Dienstag, 13. Juni 2017

Im Bann der zertanzten Schuhe - Janna Ruth [Rezension]



Rezension – Im Bann der zertanzten Schuhe – Janna Ruth (Märchenspinnerei 5)




Titel: Im Bann der zertanzten Schuhe
Originaltitel: Im Bann der zertanzten Schuhe
Autor: Janna Ruth
Verlag: Self-Publishing
Genre: Romance, Drama, Fantasy, Mystery
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 315 Seiten
Preis: 3,99€
ASIN: B072FSB3WF




Schutt und Asche rieselten vom Himmel, als Jonas sich flach auf den Boden war. Kaum, dass er lag, erschütterte eine zweite Explosion die Erde.

Ein verborgener Hain
Ein verfluchter Prinz
Ein Paar zertanzter Schuhe
Vor drei Jahren ist Jonas aus dem Krieg heimgekehrt und doch scheint es, als wäre er nie zuhause angekommen. Ziellos durch die Straßen schweifend, trifft er einen alten Mann, der ihm von den Wundern des DeModie erzählt, einem verwunschenen Reich im Herzen des Nachtlebens. Unzählige Reichtümer und Schätze erwarten ihn dort, doch, was Jonas wirklich verzaubert, ist die lebensfrohe Tänzerin Sophie, die ihn mit ihrem Lachen ansteckt. Jede Nacht tanzt Sophie mit ihrem Prinzen und jede Nacht zerreißen ihre Schuhe ein klein wenig mehr, und mit ihnen das Geheimnis, welches das DeModie und seine Bewohner umgibt.
Die zertanzten Schuhe mal anders. Im Bann eines verzauberten Tanzes spinnt die Autorin Janna Ruth märchenhafte Elemente der Brüder Grimm zu einer modernen Fabel über das glitzernde Nachtleben, zerbrochene Träume und verlorene Seelen.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Jonas und Sophie.
Jonas ist ein ehemaliger Soldat, der mit den Kriegserlebnissen in Afghanistan zu kämpfen hat und noch kein Anschluss im Danach gefunden hat, da er immer wieder von Albträumen geplagt wird und damit nicht gut schläft.
Sophie ist eine Balletttänzerin, die diesen Traum mit dem Tod ihrer Mutter begraben hat und nur noch mit ihrem Prinzen im DeModie tanzt, um sich in dem Tanzen zu verlieren. Aber das erschöpft sie nach und nach so sehr, dass sie nur noch für das nächtliche Tanzen lebt und sich selbst vergisst.
Beide Charaktere sind sich gleichzeitig so ähnlich, aber auch anders und werden durch einen Zufall zusammengeführt. Sie geraten an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich gut in beide Charaktere hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. 

Die Geschichte ist eine Märchenadaption der zertanzten Schuhe der Gebrüder Grimm, ein Märchen, was ich vorher selbst nicht kannte. Die Autorin hat es aber geschafft auf eine gelungene Art und Weise, es in die heutige Zeit zu versetzen und neu zu interpretieren. Es ist auf seine Art und Weise echt und magisch, da es sich mit echten Problemen und einen verzauberten Hain beschäftigt. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine Märchenadaption, die mich gut unterhalten hat und auf seine Art und Weise gleichzeitig echt und magisch war, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich auf jeden Fall schon auf weitere Bücher der Autorin. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen