Freitag, 4. August 2017

Himbeerküsse - Sophie Cole [Rezension]



Rezension – Himbeerküsse – Sophie Cole




Titel: Himbeerküsse
Originaltitel: Himbeerküsse
Autor: Sophie Cole
Verlag: Self-Publishing
Genre: Romance, Drama, Erotik
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 376 Seiten
Preis: 0,99€
ASIN: B015D4LG96




…500 Seiten in blauen Leder gebunden. 500 Seiten, die mit meinen Worten gefüllt sind.

Eine Stadt, zwei Herzen.
Emma genießt die wilde Affäre mit ihrem Chef Daniel in vollen Zügen, doch ist sie bereit, ihre geliebte Freiheit für eine feste Beziehung aufzugeben? Die andere große Frage: Wäre auch er bereit für mehr?
Computernerd Ben ist nicht gewillt, sich auf eine Frau festzulegen. Er schlägt sich stattdessen lieber mit verpatzten Dates, einer garstigen Tante und einer komplizierten Mutter herum. Wird er seiner Mom dennoch den Wunsch nach einer perfekten Schwiegertochter erfüllen oder bleibt er seinem unbeschwerten Junggesellenleben treu?
Zwei Leben, die auf den ersten Blick nicht das Geringste miteinander zu tun haben. Doch manchmal schlägt das Universum Purzelbäume, und Parallelen beginnen, sich anzunähern.
Tagebücher an die verstorbene Oma, düstere Vergangenheiten und Himbeerküsse auf der Wange – ein Liebesroman mit zwei Seiten.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Emma Korn und Benjamin Fellbach.
Emma ist angehende Journalistin, die sich nicht binden will, aber nichts gegen eine Affäre oder leidenschaftlichen Sex hat. Sie hat gerade ihr Studium beendet und beginnt ihr Volontariat bei einer Zeitung in Hamburg. Sie ist klug, ehrgeizig, schön und leidenschaftlich.
Benjamin, kurz Ben genannt, lebt noch daheim, auch wenn er eine eigene Wohnung hat. Doch für seine Mutter und seine Tante ist das ausreichend, um ihn zu schikanieren und durch die Gegend zu schicken. Er arbeitet von daheim aus, weshalb er in den Augen von den Beiden nichts tut. Er ist klug, schwanzgesteuert und vergisst alles, sobald er nur Brüste sieht.
Beide Charaktere sind triebgesteuert, auch wenn sie beide ihren Job haben, der sie ausfüllt. Dennoch fand ich sie manchmal recht anstrengend, auch wenn ihre Gedanken und Handlungen irgendwo nachvollziehbar waren.

Die Geschichte an sich ist eine Art Aneinanderreihung von Szene, die etwas aus dem Alltag und dem Leben der beiden Charaktere erzählen, sodass man sie näher kennenlernt. Ich hätte mir mehr gewünscht, wenn diese besser verknüpft worden wären. Auch ein roter Faden habe ich nicht unbedingt gesehen, was ein wenig schade war. Daher konnte mich das Buch auch nicht so fesseln und mitreißen, obwohl es einige gute Ideen gibt. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine Geschichte, die mehr einer Aneinanderreihung von Szenen gleicht als einer zusammenhängenden Geschichte, weshalb sie mich nicht so überzeugen konnte wie erhofft,  auch wenn sie mich gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Das Buch hat mir gut gefallen, auch wenn die Umsetztung hätte besser sein können. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen