Freitag, 9. Juni 2017

Einfluss des großen Bruders - Blogtour "Kein Schnee im Hexenhaus"



Einfluss des großen Bruders – Blogtour „Kein Schnee im Hexenhaus“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum vierten Tag der Blogtour rund um das vierte Buch der Märchenspinnerei „Kein Schnee im Hexenhaus“ von Susanne Eisele begrüßen. Die Tour ist bei Rebecca gestartet, die euch das Buch und die Autorin ein wenig näher gebracht hat, bevor es bei Tanja um die Hilflosigkeit der Eltern ging. Gestern hat euch Jasmin etwas über Drogenkonsum erzählt. Heute möchte ich etwas über den Einfluss des großen Bruders erzählen.


Hansjörg (Hänsel) und Margerete (Gretel) sind Geschwister. Er ist großer Bruder, sie die kleine Schwester. Der Altersunterschied ist relativ gering – und beide können sich aufgrund der Rollen, die ihnen das Schicksal zugewiesen hat, am besten entwickeln, ohne zu häufig aneinander zu geraten. Laut Studien ist das sogar die harmonischste Geschwisterkonstellation: Ein großer Bruder, der die Verantwortung und die Vorbildfunktion, als ältestes Geschwisterkind hat, wird nicht in seinen männlichen Eigenschaften gekränkt, während die kleine Schwester sich unabhängig vom Bruder mit ihren eigenen Wünschen und Interessen entfalten darf, ohne großartig in Konkurrenzkampf treten zu müssen, denn ihr Bruder ist nun mal keine Schwester.


Doch gerade deshalb weil der große Bruder in dieser Konstellation die Vorbildfunktion übernimmt und die Eltern nicht die Verantwortung übernehmen, die sie eigentlich sollten, muss Hansjörg auch für seine Schwester da sein. Und damit ist er ihr einziges Vorbild, das sie in und auswendig kennt. Das ist eine schwierige Aufgabe, der sich Hänsel soweit gibt, dass er auf seine Schwester achtet und immer für sie da ist. Er trifft die Entscheidungen und sucht Auswege. Margerete folgt und ist dankbar und anhänglich. Ihr großer Bruder beschützt sie ja. Doch da er auch die Vorbildfunktion inne hat, kann er sie auch auf schiefe Bahnen lenken und deshalb ist es kein Wunder, dass, als Hänsel den Drogen verfällt, es ebenso Gretel ergeht. Schnell werden die Drogen ihre gemeinsame Flucht aus dem Alltag.


Man kann also die Beziehung zwischen Hänsel und Gretel als innig beschreiben. Sie sind Geschwister, die für einander da sind und aufeinander aufpassen. Gretel ist recht abhängig von ihrem großen Bruder, aber im Laufe der Geschichte löst sie sich ein wenig von ihm und wird selbstständiger. Dennoch ist der Einfluss, den Hänsel auf sie hat, enorm. Auch wenn Geschwister einen mehr oder wenig großen Einfluss aufeinander haben, gehören Geschwisterrivalitäten genauso zum Alltag wie das Einander-Übertreffen wollen. Bei gleichgeschlechtlichen Geschwistern mit geringem Altersunterschied ist das sogar noch ausgeprägter. Somit führen eigentlich unsere beiden Protagonisten eine rivalitätsarme Geschwisterbeziehung, was aber auch daran liegt, dass sie beide nun fast erwachsen sind.


Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig über den Einfluss des großen Bruders erzählen. Es gibt während der Blogtour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:

1. Preis: 1 E-Book im Wunschformat
2. + 3. Preis: Goodiepaket

Es kann jeden Tag ein Los für den Lostopf gesammelt werden, indem die individuelle Tagesfrage beantwortet wird. Meine für heute lautet: Wie schätzt ihr den Einfluss von Geschwistern aufeinander ein?

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Bei Verlust per Postwegen keine Haftung.
Keine Barauszahlung des Gewinns möglich ist.
Gewinnspiel hat mit Facebook nichts zu tun.
Man erklärt sich mit der Teilnahme am Gewinnspiel bereit, öffentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Michéle von Elchi's World of Books and Crafts, die euch etwas zu Hexen und Drachen erzählt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es hier noch einmal in der Übersicht:


Dienstag, 06. Juni 2017
Einführung und Interview
bei Rebecca von Lesemaus87

Mittwoch, 07. Juni 2017
Hilflosigkeit der Eltern
bei Tanja von Buchstaebliches

Donnerstag, 08. Juni 2017
Drogenkonsum
bei Jasmin von Bücherleser

Freitag, 09. Juni 2017
Einfluss des großen Bruders
heute hier bei mir

Samstag, 10. Juni 2017
Hexen und Drachen

Sonntag, 11. Juni 2017
Hexen im Märchen
bei Rebecca von Lesemaus87


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja



(Verwandte Hilfsquelle: https://www.windeln.de/magazin/familie/familienleben/welchen-einfluss-haben-geschwister-aufeinander.html, http://www.sueddeutsche.de/wissen/geschwisterforschung-die-laengste-liebe-des-lebens-1.6717)

Kommentare:

  1. Hallo :)
    schöner Beitrag heute. Die Beziehung und dadurch auch der Einfluss von Geschwistern ist ja immer verschieden. Ich bin Einzelkind, kann daher nur das von außen betrachten. Ich kenne viele, wo die Geschwister sich gegenseitig geprägt haben und durch ihr enges Verhältnis eine Schutzfunktion eingenommen haben (es ist halt Familie). Das hast du ja oben mit dem großen Bruder schon ganz gut beschrieben. Dann gibt es aber auch Geschwister, die kaum etwas zusammen unternehmen und die sich überhaupt nicht nahestehen...da ist es schwieriger zu sagen, ob sie sich wirklich Beeinflussen, obwohl ich glaube schon. :)
    Viiiele liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende.
    Sandra <3

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag,

    ich denke mir, dass ist durchaus eine schwierige Frage bzw. auch Antwort.

    Denn ich denke, dass hängt von einigen Faktoren ab..die negativ oder auch positiv das Verhältnis beeinflussen können. Allgemeines Verhältnis, Umgang miteinander und Geschlecht und das Alter...

    1. Beispiel...großer Bruder, kleine Schwester...da könnte schon der Beschützerinstinkt/Beeinflussung eine Rolle spielen, aber nur wenn kleine Schwester auch mit spielt.

    2. Beispiel....großer Bruder, kleiner Bruder...könnte auch hier wirken, aber nur wenn der Altersunterschied nicht so groß ist und der große Bruder, seine Tipps nicht mit der Holzhammermethode verpasst. Und versucht den Kleiner, als Doofi bzw. als Unwissenden bloß zustellen.

    3. Beispiel..große Schwester, kleine Schwester...wird schwierig, denn meistens ist da in der Regel schon etwas Zickenkrieg angesagt. Und gerade bei großem Altersunterschied der Schwester..denn niemand will eine 2. Bemutterung...


    Aber alles muss auch nicht negativ sein, wenn die Bacis zwischen den Geschwister generell stimmt...und keine Abhängigkeit besteht.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich glaube schon, dass dieser groß sein kann... aus eigener Erfahrung kann ich das aber nicht beurteilen...

    LG

    AntwortenLöschen