Freitag, 31. Oktober 2014

[Nadja] Rache wird kalt serviert - Jasmin De [Rezension]



Rezension – Rache wird kalt serviert – Jasmin De




Titel: Rache wird kalt serviert
Originaltitel: Rache wird kalt serviert
Autor: Jasmin De
Verlag: Self-Publishing
Format: epub
Seitenzahl: 362 Seiten
Preis: 0,99€
ISBN: 9783736825260




Grau.
Dunkelgrau, fast schon schwarz, war der unerreichbare Himmel über mir, als ich nach oben sah. Kalter, nasser Nieselregen tröpfelte auf meine bleiche Haut, vermischte sich mit meinen stummen Tränen, die nicht aufhören wollten, und rannen meine Wange hinab. 

Luna hat nur ein Ziel: den Mörder ihrer Eltern zu finden, zu quälen und zu töten! Alles, was sich ihr in den Weg stellt, wird gnadenlos beseitigt und nichts kann sie aufhalten, denn zu lange hat sie auf ihre Rache gewartet. Doch kaum ist Sie ihrem Ziel so nah wie nie zuvor, taucht ein Mann auf, mit dem Auftrag, Luna umzubringen. Aber ein Kuss ändert alles. Zwei Killermaschinen, die sich gegenüber stehen. Ein Hass, der sie verbindet, doch Hass ist ein leidenschaftliches Gefühl. Siegt der Hass oder die Leidenschaft?

Das Buch ist aus zwei unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Die meisten Kapitel sind aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von der Protagonistin Luna. Ab und an gibt es aber Kapitel die aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben sind und die Perspektive von Esme, Lunas Psychologin und Freundin, oder Leo zeigen.

Luna ist ein sehr eigenwilliger Charakter. Sie hat in frühster Kindheit ihre Eltern durch ein Gewaltverbrechen verloren, wird von den Träumen noch immer geplagt und will diesen ein Ende setzen, indem sie den Mörder ihrer Eltern findet. Daher ist sie nach außen hin kaltblütig, hat keine Probleme Menschen zu töten, die in ihren Augen böse sind. Aber innerlich ist sie zeitweise noch ein Kind, das nur geliebt werden will und zwar von ihren Eltern. Man spürt während der Geschichte regelrecht die Schwierigkeiten, die die Protagonistin hat, sich auf Menschen einzulassen, da ihr ihre Eltern zu früh genommen haben. Immer wieder stolpert sie in Situationen, die sie überfordern. Aber hinter ihr steht eine Familie, die sie lebt und zwar in Form von ihrem Onkel Carl und ihrer Tante Julie. Beide haben Luna als ihre Tochter aufgezogen und lieben sie und wollen sie daher unterstützen. Die Autorin hat es gut geschafft, die Gefühle der Protagonistin zu übertragen und ich habe oft mit ihr mitfühlen können. Zwar war nicht unbedingt jede Handlung nachvollziehbar, aber irgendwie hat sie zu der Protagonistin gepasst.

Die Geschichte ist spannend, actionreich, dramatisch und emotional. Der erste Teil der Geschichte ist actionreicher, während der zweite Teil der Geschichte emotionaler ist. Dennoch ist alles sehr spannend und die Autorin schafft es auch wirklich, die meisten Fragen erst am Ende der Geschichte zu beantworten. Leider war mir das Ende zu offen. Ich hätte mir gerne ein anderes Ende gewünscht, in der mehr Aufklärung stattgefunden hätte. Die Autorin hat einen recht lockeren Schreibstil, der sich einfach und schnell lesen lässt.

Die Geschichte war spannend, aber irgendwie fand ich es war an manchen Stellen ausbaufähig. Ich finde aber trotzdem, dass die Geschichte, der Schreibstil und die Charaktere noch Potenzial nach oben haben, daher gebe ich dem Buch


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Es war wirklich eine etwas andere Geschichte und es hat mir Spaß gemacht, diese zu lesen und Lunas Welt zu erforschen. 
Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? Würdet ihr das Buch nach meiner Rezension lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch ein schönes Wochenende.
Eure Nadja

Donnerstag, 30. Oktober 2014

[Nadja] Das Erbe der Carringtons - Betty Schmidt [Rezension]



Rezension – Das Erbe der Carringtons – Betty Schmidt (Lunadar 1)




Titel: Lunadar – Das Erbe der Carringtons
Originaltitel: Lunadar – Das Erbe der Carringtons
Autor: Betty Schmidt
Verlag: Self-Publishing
Format: epub
Seitenzahl: 244 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783847609230





Es war bereits dunkel. Nur der sanfte Schein der Straßenlaternen erhellte den Bürgersteig ein wenig. Ein leichter Wind wehte.

Nach dem Tod ihrer Mutter entwickelt Sarah Lewis magische Fähigkeiten. Fasziniert von der neuen Welt, die sich ihr offenbart, findet sie jedoch heraus, dass das Leben einer Hexe nicht nur verführerisch, sondern auch tödlich sein kann. Umgeben von Magie, Dämonen, Werwölfen, Vampiren und einem mysteriösen Verfolger, der sie einfach nicht in Ruhe lassen will, versucht sie, die Geheimnisse ihrer Vergangenheit aufzudecken. Darüber hinaus muss sie lernen, sich selbst zu verteidigen, um sich zu schützen und das Leben und den Willen des Mannes zu retten, in den sie sich mehr als nur ein bisschen verlieben könnte.


Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Es wird hauptsächlich aus der Sicht von Sarah Lewis erzählt, ab und an wird auch aus der Sicht von Ariana oder Ryan erzählt. Die Idee der Geschichte war für mich prinzipiell nicht neu und das Umsetzen des Hexen-Daseins hatte für mich viel Gemeinsamkeiten mit Harry Potter. Hier wurden die nichtmagischen Menschen zwar nicht Muggel sondern Prima Vista genannt, aber dennoch fand ich gab es von der Idee her einige Parallelen. Dennoch hat die Autorin eine eigene Welt mit eigenen Städten geschaffen, die eine eigene Geschichte haben.

Sarah Lewis lebt bisher unerkannt unter den normalen Menschen, als sie eines Tages nach dem Tod ihrer Mutter magische Kräfte besitzt. Sie kann schweben und teleportieren. Das ist für sie neu, da ihre Mutter immer darauf beharrt hat, dass es Magie wirklich gibt. Doch sie ist unsicher, was sie mit ihren magischen Kräften anfangen soll, aber gleichzeitig neugierig. Man erfährt während der Geschichte mehr über Sarahs Vergangenheit und die ihrer Mutter und woher ihre magischen Kräfte stammen. Man ist während der Geschichte genauso nichtswissend wie die Protagonistin, was ich einerseits gut finde, denn dadurch fühlt man sich verbundener mit ihr, aber andererseits wäre es schön gewesen noch mehr über die Welt und die Geschichte zu erfahren, die sich die Autorin ausgedacht hat. Sarah ist ein eher zurückhaltender Charakter, der während der Geschichte mutiger wird und über sich hinaus wächst. Zwar konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen, aber der Schreibstil der Autorin wirkte doch – auch durch die Wahl der Perspektive – alles ein wenig distanziert. Ich konnte mich nie vollkommen in sie hineinversetzen und mit ihr fühlen. Das finde ich etwas schade, denn ich finde es wirklich wichtig das Gefühle während der Geschichte transportiert werden.


Die Geschichte an sich ist spannend, interessant und locker geschrieben. Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass sie an manchen Stellen actionreicher und die Beschreibungen an manchen Stellen detaillierter wäre. Durch den Titel ist leider ein überraschender Moment für mich weggefallen, auch wenn es dann noch den einen oder anderen überraschenden Moment beziehungsweise eine überraschende Wendung gab.



Ein guter Auftakt mit einer interessanten Welt, die zwar nicht nur neue Dinge beinhaltet, aber dennoch Potenzial hat. Daher gebe ich dem Buch


An dieser Stelle möchte ich der Autorin Betty Schmidt für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Das Buch hat mir sehr viel Spaß gemacht. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie fandet ihr es? Wollt ihr es vielleicht jetzt nach meiner Rezension lesen? Wie fandet ihr meine Rezension.

Eure Nadja

[Nadja] Die Jagd - Krystyna Kuhn [Rezension]


Rezension – Die Jagd – Krystyna Kuhn (Das Tal Season 2.3)




Titel: Die Jagd
Originaltitel: Die Jagd
Autor: Krystyna Kuhn
Verlag: Arena
Format: Broschiert
Seitenzahl: 264 Seiten
Preis: 9,99€
ISBN: 9783401066332




Der Mond spiegelte sich auf Wasseroberfläche des Lake Mirror und erhellte den Saal unter der Glaskuppel auf natürliche Weise.

Das Tal liegt düster zwischen den Berghängen der Rocky Mountains. Benund die anderen Studenten am Grace College, die seit zwei Jahren merkwürdigen und unerklärlichen Ereignissen ausgesetzt sind, scheinen am Ende ihrer Kräfte. Wer spielt dieses geheimnisvolle und tödliche Spiel mit ihnen? Und was haben ihre Eltern und Großeltern mit der Vergangenheit des Tals zu tun? Während sich überall auf der Welt die Katastrophen häufen, stoßen die acht Studenten endlich auf das Geheimnis. Nun müssen sie ihr ureigenes Erbe antreten. Doch sie kämpfen gegen die Zeit.

Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von Benjamin Fox. Ab und an gibt es Kapitel aus der Sicht eines auktorialen Erzählers, in der aus der Perspektive von Deborah Wilder berichtet wird. Da ich den Wechsel der Erzählerformen bereits aus den anderen Büchern kannte, hat mich das nicht gestört.

Benjamin Fox ist ein Protagonist, der sich bereits im Laufe der letzten Bände verändert hat. Er ist stiller, zurückgezogener geworden als am Anfang der Bücher. Ich konnte ihn nie so richtig verstehen, was ihn zum Handeln bewegt. Auch wenn ich in diesem Buch mehr über ihn erfahren habe und mehr mich in ihn hineinversetzen konnte, war er mir ein wenig zu abgedreht als Charakter. Das ist nichts Schlechtes, aber identifizieren konnte ich mich mit Benjamin nicht. Trotzdem war es sehr interessant mehr über ihn zu erfahren.
Deborah Wilder ist genauso eine Protagonistin, mit der ich in den vergangenen Büchern nicht wirklich warm geworden bin. Bis tief in ihr Innerstes konnte ich durch die fehlende Ich-Perspektive zwar nicht blicken, aber ich habe mehr über ihre Vergangenheit und ihr Antrieb erfahren. Es war definitiv interessant.

Die Geschichte ist definitiv anders als in den letzten Bänden. Während in den letzten Bänden ein bestimmtes Ereignis in den Mittelpunkt gerückt wurde und es hauptsächlich um den jeweiligen Protagonisten ging, wurde in diesem Band ein weiterer Fokus gelegt. Es wurden viele Fragen beantwortet, die sich in den vorherigen Büchern angestaut hatten. An sich war die Geschichte sehr mysteriös, etwas wirr an manchen Stellen und zeitweise erschien mir das ein wenig zu abgedreht, aber zu den Charakteren hat es gepasst und es trieb die Geschichte weiter voran. Es gab kaum emotionale, aber dafür spannende und fesselnde Stellen und überraschende Entwicklungen und Wendungen.

Da mir die Geschichte an manchen Stellen ein wenig zu wirr und abgedreht war, aber sie mich dennoch gefesselt und mitgerissen hat, gebe ich dem Buch


Habt ihr das Buch auch gelesen? Wie fandet ihr es? Hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Mittwoch, 29. Oktober 2014

[Nadja] Waiting on Wednesday #10



Waiting on Wednesday #10



Diese Aktion wurde von Jill (Breaking the Spine) ins Leben gerufen und dient dazu jeden Mittwoch ein Buch vorzustellen, dessen Erscheinungstermin man kaum abwarten kann. Heute bin ich wieder mit dabei. Heute stelle ich euch zwei Bücher vor, da die Bücher im Englischen ein Band bilden und ich sie auch zusammen erst kaufen werde.


Originaltitel: The King (Part 1)
Erscheinungstermin: 10. November 2014 (laut Amazon)
Autor: J.R. Ward
Verlag: Heyne Verlag
Seitenzahl: 448 Seiten
ISBN: 9783453316027


Originaltitel: The King (Part 2)
Erscheinungstermin: 09. Februar 2015 (laut Amazon)
Autor: J.R. ward
Verlag: Heyne Verlag
Seitenzahl: 400 Seiten
ISBN: 9783453316034

Klappentext
Die schöne Vampirin Beth Randall wusste schon immer, dass es kein Zuckerschlecken sein würde, mit BLACK-DAGGER-Anführer Wrath, dem König aller Vampire, verheiratet zu sein. Aber ihre Liebe zu ihm war stärker, und so herrschen sie nun Seite an Seite. Doch den Feinden der BLACK DAGGER ist jedes Mittel recht, um das Königspaar vom Thron zu stürzen: Sie schmieden eine gefährliche Intrige, die nicht nur Wrath‘s Herrschaft, sondern auch seine Beziehung zu Beth beenden könnte...


Warum ich mich auf diese Bücher so freue
Ich lese die Black Dagger Reihe mitunter sehr gerne und habe sie bereits auf den aktuellen Stand gelesen, daher möchte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Beth und Wrath sind auch Charaktere, die mir im Laufe der Bücher ans Herz gewachsen sind und ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht mit den Beiden. Ich liebe die Dynamik des Paares, ihre Entwicklung während der Bücher und die Liebe, die die Beiden zusammenhält.


Kennt ihr die Black Dagger Reihe? Wie weit habt ihr sie bereits gelesen? Oder liegt sie noch ungelesen auf eurem Sub? Dann aber doch bitte lesen. Einige Geschichten und Charaktere sind richtig toll und wachsen einem einfach ans Herz.

Wünsche euch noch einen schönen Tag.  
Eure Nadja