Dienstag, 29. August 2017

Die Supermamas: Windeln wechseln und Welt retten - Tina Skupin [Rezension]



Rezension – Die Supermamas: Windeln wechseln und Welt retten – Tina Skupin




Titel: Die Supermamas: Windeln wechseln und Welt retten
Originaltitel: Die Supermamas: Windeln wechseln und Welt retten
Autor: Tina Skupin
Verlag: Self-Publishing
Genre: Urban-Fantasy, Chick-Lit, Drama, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 194 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B074MBSNLL




„Der Hund hat meine Seminararbeit gefressen“, sagte der Student, und Maira überlegt, ob sie lachen, weinen oder den Typen gleich achtkantig aus ihrem Büro schmeißen sollte. Sie begnügte sich mit einem Seufzer und einem Haken auf ihrem Zettel.

So hat sich Maira das Leben als frischgebackene Mutter nicht vorgestellt: Windeln wechseln, Hausarbeit, immer neue Ausreden von ihrem Mann. Und Fliegen muss sie auch noch lernen. Ja, fliegen! Seit ihrer Entbindung kann Maira das nämlich. Nur mit dem Steuern und Landen hapert es noch, ganz abgesehen von kreuzenden Flugzeugen.
Glücklicherweise gibt es noch weitere Supermamas. Gemeinsam bewältigen sie die Hindernisse des Alltags, von Tragetuch binden bis Monster jagen. Doch können sie Maira bei ihrer zerbrechenden Ehe helfen? Und was hat es mit den verschwundenen Supermamas auf sich? Sind die wirklich nach Bielefeld gezogen?

Das Buch ist aus Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Maira.
Maira arbeitet an der Universität, während sie an ihrer Doktorarbeit schreibt, während ihr Mann im Amazonas gerade seine erste eigene Brücke baut. In zwei Monaten soll das gemeinsame Kind auf die Welt kommen, doch plötzlich ist alles anders und ihr Sohn ist auf der Welt. Das verändert ihr Leben so plötzlich, dass sie gar nicht weiß, wo sie beginnen soll. Sie ist überfordert mit ihrem plötzlichen Mutterdasein, der Leere in ihrem Bauch und der Erwartung aller Anderen, das Muttersein müsste in ihrem Blut liegen. Doch sie muss sich selber erst vortasten und langsam lernen, was es heißt eine Mutter zu sein, die dann plötzlich noch fliegen kann. Sie ist ansonsten nett, freundlich und unzufrieden mit sich selbst.
Im Laufe der Geschichte gerät sie mehrfach an ihre Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Autorin spielt mit den Klischees der Mutterschaft aber mit Humor. Sie zeigt auf, dass nicht alles so einfach ist und dass viele Dinge jede Mutter für sich selbst entscheiden muss. Die Wortwahl ist dabei spritzig und erfrischend, ohne zu übertrieben zu wirken. Denn plötzlich Mutter zu werden, obwohl man sich Monate darauf vorbereitet, ist dann doch was Anderes. Vor allem ist man niemals auf Alles vorbereitet. Dazu packt sie noch eine Portion Urban-Fantasy, indem sie einigen Müttern noch Superkräfte verpasst und schon ist eine Superheldengeschichte Teil dieses Buches, was es umso einzigartiger macht. Das Buch bringt einem zum Lachen und Schmunzeln und es bietet auch als Nicht-Mutter eine herrliche Unterhaltung, ohne einen abzuschrecken. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt ein paar überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungener, humorvoller Roman rund um die Mutterschaft mit einer Spur Fantasy, welche mich wirklich gut unterhalten konnte, wenn auch nicht komplett überzeugen konnte, da es doch zeitweise eher einer Unterhaltung für Zwischendurch glich, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn mir "Hollerbrunn" eine Spur besser gefallen hat, auch wenn es ganz anders war. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen