Samstag, 7. Oktober 2017

Blutroter Frost - Meredith Winter [Rezension]



Rezension – Blutroter Frost – Meredith Winter




Titel: Blutroter Frost
Originaltitel: Blutroter Frost
Autor: Meredith Winter
Verlag: Sommerburg Verlag
Genre: Romance, Drama, Thriller
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 339 Seiten
Preis: 9,99€
ISBN: 9783981872200




Verbissen schabte Julie das festgefrorene Eis von ihrem Auto, das sich über Nacht wie eine feine Schicht auf den Rover gelegt hatte. Während sie mit aller Kraft, die sie kratzte, nahm sie sich vor, nach diesem misslungenen Start in den Tag nicht über den weiteren Verlauf des Vormittags zu spekulieren.

Julie, 35, Anästhesistin, will sich mit einer eigenen Tageschirurgie selbstständig machen. Doch sie wird unwissend Mitglied einer Leichenteilmafia, welche beabsichtigt, ihren OP, als Sektionssaal zu nutzen. Zu verdanken hat sie dies ihrem Exfreund Benjamin, der sich als Makler ausgibt und durch sein erneutes Liebeswerben vorhat, sich Zugang zu ihrer Praxis zu verschaffen. In die Quere kommt ihm dabei Spencer, der neue Freund von Julie.
Und er ist beizeiten nicht der Einzige, nach dessen Leben die Leichenteilmafia trachtet...

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Julie Watson.
Julie ist Anästhesistin aus Leidenschaft, weshalb sie bisher ihr Privatleben immer ihrem Beruf untergeordnet hat. Doch eine eigene Praxis soll ihr helfen, ihr Leben etwas mehr unter Kontrolle zu bekommen und mehr Zeit für Freunde und Familie zu bekommen. Es ist außerdem ein Schritt in ihre eigene Selbstständigkeit. Sie ist klug, emotional und versteckt ihre Leidenschaft unter einer kalten Maske, die bisher kaum ein Mann durchdringen durfte.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Das Buch ist in erster Linie ein Liebesroman, der sich um Julies Liebesleben dreht und die Unsicherheit, die beide plagt aufgrund ihrer Vergangenheit und ihren Erfahrungen. Die Spannungskurve in der Geschichte wäre definitiv besser gewesen, wenn man den Klappentext vorher nicht kennen würde. So war doch recht offensichtlich, was warum passiert, daher gibt es nur mehr oder weniger überraschende Entwicklungen. Dennoch konnte mich das Buch fesseln und mitreißen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Liebesroman mit Spannungselementen, die recht vorhersehbar waren, aber mich dennoch gut unterhalten hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmend er Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, was ich zu Beginn gar nicht so erwartet hätte. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen