Montag, 13. November 2017

Weihnachten auf Luxulyan: Anfänge einer Schildmaid - Katharina Münz [Rezension]



Rezension – Weihnachten auf Luxulyan: Anfänge der Schildmaid – Katharina Münz (Schildmaid-Saga 0,5)




Titel: Weihnachten auf Luxulyan: Anfänge der Schildmaid
Originaltitel: Weihnachten auf Luxulyan: Anfänge der Schildmaid
Autor: Katharina Münz
Verlag: Self Publishing
Genre: Historical, Young Adult, Fantasy
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 75 Seiten
Preis: 1,00€
ASIN: B01KG5FE2C




Dieses Jahr hat der Dezember so begonnen, wie der November vorüber ging. Auch heute Morgen hängt ein bleigrauer Wolkenhimmel derart tief über Luxulyan, dass er fast an den reetgedeckten Dächern kratzt.

Zur Zeit der Wikingerüberfälle lebt die junge Melwyn als Magd auf der Burg ihres Vaters in Cornwall. Die Bastardtocher des Edelmanns hat die Aufgabe, auf seinen einzigen Sohn und Erben aufzupassen, was sich angesichts des temperamentvollen Jungen als nicht gerade einfach erweist. Und ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit überschlägt sich das Familienleben in und um Luxulyan…

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht der jungen Melwyn, der Bastardtocher von Trevedic ap Glastenen. Sie liebt mit ihrer Mutter als Magd auf der Burg ihres Vaters. Melwyn hat ein gutes Verhältnis zu ihren Geschwistern, auch wenn ihr Stand immer im Weg stehen wird, denn offiziell hat ihr Vater sie nie anerkannt.
Melwyn entwickelt sich ein wenig weiter während der wenigen Seiten. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte spielt vor der Schildmaid-Saga und gibt einen kleinen Einblick in das weihnachtliche Treiben auf Luxulyan. Heidnische Bräuche und christliche Traditionen werden vermischt und lassen Melwyn die Zeit vor Weihnachten erleben. Doch dieses Jahr gibt es einige Überraschungen für sie, auch wenn es insgesamt recht vorhersehbar war. Das Buch konnte mich fesseln und mitreißen. Es wird wieder vom besonderen Schreibstil der Autorin geprägt, der gut mit ihren historischen Romanen harmoniert, allerdings immer etwas gewöhnungsbedürftig ist. Dennoch war das Buch angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungenes Prequel, welches recht vorhersehbar und eine kleine Einführung gab, aber leider aber nicht mehr, daher gibt es von mir


Ich hatte bereits eine Weile überlegt, ob ich das Prequel zur Reihe noch lesen sollte. Es war ganz interessant und hat mir gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen