspektor von Scotland Yard beschattet Frost und Payne rund um die Uhr, als sie von Dr. Neville den Auftrag bekommen, die verschollene Bibliothek eines Alchemisten zu finden. Die rätselhafte Spur führt nach York und weiter bis Tief ins Herz des Kohlegebietes. Doch Frost und Payne sind nicht die einzigen, die hinter den Büchern her sind.
Cecilia ist zu ihren Eltern aufs Land gefahren, wo sie zur Freude ihrer Mutter die Bekanntschaft des Abenteurers Nathan Cosgrove macht. Michael Cho sieht sich indessen einer neuen Bedrohung gegenüber. War sein Vater wirklich ein Verräter?

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen.
Einer davon ist Jackson Payne, ein ehemaliger Pinkerton Detektiv, der nun in London gemeinsam mit Lydia Frost bei ihrer Agentur arbeitet. Er ist mutig und intelligent, aber ein Dorn im Auge von den Eltern seiner Frau Cecilia, denn diese sind der Meinung, dass diese unter ihrem Stand geheiratet haben und er Schuld an den ganzen Geschehnissen ist.
Sowohl er als auch Lydia geraten wieder während der Geschichte an ihre Grenzen und wachsen ein wenig über sich hinaus und entwickeln sich weiter. Außerdem lernt man andere Charaktere besser kennen, was ich sehr interessant fand. Ich konnte mich gut in beide Charaktere hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt auch diesmal direkt an den Ereignissen des Vorgängers an. Diesmal lernt man das Land besser kennen, in dem die Geschichte spielt, was sehr interessant war und mit einigen Rätseln versetzt war. Das Buch konnte mich wieder von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. 

Eine gelungene Fortsetzung, in der man das Land und die Charaktere besser kennenlernt, welche mich gut unterhalten hat, daher gibt es von mir


Auch dieser Teil der Reihe hat mir wieder wirklich gut gefallen und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen