Montag, 5. Juni 2017

Ein Traum wie ein Leben - Jeannette Kauric [Rezension]



Rezension – Ein Traum wie ein Leben – Jeannette Kauric




Titel: Ein Traum wie ein Leben
Originaltitel: Ein Traum wie ein Lbeen
Autor: Jeanette Kauric
Verlag: TWENTYSIX
Genre: Drama, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 244 Seiten
Preis: 3,99€
ASIN: B06WLMTY1T




Lautes, verzweifeltes Geschrei. Stimmen von allen Seiten rufen durcheinander.

Michael ist beruflich erfolgreich, ledig und genießt sein Leben in vollen Zügen: mit seinem schicken Mercedes, teurer Designerkleidung und in der Gesellschaft wechselnder Frauen. Doch dann wird ihm eine Wette mit seinem Kumpel zum Verhängnis. Die Herausforderung: er muss die bodenständige Lisa, Tochter eines Düsseldorfer Modeunternehmers, kennen lernen und um den Finger wickeln. Leider passt Lisa so gar nicht in sein Beuteschema. Doch dann reißt ein plötzlicher Unfall Michael heraus aus seiner Großstadtwelt in eine gänzlich andere, in der Geld und Einfluss nichts wert sind. Hier wird er mit seiner Vergangenheit konfrontiert ...
Wo endet die Realität und wo beginnen Träume?

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Michael.
Michael ist ein Mann, der nur für seinen Job lebt. Seine persönlichen Bindungen reduziert er auf das Nötigste, weshalb er nur ab und an mit seinen Kumpels etwas unternimmt. Er sieht gut aus und besitzt Geld, nur in der sozialen Leiter hat er es bisher nicht nach ganz oben geschafft. Außerdem ist er klug und arrogant.
Im Laufe der Geschichte erlebt er eine enorme Entwicklung, wird menschlicher und freundlicher. Er nimmt die Menschen in seiner Umgehung mehr war. Ich hatte Schwierigkeiten mich während der Geschichte mit ihm zu identifizieren und fand seine Gedanken und Handlungen passend, aber für mich nicht unbedingt immer nachvollziehbar.

Die Geschichte besteht aus drei Abschnitten: ein Vorher, eine Art Traum und ein Nachher. In jeder diesem Abschnitt verhält sich Michael ein wenig anders. Dieser „Traum“ ist völlig anders als Michaels bisheriges Leben und kam mir ab und an einfach zu unwirklich, zu fremd und unpassend vor. Deshalb konnte mich die Geschichte einfach nicht so fesseln und mitreißen, wie erhofft. Es gibt aber mehr oder weniger überraschende Wendungen. Der Schreibstil der Autorin ist auch angenehm und flüssig zu lesen.

Ein Roman, der mir leider zeitweise unwirklich mit einem anstrengenden Protagonisten vorkam, aber ansonsten recht gut umgesetzt ist, deshalb gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch gut gefallen, was hauptsächlich an der Idee und an der Umsetzung, aber nicht an dem Protagonisten lag. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Habt ihr das Buch denn schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefaleln? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen