Sonntag, 11. Juni 2017

Zeit der Brüder - Kathrin Buschmann [Rezension]



Rezension – Zeit der Brüder – Kathrin Buschmann (Göttliches Vermächtnis 4)




Titel: Göttliches Vermächtnis: Zeit der Brüder
Originaltitel: Göttliches Vermächtnis: Zeit der Brüder
Autor: Kathrin Buschmann
Verlag: Skandor Verlag
Genre: High-Fantasy, Romance, Action, Drama
Format: Broschiertes Taschenbuch
Seitenzahl: 450 Seiten
Preis: 14,95€
ISBN: 9783981732436




Iléon fühlte sich schon immer von denen angezogen, die er nicht sehen durfte, mit denen er nicht sprechen durfte, die für ihn eine große Gefahr darstellten. Menschen.

Die schreckliche Vergangenheit, die die Sterbliche Welt einst aus ihren Ankern riss, droht sich nach Jadros Aufstieg zum König der Welten zu wiederholen. Alles, was zwischen ihm und der Unterwerfung Lorolas‘ steht, sind die Halbgötter Tayla und Elozar.
Tayla, die sich zum Wohl ihrer Heimat einer Zwangsheirat ergibt, kämpft unerbittlich dafür, dass die Welt des Löwengottes nicht im Feuer des Krieges zu kalter Asche zerfällt.
Vergessene Mythen, älter als die Zeit, erwachen von Neuem und bedeuten gleichzeitig Hoffnung und Verderben. Die Schatten des Todes sind allgegenwärtig und zwei Seelen sollen die Welt verlassen und damit all ihre Bewohner in großer Erschütterung zurücklassen.
Und vielleicht kann der wahre Retter nur unter den größten Feinden gefunden werden...

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran der jungen Tayla.
Tayla ist die prophezeite Halbgöttin. Sie ist klug, schön und mutig. Ihr Herz gehört Zacharias. Er ist neben dem Löwen Elozar und ihren Freunden ihre Stütze. Die Jahre haben sie reifer und erwachsener werden lassen, aber auch entschlossener und stärker.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, muss unliebsame Entscheidungen in Kauf nehmen und entwickelt sich weiter. Sie wächst auch hier wieder über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen. Ihre Gedanken und Handlungen waren nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt beinahe direkt an den Ereignissen des Vorgängers an. Sie ist düsterer und erwachsener, was auch an der Veränderung der Protagonistin liegt und den Krieg, der immer noch präsent ist. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen und mich in die Welt, die die Autorin geschaffen hat, einzutauchen. Sie hat es geschafft, einen noch tiefer in die Welt hinabtauchen zu lassen und man erfährt weiterhin neue Dinge. Gleichzeitig ist dieser Band auch ein Abschluss, der absolut passend war, auch wenn er anders war als gedacht, aber das ist nicht schlecht, denn dadurch konnte sie mich während der Geschichte mehrfach überraschen durch die Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Abschluss, der anders ist als gedacht, aber absolut passend für die Reihe ist. Er konnte mich komplett überzeugen, deshalb gibt es wieder


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen und es ist ein gelungener Abschluss der Reihe, der ein wenig Hoffnung auf eine Fortsetzung macht. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen