Mittwoch, 6. Juni 2018

Das erste dreiviertel Jahr - Projekt SuB-Abbau


Das erste dreiviertel Jahr – Projekt SuB-Abbau


Hallo ihr Lieben,

es sind schon wieder drei Monate vergangen und dieses Projekt läuft schon ein ganzes dreiviertel Jahr. Hier findet ihr noch einmal, worum es geht. Den letzten Zwischenstand findet ihr hier.

01.09.2017: 1084 Bücher
01.12.2017: 1083 Bücher
01.03.2018: 1095 Bücher
01.04.2018: 1092 Bücher
01.05.2018: 1088 Bücher
01.06.2018: 897 Bücher

Wie ihr seht, hat sich der SuB etwa auf sein Anfangsniveau zurückgebildet, bevor es einen erheblichen Abstieg nach unten gab und damit mein Ziel erreicht wurde. Zum 01.06.2018 kann ich einen SuB unter 1000 Bücher vorweisen. Juchhu!

Was ist passiert?
Tatsächlich ist der letzte Rest von meinem Umzug passiert, weshalb ich die Gelegenheit genutzt habe, mich von Büchern (Printbücher) zu trennen, die ich wahrscheinlich nicht lesen werde oder wo es keine komplette Übersetzung im Deutschen geht. Zu letzterem habe ich hier einen Artikel geschrieben.
Ich bin eigentlich nicht der Typ, der ungerne ungelesene Bücher aussortiert, aber mich hat mein SuB so sehr belastet, dass ich einfach auf mein Gefühl gehört habe. Möchte ich das Buch überhaupt noch lesen? Würde ich nicht eher anderen Reihen dann den Vorzug geben?
Genau das waren meine Gedanken, als sich nach und nach Bücher aus meinem Regal verabschiedeten. Es waren nicht nur SuB-Bücher dabei, sondern auch gelesene Bücher, die ich vermutlich nicht nochmal lesen werde.

Was ist nicht passiert?
Mein Kaufverhalten hat sich nicht so sehr geändert. Leider lese ich im Moment immer etwa so viel, wie neue Bücher bei mir einziehen. Irgendwie kann ich das nicht ganz abschalten. Vielleicht sollte ich noch einmal eine Art Kaufverbot starten, aber ob das wirklich was bringt?

Was möchte ich ändern?
Auch dieses Mal gilt immer noch: Mir den Druck vom Lesen zu nehmen, aber auch gleichzeitig aufpassen, was bei mir einzieht. Das ist natürlich nicht einfach, aber ich muss einfach mehr darauf achten, wie ich lese und was ich kaufe, ohne mir den Spaß zu nehmen.
Auch habe ich noch einige E-Books, die ich wahrscheinlich nie lesen werde, aber da ist es ja schwieriger diese vom SuB aussortieren. Oder kann man diese auch irgendwie zurückgeben? Kennt da jemand sich aus?

Möchte ich mir neue Ziele setzen?
Ich werde mir definitiv ein neues Ziel setzen, aber ich setze es erst einmal niedrig an. Ich möchte meinen SuB unter 850 Bücher bekommen. Das wären also im Moment 47 Bücher, die mich von meinem Ziel trennen. Da es aber ja auch die letzten Monate eher schleppend voranging – vor der Aussortieraktion – glaube ich, dass mich das Ziel eine Weile begleiten wird. Mal schauen, wie es so die nächsten Monate läuft.


Wie ist euer SuB-Abbau in den letzten drei Monaten gelaufen? Welche Erfahrungen habt ihr mit SuB-Abbau generell gemacht? Welche Tipps habt ihr vielleicht noch für mich?

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Dienstag, 5. Juni 2018

Tagebuch der Apokalypse 4 - J.L. Bourne [Rezension]


Rezension – Tagebuch der Apokalypse 4 – J. L. Bourne (Day by Day Armageddon 4)

Titel: Tagebuch der Apokalypse 4
Originaltitel: Day by Day Armageddon 4: Ghost Run
Autor: J.L. Bourne
Verlag: Audible, Heyne
Genre: Horror, Dystopie, Science Fiction, Fantasy, Action, Drama
Format: ungekürztes Hörbuch
Hörbuchsprecher: David Nathan
Hörbuchdauer: 9 Stunden und 53 Minuten
Seitenzahl: 416 Seiten
Preis: 16,71€ (Hörbuch-Download), 9,99€ (Taschenbuch)
ASIN (Hörbuch-Download): B07B3RYJL6
ISBN (Taschenbuch): 9783453318403



Der Strahlenschutzanzug klebte an meiner schweißnassen Haut, und mein Atem rasselte laut durch die Gasmaske. Ich befand mich dreihundert Kilometer von dem nächsten lebenden Menschen entfernt mitten ins Sperrgebiet von New Orleans.

Willkommen in der Welt nach der Apokalypse! Eine weltumspannende Epidemie hat den Großteil der Erdbevölkerung in blutrünstige Zombies verwandelt. Die letzten Überlebenden sind auf sich allein gestellt – wären da nicht ein einsamer Navy-Offizier und die furchtlosen Männer der Task Force Phoenix. Doch die Untoten rücken unaufhaltsam näher…

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht eines Offiziers, der eigentlich glücklich sein sollte, denn er hat nun eine Familie in einer sicheren Zuflucht. Und doch zieht es ihn wieder raus, getarnt unter dem Vorwand Vorräte zu sammeln. Er ist entschlossen, mutig, vielleicht eine Spur waghalsig. Er ist und bleibt ein Soldat.
Im Laufe der Geschichte gerät er an seine Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst ein wenig über sich hinaus. Ich konnte mich ganz gut in ihn hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Das Buch setzt einige Zeit nach dem letzten Band an und spielt in der gleichen endzeitlichen Zukunft, in der die Menschheit durch eine mysteriöse Krankheit als Ghule wiederauferstehen, die dauernd auf der Suche nach Nahrung ist. Das Buch konnte mich leider nicht so fesseln und mitreißen wie erhofft, erschien mir irgendwie zeitweise wie eine Wiederholung der Ereignisse, auch wenn immer neue Dinge passieren, die irgendwie eine Geschichte bilden. Daher gibt es auch nur mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Hörbuchsprecher hat die Geschichte aber gut vertont, weshalb die Geschichte aufgewertet wurde. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die irgendwie mich weniger überzeugen konnte als der Vorgänger, daher gibt es von mir


Nachdem ich diese Fortsetzung gesehen habe, die etwas unerwartet kam, musste ich sie auch hören. Das Buch hat mir gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Montag, 4. Juni 2018

Tausend Wunder und ein Tropfen Ghulspucke - Sylvia Rieß [Rezension]


Rezension – Tausend Wunder und ein Tropfen Ghulspucke – Sylvia Rieß (Herr der sieben Königreiche 1)




Titel: Tausend Wunder und ein Tropfen Ghulspucke
Originaltitel: Tausend Wunder und ein Tropfen Ghulspucke
Autor: Sylvia Rieß
Verlag: Self-Publishing
Genre: High-Fantasy, Humor, Drama, Action
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 228 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B07BV7H1N2




Roxxor Manor war ein Bau aus schwarzem Marmor, der wie ein hässliches Geschwür über die blank polierten Bronzedächer der Stadt hinausragte. Erbaut auf dem Platz, auf dem ehemals der Tempel der Göttlichen Sieben gestanden hatte, thronte es auf jenem Felsen, der als höchster Punkt der Ebene auf zweihundert Meilen deutlich hervorstach.

Bevor die Welt gerettet werden kann, muss sie ja erstmal kaputtgehen.
Zitara Zaylandra, Voodoodienstleistungen aller Art, -Verzaubern, Verbannen, Entfluchen; oder das jeweilige Gegenteil davon -, lebt abgeschieden und getrennt von ihrem Zwergenclan in der Einöde Dramuriens nahe der Berge der Verdammnis. Die Hütte, in der schon ihre Großmutter dem Zaubergeschäft nachging, ist nur einen Steinwurf entfernt von der berüchtigten Grotte der Tausend Wunder. Der Alltag hier ist eher dröge, bis eines Nachts der gnomische Möchtegern-Meisterdieb Maljosh mit einem plüschigen Problem vor ihrer Tür steht.
Sie soll seinen Hamstergefährten Ambros von einem dunklen Fluch heilen, bevor das bemitleidenswerte Wesen sich den letzten Rest seiner Seele aus dem Leib hustet. - Im wahrsten Sinne des Wortes!
Um dafür die sieben Zutaten der Macht zu beschaffen, müssen sie wohl oder übel hinab in die tiefsten Teile der Grotte, aus denen noch kein Abenteurer lebend zurückgekehrt ist. Doch mit Zitaras grenzenloser Selbstüberschätzung und Maljoshs linken Händen kann eigentlich gar nichts schiefgehen... 

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen.
Eine davon ist Zitara, ein Vodoohexe. Sie war die kleinste ihrer Zwergen-Geschwister und das einzige Mädchen, welches sich nicht für Waffen interessiert war. Daher hat sie bei ihrer Großmutter das Handwerk einer Vodoohexe gelernt. Sie ist entschlossen, mutig und klug, auch wenn sie Fehler gemacht hat.
Im Laufe der Geschichte entwickeln sie sich und die anderen Charaktere weiter und geraten an ihre Grenzen. Ich konnte mich ganz gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen und fand ihre Gedanken mehr oder weniger nachvollziehbar, was auch daran lag, dass die Charaktere recht speziell sind.

Die Geschichte ist an sich spielt in einer fiktiven Welt, die die Autorin bis ins kleinste Detail ausgearbeitet hat, aber genau diese Detailverliebtheit macht diese zu etwas Besonderem, ebenso wie die Charaktere und einige überspitzte, humorvolle und teils absurde Situationen. Daher konnte mich das Buch fesseln und mitreißen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt, der detailverliebt, überspitzt und humorvoll ist und mich gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf sehr auf den nächsten Band. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja