Sonntag, 28. September 2014

[Nadja] Das Erbe - Krystyna Kuhn [Rezension]



Rezension – Das Erbe – Krystyna Kuhn (Das Tal Season 2.2) 





Titel: Das Erbe
Originaltitel: Das Erbe
Autor: Krystyna Kuhn
Verlag: Arena
Format: Broschiert
Seitenzahl: 256 Seiten
ISBN: 9783401505350
Preis: 6,99€





Von der Felswand fiel kalte Luft.

Es ist Prüfungszeit am Grace College und Rose, Julia, Chris und Katie müssen die Geheimnisse des Tals für ein paar Tage ruhen lassen. Nur Robert hat eine Vorahnung, die er nicht einfach ignorieren kann. Und tatsächlich, während Rose und die anderen gerade über der Englischklausur brüteten, passiert das Unfassbare. Eine ihrer Kommilitonen dreht völlig durch. Er droht, sie alle zu töten. Während der Sicherheitsdienst das Collegegebäude räumt, um die anderen Studenten aus der Gefahrenzone zu bringen, versuchen Rose und Katie vergeblich, den Amokläufer zu beruhigen. Doch der will nur mit einem sprechen. Mit David. Und der ist spurlos verschwunden…

Dieses Buch ist hauptsächlich aus der Sicht von David Freeman geschrieben und in der Ich-Perspektive geschrieben. Ab und an gibt es ein Kapitel aus der auktorialen Erzählersicht, in der Roses Perspektive im Vordergrund steht. Außerdem gab es zwischendurch immer wieder Kapitel, die ein Teil von Davids Vergangenheit in einem Flashback enthüllen. Die Übergange und die unterschiedlichen Perspektiven waren nicht verwirrend, sondern es schien alles passend.

David Freeman ist ein Protagonist, der mir in den letzten Büchern einfach als ein verlässlicher, guter, freundlicher Charakter erschien. Er ist immer wieder für seine Freunde da und scheint eine verlässliche Freundschaft mit Robert aufgebaut zu haben. Ich hätte nie erwartet, dass er mal anders war und er eine dunkle Seite hat. Das hat mich wirklich überrascht, aber letztlich hat diese Vergangenheit David zu dem Menschen gemacht, der er jetzt ist. Es ist interessant mit welchen Dämonen David zu kämpfen hat, was ihn weniger perfekt und menschlicher erscheinen lässt. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und mochte ihn als Protagonist dennoch gerne.

Die Geschichte war sehr spannend und dramatisch. Es gab kaum eine ruhige Minute während der Geschichte, die mich vom ersten Augenblick in ihren Bann gezogen hat. Ich wusste nie, wie es weitergeht und war von einigen Wendungen dann doch wirklich überrascht. Es hat mich einfach nur gefesselt und mir den Atem geraubt.

Die Geschichte war spannend und dramatisch. Ich hätte nur gerne mehr erfahren, was zwischen dem letzten Buch und diesem Buch in der Gruppe passiert ist. Diese Gruppenbeziehung ging ein wenig unter in dem Buch, da es sich um den Protagonisten David hauptsächlich dreht, daher gibt es


Das war meine Rezension zu diesem Buch. Habt ihr das Buch auch schon gelesen bzw die Tal-Reihe? Wie hat es euch gefallen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Liebe Grüße,
Nadja

Donnerstag, 25. September 2014

[Nadja] Zweilicht - Nina Blazon [Rezension]



Rezension - Zweilicht – Nina Blazon




Titel: Zweilicht
Originaltitel: Zweilicht
Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
Format: Hardcover
Seitenzahl: 416 Seiten
ISBN: 9783570308691
Preis (Taschenbuch): 8,99€





>>Und er atmet wirklich?<<, fragte Mo.

Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York, der Heimat seines verstorbenen Vaters verbringen. Gleich zu Beginn verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison mit den Indianderaugen. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, das außer ihm niemand zu sehen scheint. Sie nennt sich Ivy und er kann nicht aufhören, an sie zu denken. Bis sie ihn schließlich in eine verschwunschene Welt entführt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister und Dämonen erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur und giert nach menschlichen Seelen. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten…

Die Geschichte ist in der dritten Person, aus der Sicht eines auktorialen Erzählers, geschrieben. Hauptsächlich wird dabei auf Jay eingegangen, aber zeitweise eben auch auf Mo oder Ivy. Man kann sich gut in alle Charaktere trotzdem hineinversetzen und der Wechsel wirkt auch nicht willkürlich.

Jay ist ein Protagonist, über den man selber erst nach und nach mehr erfährt. Er ist ein starker, loyaler, suchender Charakter, der im Laufe des Buches sich seinem Urteilsvermögen, seiner Realität und seinem Leben stellen muss. Er entwickelt sich weiter, wird erwachsen und wächst über sich hinaus. Er ist ein Charakter, in den ich mich trotz der Perspektive gut hineinversetzen konnte. Zwar habe ich die eine oder andere Handlung nicht unbedingt nachvollziehen können, weil ich an seiner Stelle nicht so gehandelt hätte, aber dennoch hat es zu der Geschichte gepasst.

Die Geschichte und die Welt, die Nina Blazon geschaffen hat, war unglaublich. Anfangs war es verwirrend und gleichzeitig schien es sich nur eine Highschool-Geschichte zu handeln, doch nach und nach wurde es viel mehr. Es wurde eine Geschichte mit Phantasie, Magie und unterschiedlichen Realitäten. Die Geschichte war spannend, actionreich, voller Fragen und dramatisch. Es war zeitweise eine emotionale Achterbahnfahrt. Ich finde es unglaublich, wie es Nina Blazon geschaffen hat, aus einer anfangs wirkenden einfachen Geschichte so viel mehr zu schaffen. Die Art und Weise, wie sie Dinge beschreibt ist einzigartig und manchmal regelrecht magisch. Ihr Schreibstil hat mich einfach vollends in seinen Bann gezogen.

Am Anfang war es ein wenig verwirrend und zeitweise wirkte es nur wie eine Highschoolgeschichte, aber dann hat es Nina Blazon geschafft, daraus eine phantastische Geschichte zu kreieren, daher gibt es von mir

Das war meine Rezension. Wie hat sie euch gefallen? Habe ich euer Interesse für das Buch wecken können? Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie fandet ihr es?

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

[Nadja] Top Ten Thursday #175 - 10 Bücher, die schon am längsten auf dem Sub liegen



Top Ten Thursday #175 – 10 Bücher, die schon am längsten auf dem Sub liegen


Da letzte Woche Anna dran war, ist heute für mich wieder Top Ten Thursday Zeit. Die Aktion wird von Steffis Bloggeria gehostet. Man erstellt eine Liste zu einem vorgegebenen Thema. Da ich erst seit diesem Jahr eine Sub-Liste habe, weiß ich natürlich nicht genau, seit wann die Bücher auf dem Sub liegen.


Vorübergehend tot – Charlaine Harris
Die ewige Prinzessin – Phillippa Gregory
Im Bann des Vampirs – Karen Marie Morning
Für immer vielleicht – Cecilia Ahern


Das Parfüm: Die Geschichte eines Mörders – Patrick Süßkind
Unsterbliches Verlangen – Kathryn Smith
Blutsschwestern – Richelle Mead
Priester – Trudi Canavan


Solange am Himmel Sterne stehen – Kristin Harmel
Das Licht des Orakels – Viktoria Hanley

Das war meine Liste für diese Woche. Kennt ihr welche von den Büchern? Habt ihr sie schon gelesen? Wie fandet ihr sie? Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern durch meine Liste.

Liebe Grüße,
Nadja

Dienstag, 23. September 2014

[Nadja] 65 Jahre Arena Verlag [Gewinnspiel/Bloggeraktion]

Gewinnspiel mit Bloggeraktion - 65 Jahre Arena Verlag

Alles Gute zum Geburtstag lieber Arena Verlag. Auf weitere 65 Jahre voller toller Bücher.

Ich bin auf die Aktion durch verschiedene andere Blogger aufmerksam geworden und da dachte ich mir, mache ich auch mit. Die Aufgabe lautet:
Schaue dir hier sechs Buchtrailer an und teile deinen Lieblingsbuchtrailer auf deinem Blog. Weitere Informationen finden sich im oben genannten Link.


Ich habe mich für den Trailer zu Stigmata von Beatrix Gurian entschieden. Dieser Trailer hat mich mitgerissen, mir eine Gänsehaut verpasst und gefesselt. Die Musik war sehr gut und passend gewählt und ich frage mich gerade die ganze Zeit, was die ganzen Fotos mit dem Buch und der Geschichte zu tun haben. Ich bin durch diesen Trailer extrem neugierig auf das Buch geworden und ich finde ihn wirklich gelungen. Die Atmosphäre war auch außergewöhnlich und hat mich völlig in ihren Bann gezogen.

Danke lieber Arenaverlag, dass du mich durch diesen Trailer auf dieses Buch aufmerksam gemacht hast.

Liebe Grüße,
eure Nadja

Sonntag, 21. September 2014

[Nadja] Stadt der Finsternis: Tödliches Bündnis - Ilona Andrews [Rezension]



Rezension - Stadt der Finsternis: Tödliches Bündnis – Ilona Andrews (Kate Daniels 6)




Titel: Stadt der Finsternis: Tödliches Bündnis
Orginaltitel: Magic Rises
Autor: Ilona Andrews
Verlag: Egmont Lyx
Format: Broschiert
Seitenzahl: 448 Seiten
Preis: 12,99€
ISBN: 9783802583445





Ich wirbelte den Speer herum. >>Keine Widerrede mehr, sonst gibt’s Hausarrest.<<

Die Pubertät ist für die Nachkommen der Gestaltwandler eine Zeit der Entscheidung über Leben und Tod. Viele von ihnen befällt eine tödliche Krankheit, ehe sie ganz erwachsen sind. Als die beste Freundin ihrer Ziehtochter Julie dieses schreckliche Schicksal ereilt, brechen Kate Daniels und ihr Gefährte Curran nach Europa auf, wo ein skrupelloser Gestaltwandlerclan das einzig existierende Heilmittel herstellt. Doch sie laufen geradewegs in eine Falle…

Dieses Buch ist aus der Ich-Perspektive von Kate Daniels, der Protagonistin geschrieben. Natürlich bekommt man dadurch einige Sachen nicht mit, aber die Autoren schaffen es trotzdem wichtige Handlungen, die nicht der Protagonistin passieren durch Gespräche einzubinden, sodass man dem weiteren Verlauf der Geschichte gut folgen kann.

Kate Daniels ist eine toughe Protagonistin. Sie ist stark, klug und mächtig. Sie ist in ihrem ganzen Leben emotionale Bindungen aus dem Weg gegangen, doch sie hat ihr Herz nun an Julie, ihr Adoptivkind, und Curran, dem Herren der Bestien von Atlanta, gebunden. Ich finde diese emotionale Schwäche nur passend, weil jeder braucht irgendjemanden, der einem das Gefühl geben kann, nach Hause zu kommen und erwünscht zu sein. Es zeigt, dass sie trotz allem menschlich ist.

Die Geschichte ist spannend, actionreich, dramatisch und emotional. Sie hat alles, was eine wirklich gute Geschichte braucht und hat mich vom ersten Augenblick wieder gefesselt. Die mythologischen Welten, derer sich die Autoren bedienen, sind immer wieder interessant und nicht alltäglich. Es gibt einige überraschende Wendungen im Laufe der Geschichte, die ich auch nicht habe kommen sehen, und es macht einfach Spaß, die Geschichte zu lesen.

Abgesehen von einer kleinen Sache am Ende war das Buch absolut wieder lesenswert, daher gibt es


Habt ihr die Bücher auch gelesen? Wenn nein, dann tut es bitte. Die Reihe kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Wie hat euch meine Rezension gefallen? Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.

Eure Nadja