Donnerstag, 5. Oktober 2017

Erfüllung - Carmen Gerstenberger [Rezension]



Rezension – Erfüllung – Carmen Gerstenberger (Schattenwelt 2)



Titel: Erfüllung – Schattenwelt 2
Originaltitel: Erfüllung – Schattenwelt 2
Autor: Carmen Gerstenberger
Verlag: bookshouse
Genre: Urban-Fantasy, Romance, Drama, New Adult
Format: epub
Seitenzahl: 315 Seiten
Preis: 3,99€ (E-Book), 13,99€ (Print)
ISBNs: ePub: 9789963535866
Kindle: 9789963535873
pdf: 9789963535859
Print: 9789963535842




Klick klack … Klick klack … Klick klack …
   »Solvin, bitte, so hör doch auf, sonst bricht der Schalter wieder ab und die Dame von der Rezeption war letztes Mal schon absolut nicht erfreut!«

Die Suche nach dem Heiligen Buch hat die drei Krieger und Sasha nach New York geführt, wo sie von den unbekannten Eindrücken überfordert und hilflos gestrandet sind. Die junge Emma nimmt sich ihrer an und fühlt sich schon bald zu Solvin hingezogen. Mit ihrer Hilfe gelingt es den Vampiren, weitere Artefakte zu finden, die verborgen im Herzen New Yorks auf sie warten. Fern ihrer Welt und Alasar fühlen sie sich sicher, bis sie angegriffen werden. Ein neuer Feind stellt sich ihnen in den Weg, während Solvin mit seinen unbekannten Gefühlen für Emma kämpft. Konfrontiert mit der bitteren Wahrheit, menschlichen Abgründen und dem Ursprung ihres Seins, versuchen sie alles, um das Buch und einen Weg zurück in ihre Welt zu finden.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet hauptsächlich aus der Sicht von Solvin und Emma.
Emma ist eine junge Frau aus New York, die gerade ihren Job verloren hat und zufällig auf Solvin und die Anderen trifft. Sie ist klug, schön, hilfsbereit und stolz. Außerdem ist sie stadtkundig und kennt sich mit den technischen Errungenschaften unserer Welt blendend aus.
Solvin ist ein Vampir aus der anderen Welt. Stark, mutig und schnell ist er ausgestattet mit übernatürlichen Sinnen und Fähigkeiten, die seiner Rasse inne wohnt. Er ist genauso wie die Anderen mit den technischen Neuerungen und der unbekannten Welt überfordert.
Beide Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter, geraten an ihre Grenzen und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt direkt an den Ereignissen des Vorgängers an, spielt aber dafür in unserer Welt, die sich grundlegend von der Heimat von der drei Vampire und Sasha. Der technische Fortschritt, der so unbekannt ist, aber für uns so wichtig ist, sorgt für einige humorvolle Begegnungen, die die Geschichte auflockern. Sonst ist sie wieder recht zielstrebig, wandelt von einem Rätsel zum Nächsten bis zum nächsten Finale. Auch wenn die Geschichte wieder sehr geradlinig scheint, ist sie es diesmal nicht nur und das macht sie besser als den ersten Teil. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die humorvoller und weniger geradlinig war, was der ganzen Geschichte gut getan hat und mir daher auch besser gefallen hat. Deshalb gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Band der Reihe. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen