Samstag, 30. Dezember 2017

11. Leseabend "Read'n'Talk Challenge"



11. Leseabend „Read’n’Talk Challenge“

Hallo ihr Lieben,

schon ist es soweit und der elfte und letzte Leseabend zur „Read’n’Talk“-Challenge steht an.


Heute um 18 Uhr startet der elfte Leseabend zur Challenge. Das Ende ist noch offen, aber es wird wahrscheinlich bis Mitternacht gehen. Ein- und Ausstieg ist jederzeit möglich, aber damit der Leseabend für die Challenge zählt, sollte man wenigstens zwei Stunden daran teilnehmen. Ihr könnt aber gerne auch den ganzen Abend teilnehmen.


Auch wenn ihr nicht an der Challenge teilnehmt, seid ihr natürlich auch bei diesem Leseabend willkommen. Es wird stündlich Fragen oder Aufgaben geben, die ihr in der Veranstaltung, auf Twitter oder in einem extra Blogpost beantworten könnt. In diesem Post werde ich für mich die Veranstaltung festhalten und meine Updates posten. Ich hoffe, ihr seid auch dabei.

18:00 Uhr Update: Bevor es bei mir richtig losgeht, werde ich erst einmal aufessen und euch meine aktuellen Bücher zeigen, die ich angefangen habe.
- Als Taschenbuch lese ich im Moment "Tochter der Asche" von Ann-Kathrin Karschnick. Es ist der erste Band der Phönix-Trilogie. Ich bin auf Seite 87 von 400 Seiten.
- Als Hörbuch höre ich im Moment immer noch "Eine Fackel im Dunkel der Nacht" von Saaba Tahir, den zweiten Teil rund um Elias & Laia. Da bin ich bei 76%, was Seite 389 von 512 Seiten entspricht. 

1. Welches Buch bzw welche Bücher begleiten euch heute Abend? Setzt ihr euch ein bestimmtes Ziel?
Ich werde heute primär "Tochter der Asche" von Ann-Kathrin Karschnick lesen, da mir im Moment weniger nach Hörbuch hören ist. Das Buch würde ich gerne beenden.

18:12 Uhr Update: Nun habe ich aufgegessen und starte jetzt auch den Leseabend mit "Tochter der Asche" von Ann-Kathrin Karschnick. Ich bin auf Seite 87 von 400 Seiten.

2. An welchem Ort und zu welcher Zeit befindet ihr euch in eurer Geschichte?
"Tochter der Asche" von Ann-Kathrin Karschnick spielt in einem dystopischen Hamburg mit Teslapunk-Elementen, was eine sehr interessante Mischung ist.

3. Wenn ihr euer Buch in drei Wörter beschreiben müsstet: Welche Wörter wären es?
Morde, Vorurteile, Prinzipien

4. Das Jahr 2017 ist fast vorbei und ich hätte gerne ein Jahreshighlight von euch.
Bücher, die wichtige Themen ansprechen und gehört und gelesen werden sollen, sind für mich definitiv dieses Jahr "Über alle Grenzen" von Maya Shepherd und "Juli im Winter" von A.L. Kahnau. 

21:44 Uhr Update: Irgendwie bin ich gerade etwas angeschlagen, weshalb ich den Leseabend für mich beende. Eine Frage wird es aber gleich noch geben. Ich bin in "Tochter der Asche" mittlerweile auf Seite 297 von 400 Seiten und habe damit 210 Seiten gelesen. Das ist ein wenig enttäuschend, aber ich war auch unkonzentriert und habe mich leicht ablenken lassen.  

5. Werdet ihr noch weiterlesen oder ist der Leseabend für euch heute beendet? Habt ihr euer Ziel erreicht?
Für mist der Leseabend bereits beendet, daher werde ich auch nicht weiterlesen. Mein Ziel habe ich leider nicht geschafft, war aber auch zu unkonzentriert heute.

Dort, wo du bist - Jessica Winter [Rezension]



Rezension – Dort, wo du bist – Jessica Winter (Julia & Jeremy 3)




Titel: Dort, wo du bist
Originaltitel: Dort, wo du bist
Autor: Jessica Winter
Verlag: Self-Publishing
Genre: Drama, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 448 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B0788W5J2P





Ich konnte nicht behaupten, dass mein Leben jemals besonders leicht gewesen wäre oder ich viele Vorurteile gehabt hätte. Ganz im Gegenteil, ich habe immer verdammt hart gearbeitet und gekämpft, um das zu bekommen, was ich mir in den Kopf gesetzt habe. 

Wie weit würdest du gehen, wenn die Person, die du liebst, unerreichbar scheint?
Der zweiundzwanzigjährige Max hat ein Ziel vor Augen, das er um nichts in der Welt aufs Spiel setzen möchte. Je näher er jedoch der geheimnisvollen Andy kommt, desto mehr geraten seine Pläne durcheinander. Und auch Andy fällt es immer schwerer, gegen ihr Herz anzukämpfen. Bei Max fühlt sie sich zum ersten Mal seit langem sicher. Bald schon können beide ihre Gefühle nicht länger leugnen. Doch das Leben schreibt seine eigene Geschichte und Andy verschwindet von heute auf morgen. Max muss ihren Verlust hinnehmen, wenngleich ihn die Erinnerungen und Fragen an sie nie loslassen. Siebzehn Jahre später steht Andy unerwartet vor ihm und bringt seine ganze Welt ins Wanken…

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet über zwei Zeitebenen – die Vergangenheit vor siebzehn Jahre und die Gegenwart – aus der Sicht von Andy und Max.
Max ist ein taltentierter Footballspieler, dessen Traum es ist für die NFL zu spielen, weshalb er alles andere hinter seinen Traum und sein Studium setzt. Er ist freundlich, setzt sich für die Menschen, die ihm etwas bedeuten ein und vernachlässigt sich dabei gerne selbst.
Andy hat eine schwere Jugend hinter sich und eine Schuld auf sich geladen, die sie niemals loswerden wird. Auch wenn sie neu an der Uni anfängt und studiert, so lastet die Schuld schwer auf sie, sodass sie nie zu dem Menschen werden kann, der sie eigentlich sein will. Andy ist stark, aber hat auch eine schwache Seite, die sie nur selten jemanden zeigt, da sie bereits jetzt das schwarze Schaf der Familie ist.
Im Laufe der Geschichte geraten beide Charaktere an ihre Grenzen, wachsen über sich hinaus und entwickelt sich weiter. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Das Buch setzt direkt an den Ereignissen des Vorgängers an, auch wenn diesmal andere Protagonisten im Vordergrund stehen. Die Geschichte hat damit auch andere Schwerpunkte, aber sie ebenso emotional wie die Vorgänger. Es gibt wieder wichtige Themen, die die Autorin gekonnt in die Geschichte verpackt, ohne das es überladen wirkt. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es konnte mich emotional berühren. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung mit anderen Protagonisten, die mich ebenso tief berühren konnte wie sein Vorgänger und mir genauso gut gefallen hat, daher gibt es von mir verdiente


Nachdem mir die ersten beiden Teile so gut gefallen hatten, wusste ich, dass ich diesen Teil auch unbedingt lesen musste. Das Buch hat mir wirklich richtig gut gefallen und ich werde bestimmt wieder was von der Autorin lesen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Freitag, 29. Dezember 2017

Blaze - Vivien Summer [Rezension]



Rezension – Blaze – Vivien Summer (Die Elite 3)




Titel: Blaze
Originaltitel: Blaze
Autor: Vivien Summer
Verlag: Carlsen Impress
Genre: Dystopie, Drama, Romance, Action
Format: epub
Seitenzahl: 346 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783646603392




Sie drückte sich an die Wand und beobachtete über den Parkplatz vorm Krankenhaus, wie Christopher darin verschwand. Auch wenn er sich dabei mehrmals umsah, entdeckte er sie nicht.

**Auch die Liebe kann dich verbrennen**
Die Lage in New America hat sich grundlegend verändert. Standen die Träger außergewöhnlicher Fähigkeiten bis eben noch an der Spitze der Gesellschaft, werden sie nun vom Staat selbst verfolgt. Dass Malia unter ihnen zusätzlich eine Besonderheit darstellt, scheint sich wie ein Fluch auf sie zu legen. Wieder einmal ist es ihr ehemaliger Mentor Chris, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, aber seine Nähe entfacht ein Feuer in ihr, das nichts mehr mit ihrem Element zu tun hat. Nach seinem erneuten Verrat wäre es an der Zeit, ihm ein für alle Mal den Rücken zu kehren, aber Malia kann nicht anders, als dem attraktiven Bad Boy eine letzte Chance zu geben und ihm ihr Leben anzuvertrauen…

Das Buch ist hauptsächlich aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Malia Lawrence. Nur der Prolog ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben.
Malia ist eine mächtige Feuer-Elementaristin, die gerade erst ihre Ausbildung bei der Armee von New America begonnen hat, als die Welt, die sie kannte, sich verändert. Sie ist immer noch nicht der ganzen Situation gewachsen, auch wenn sie sich der Bedeutung ihrer Fähigkeiten bewusst ist. Außerdem ist sie immer noch ein Spielball und naiv, der erst langsam lernt eigene Entscheidungen zu treffen. Sonst ist sie noch mutig und stärker, als sie es für mich möglich hält.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst ein wenig über sich hinaus. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt direkt an die Ereignisse des Vorgängers an und ist noch ein wenig düsterer und spannender als der Vorgänger. Dennoch hatte ich auch in diesem Teil das Gefühl, das die Gesamthandlung zu wenig vorangeht, auch wenn der rote Faden nun langsam offensichtlich ist. Ein weiterer wichtiger Bestandteil sind die Charaktere, allen voran Christopher und Malia. Das Buch konnte mich fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen, denn manche Dinge waren doch vorhersehbar. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die mir ähnlich gut gefallen hat wie sein Vorgänger, daher gibt es auch diesmal


Nach dem letzten Teil war ich neugierig auf diesen Teil, wie die Handlung nun vorangeht. Auch dieser Teil hat mir gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Erlösung - Carmen Gerstenberger [Rezension]



Rezension – Erlösung – Carmen Gerstenberger (Schattenwelt 3)



Titel: Erlösung – Schattenwelt 3
Originaltitel: Erlösung – Schattenwelt 3
Autor: Carmen Gerstenberger
Verlag: bookshouse
Genre: Fantasy, Drama, Romance, Erotik
Format: epub
Seitenzahl: 312 Seiten
Preis: 4,99€
ISBNs: ePub: 9789963538126
Kindle: 9789963538133
pdf: 9789963538119
Print: 9789963538102




Talin traute der Sache nicht. Seit zwei Tagen befanden sie sich bereits in dem Versteck dieser Caris.

Wieder zurück in ihrer Welt, stehen die Krieger einer neuen Bedrohung gegenüber: Alasars Jagd auf die Vampire hat begonnen. Dabei bekommen sie unerwartet Hilfe von Caris. Auf jegliche Unterstützung in ihrer finalen Schlacht angewiesen, begeben sie sich auf die Suche nach weiteren Geheimnissen und versteckten Clans im Untergrund. Inmitten des neuen Chaos muss Talin erkennen, dass ihn mit Caris mehr verbindet als nur der Wunsch nach Alasars Vernichtung. Der Schmerz um ihrer beider Verlust bildet ein besonderes Band, das er nicht länger verleugnen kann.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von den Kriegern, ihren Gefährtinnen und Caris. Im Mittelpunkt dieses Teils stehen aber Talin und Caris.
Talin ist schon lange Vampir und hat seine menschliche Gefährtin bereits vor über einem Jahrtausend verloren, dennoch kann er sie nicht loslassen, denn genau ihre Liebe ist es, die ihn noch lebendig hält und fühlen lässt. Er ist jähzornig, stark und mutig.
Caris ist noch eine recht junge Vampirin, die ihren Stamm verloren hat und sich dem Widerstand angeschlossen hat. Sie wird von Rache und Verlust getrieben und ist stark, mutig und klug.
Beide Charaktere durchleben einen ähnlichen Verlust und sind Krieger, weshalb sie sich sehr ähnlich sind, aber dennoch unterscheiden. Sie geraten während der Geschichte an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Das Buch setzt direkt an den Ereignissen des Vorgängers an und spielt wieder in der Heimatwelt der Krieger, die mittelalterlich angehaucht ist, aber sich dennoch unterscheidet. Auch wenn man leider viel zu wenig über das Leben und die Welt erfährt, bekommt man dennoch einen kleinen Einblick in das Leben dort. Während in den Vorgängern bestimmte Rätsel die Geschichte geprägt haben, so hält es sich diesmal ein wenig in Grenzen und es wird sich auf den Kampf gegen Alasar konzentriert, was ein wenig schade ist, denn diese Rätsel waren immer schön und gut durchdacht. Dennoch hat es zu der Reihe gepasst. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es bietet mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen, da manche Dinge doch recht vorhersehbar waren. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Abschluss, der einen etwas anderen Fokus hat als die Vorgänger, aber mich dennoch gut unterhalten konnte. Insgesamt ist der Band ein wenig schwächer als der Vorgänger, daher gibt es diesmal


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich werde bestimmt noch etwas von der Autorin lesen, auch wenn dieser Band für mich nicht der stärkste Band der Trilogie war. Mir hat der zweite Band am besten gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja