Mittwoch, 26. Juli 2017

Alles oder nichts - Simona Ahrnstedt [Rezension]



Rezension – Alles oder nichts – Simona Ahrnstedt (Only One Night 3)


Titel: Alles oder nichts
Originaltitel: En eda risk
Autor: Simona Ahrnsted
Verlag: Lyx / Audible GmbH
Genre: New Adult, Romance, Drama, Thriller
Format: ungekürztes Hörbuch
Hörbuchsprecher: Vera Teitz
Hörbuchdauer: 21 Stunden und 37 Minuten
Seitenzahl: 704 Seiten
Preis: 28,81€ (Hörbuch-Download), 15,00€ (broschiertes Taschenbuch)
ASIN (Hörbuch-Download): B071D93QMH
ISBN (broschiertes Taschenbuch): 9783802599477



Ambra Vinter schaute hinunter auf ihren Notizblock. Sie hatte mehrere Ideen für Artikel, die Telefonnummer eines Interviewpartners und eine persönliche Erinnerung daran, dass sie Kaffee kaufen musste, aufs Papier gekritzelt.

Ambra ist eine erfolgreiche Journalistin auf der Suche nach einer heißen Story.
Tom ein ehemaliger Elitesoldat, dem Schreckliches zugestoßen ist.
Ambra muss an den Ort zurückkehren, an dem sie niemals wieder sein wollte.
Tom versucht hier, sich ins Leben zurück zu kämpfen.
In Kiruna, im Norden Schwedens, wo klirrende Kälte und ewige Dunkelheit herrschen, begegnen sich zwei Menschen, die auf der Flucht vor ihrer eigenen Vergangenheit sind. Zwei Menschen, die tiefe Wunden tragen. Und niemandem vertrauen.
Zwei Menschen, die von der Anziehungskraft, die zwischen ihnen herrscht, überwältigt werden.
Es kommt ihnen falsch vor. Und doch so beängstigend richtig.
Aber können sie einander wirklich heilen?
Oder wird ihre Liebe sie ein für alle Mal zerstören?

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Ambra Vinter und Tom Lexington.
Ambra Vinter ist eine Journalistin, die als Pflegekind eine schreckliche Kindheit hatte, die sie immer noch bringt. Sie hat nur ihre Schwester Jill, die aber vollkommen anders ist als sie, da diese eine erfolgreiche, gutaussehende Popsängerin ist. Ambra ist eher zurückgezogen, leidet an mangelndem Selbstbewusstsein und arbeitet engagiert in ihrem Job. Sie möchte für die einstehen, die keine Stimme haben, und die Arbeit als Journalistin gibt ihr diese Möglichkeit.
Tom Lexington leitet eine Sicherheitsfirma, die auch die schwierigsten Einsätze durchführt. So war er Teil einer Befreiungsaktion im Tschad, die erfolgreich war, aber ihn selber in Gefangenschaft brachte. Genau das hat ihn verändert und er ist auf der Suche nach dem Anschluss zu seinem vorherigen Leben. Er ist ein ehemaliger Elite-Soldat, stark, klug und mutig, wird allerdings von Panikattacken heimgesucht.
Beide Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte enorm weiter, geraten an ihre Grenzen und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. 

Die Geschichte wird von den Charakteren und ihre Vergangenheit geprägt, die beiderseits einen enormen Einfluss auf ihrer Gegenwart haben. Sie sind beide gut in ihrer Arbeit und gleichzeitig so ähnlich wie auch verschieden. Und das macht auch ihre Geschichte zu etwas Besonderem. Das Buch behandelt wieder schwierige Themen wie beispielsweise Misshandlung und Traumata, was sie aber gleichzeitig auch wieder besonders und auch echt macht. Die Geschichte konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Sie bietet überraschende Wendungen und Entwicklungen. Die Hörbuchsprecherin hat die unterschiedlichen Charaktere gut vertont und man konnte sie unterscheiden. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung mit anderen Charakteren, die mich wieder komplett überzeugen konnte, daher gibt es auch diesmal


Die komplette Reihe habe ich als Hörbuch gehört und auch dieser Teil hat mir wieder wirklich richtig gut gefallen, weshalb ich schon sehnsüchtig auf das nächste Buch von Simona Ahrnstedt warte. Kennt ihr das Buch doer die Reihe schon? Wie hat sie euch gefallen? Oder würdet ihr sie noch lesen oder hören wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

1 Kommentar:

  1. Hallo Nadja,
    ich habe das Buch gerade gelesen und fand es die meiste Zeit ziemlich langweilig. Es gab ein paar Stellen wo ich dachte "jetzt packt es mich doch noch" aber dann war es auch schon wieder vorbei. Insgesamt fand es es einfach zu langgezogen und flacher als erwartet. Also werde ich mir die zwei Vorgänger sparen.
    Ich finde es aber immer spannend wie unterschiedlich die Meinungen über Bücher sein können.
    LG
    Alke

    AntwortenLöschen