Sonntag, 27. August 2017

Choices: Die Mächtigen - Nils Nöske [Rezension]



Rezension – Choices: Die Mächtigen – Nils Nöske




Titel: Choices: Die Mächtigen
Originaltitel: Choices: Die Mächtigen
Autor: Nils Nöske
Verlag: Latos Verlag
Genre: Fantasy, Science Fiction, Drama, Romance, Crime, Action
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 376 Seiten
Preis: 10,99€
ISBN: 9783943308570




Wie ein furchterregender Drache hing er dort in der mit deutlich fühlbarer Spannung erfüllten Luft. Er schwebte, den Blick triumphierend lächelnd zum wolkenbedeckten Himmel gerichtet.

Zorin versinkt im Chaos. An keinem anderen Ort paaren sich so viel Reichtum und rasanter Fortschritt mit derartigen Grausamkeiten und erdrückender Armut wie in der gewaltigen Hauptstadt. Hier regieren Egoismus und Ignoranz, Korruption und Rücksichtslosigkeit. Vor vielen Jahrtausenden jedoch regierten hier Magie und jene, die sie beherrschen konnten. Und obwohl das Wissen um diese Mächte längst von der Oberfläche verschwunden ist, trägt die Welt auch heute noch ihre Spuren. Ein wohlhabender Reporter, ein armer Traumtänzer und ein uraltes Zauberbuch. Mehr braucht es nicht, um den Funken der Zauberei erneut zu entfachen und die vertraute Welt mit einer Woge der Zerstörung in ihren Grundfesten zu erschüttern...

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Log und Parett.
Log arbeitet als Kanalarbeiter, stammt eher aus ärmlichen Verhältnissen und aus einem Dorf, in dem der technische Fortschritt nicht angekommen ist. Er hasst die reiche Bevölkerung, die Bürokratie und die Ungerechtigkeit zwischen den gesellschaftlichen Schichten. Außerdem ist er unglücklich verliebt und loyal gegenüber den Menschen, die ihm etwas bedeuten. Aber auch ist er sich nicht unbedingt aller Konsequenzen bewusst und starrsinnig.
Parett ist ein erfolgreicher Journalist mit einer wunderschönen, herzlichen Freundin namens Laia, die den Menschen helfen will. Er ist klug, ehrgeizig und genießt sein Leben. Er setzt das Wohl seiner Lieben über das Wohl Anderer und möchte niemanden mehr Sorgen machen als nötig, weshalb er recht verschlossen wirkt.
Obwohl beide Charaktere aus unterschiedlichen Schichten stammen, sind sie sich gleichzeitig so ähnlich wie auch verschieden sie sind. Sie entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus, geraten aber auch an ihre Grenzen. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte spielt in einer fiktiven Zukunft, in der die Technik weiter fortgeschritten ist und den Alltag der Menschen erleichtert. Der Autor schafft aber auch neue Technologien, die das Leben der Menschheit erleichtert. Aber es gibt nicht nur Technik, sondern auch Magie spielt eine Rolle, die anders funktioniert als man es bisher kennt, denn jede Magie fordert einen Preis, den der Magier zu zahlen hat. Sie ist aber recht unbekannt in der Welt und beinahe vergessen. Die Art der Magie, die Möglichkeiten und die Wirkungsweise sind sehr interessant und wirklich gelungen umgesetzt. Mir hat die Welt, die der Autor wirklich gut gefallen und es gab immer mehr zu entdecken. Daher konnte mich das Buch auch von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil des Autors ist nicht so einfach zu lesen, regt einen zum Nachdenken an, aber dennoch angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungenes Buch, welches mich komplett überraschen und überzeugen konnte aufgrund seiner Charaktere und der Welt, daher gibt es von mir verdiente


An dieser Stelle möchte dem Autoren und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen und ich werde definitiv noch was von dem Autoren lesen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen