Montag, 20. April 2015

[Nadja] Autoreninterview Blogtour "Sommerkuss"



Autoreninterview – Blogtour „Sommerkuss“

Hallo ihr Lieben,
heute sind wir schon fast am Ende der Blogtour zum Buch „Sommerkuss“ von Fabienne Siegmund angekommen. Bei Jacky haben wir das Buch vorgestellt bekommen, ebenso wie einen kleinen Ausblick auf Band 2. Bei Tanja haben wir mehr über die Straßenmalerei erfahren und bei Desiree die Protagonisten kennengelernt. Vorgestern haben wir bei Kata haben wir mehr über Väterchen Frost und die Schneekönigin erfahren und gestern hat uns Jennifer mehr über Gerümpelrunen erzählt. Heute sind wir bei mir zu Gast und ich darf euch die Autorin des Buches näher vorstellen. Die fettgedruckten Fragen habe ich Fabienne Siegmund gestellt und die Antworten darunter sind die von der Autorin.

Hallo liebe Fabienne. Freut mich, dass du dir Zeit genommen hast, um mit mir das Interview für die Blogtour zu deinem neuen Buch „Sommerkuss“ zu führen. Was hat dich auf die Idee gebracht, „Sommerkuss“ zu schreiben?
Hallo Nadja, es freut mich, dass ich mit "Sommerkuss" Gast in deinem Blog sein darf. Die Idee kam mir tatsächlich durch die Frage, die mir meine Freundin Elke 2010 am Telefon stellte - sie fragte, ob ich nicht mal eine Geschichte mit Einhörnern schreiben könnte. Und so begann ich dann in der Drittelpause eines Eishockey-WM-Spiels mit "Winterträne" (Ich habe Band 2 vor Band 1 geschrieben).

Warum hast du gerade New York als Handlungsort gewählt? Und war die Reihe von Anfang an als Dilogie geplant?
Warum New York - nun, einmal, weil ich mir durchaus vorstellen kann, dass die Stadt ein Zufluchtsort für Märchengestalten sein könnte - und zudem wollte ich ganz bestimmte Begebenheiten und Orte - beispielsweise Mylady Liberty oder Strawberry Fields - vorkommen lassen. Eine Dilogie war ganz am Anfang nicht geplant - aber als ich "Winterträne" fertig hatte und Elke zu lesen gab, fragte sie: "Und wie kam das alles?"  - und so begann ich "Sommerkuss".

Das lässt mich sehr gespannt auf Winterträne warten, da das Buch ja vorher entstanden ist. War es schwierig die Vorgeschichte später zu schreiben?
Irgendwie muss ich da ja und nein sagen  - bei "Winterträne" habe ich einfach losgeschrieben - immer nur in Notizbüchern (in drei Wochen habe ich gut 20 Stück gefüllt, die ich dann am Ende abgetippt habe) ohne am Anfang alles genau gewusst zu haben - bei "Sommerkuss" hingegen war die ganze Welt schon da und die Figuren - so gesehen war es also einfacher, aber ich war auch an Band 2 gebunden. (Wobei man beide Bände auch für sich lesen kann - bzw...lesen können wird - "Winterträne" erscheint ja erst noch.)

Ist denn schon bekannt, wann „Winterträne“ erscheinen wird?
Im Moment ist Februar 2016 angedacht.

Das ist ja noch eine Weile hin. Nachdem wir über dein neustes Buch geredet haben, möchtest du uns ein wenig über dich erzählen? Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Vom Lesen. Seit ich Kind bin, lese ich gerne, und irgendwann habe ich dann versucht, meine eigenen Geschichten zu schreiben...

Wie man merkt, ist das dir auch gelungen, vor allem die Bücher auch an den Verlag zu bringen. War es ein harter Weg vom fertig geschriebenen Manuskript bis zum Veröffentlichen deiner Bücher?
Hart...ich würde eher sagen, lang - und auch nicht immer einfach. Am Anfang habe ich fast nur Kurzgeschichten geschrieben und damit an Wettbewerben teilgenommen - viele wurden abgelehnt, einige angenommen. Irgendwann habe ich dann so meine beiden ersten Verleger (Ulrich Burger und Torsten Low) kennengelernt und auch meine erste Agentur, Schmidt & Abrahams. Das machte die Sache mit den Romanen dann zumindest für mich einfacher, denn meine Agentinnen waren es, die das Manuskript bei Verlagen angeboten und auch alles weitere abgewickelt haben - dafür bin ich ihnen sehr dankbar. Aber vom Schreiben bis zum Erscheinen sind nun immerhin gute fünf Jahre vergangen - da habe ich schon manchmal gezweifelt...

Das klingt nach einem langen harten Kampf. Wie hast du es geschafft nicht von deinem Weg abzukommen und immer wieder weiterzumachen?
Da waren einfach immer neue Geschichten, die aufgeschrieben werden wollten - ich könnte mir nicht vorstellen, nicht mehr zu schreiben  - und was die Zeit bis zum ersten Roman verkürzt und enorm versüßt hat, waren die Bücher, die bisher erschienen sind - das geschah alles in der Zwischenzeit. Mal ganz abgesehen davon, dass ich wunderbare Freunde und eine tolle Familie habe, die immer für mich da sind und mich unterstützen.

Was macht den Privatmensch Fabienne Siegmund aus? Erzähle doch ein wenig über dich und deine Hobbies.
Wenn ich nicht gerade arbeite oder mich mit dem Schreiben beschäftige, liebe ich es, mich mit Freunden zu treffen, Konzerte zu besuchen (Musik ist mir sehr wichtig, in ihr finde ich oft meine Inspirationen), aber eben auch Eishockeyspiele, Lesungen, Theaterstücke -  genauso genieße ich es auch, einfach einen Tag mit einem guten Buch, einem schönen Film oder einer tollen Serie zu verbringen...

Erzähle uns doch ein wenig über deinen Schreiballtag. Du bist ja nebenbei berufstätig. Wie schaffst du es das Schreiben in deinen Alltag zu integrieren?
Normalerweise schreibe ich abends nach der Arbeit oder am Wochenende - manchmal auch morgens vor der Arbeit noch - halt dann, wann Zeit ist. Manchmal muss ich mich ein bisschen "zwingen" bzw. den inneren Schweinehund überwinden - aber so ganz ohne Disziplin geht halt nicht.

„Sommerkuss“ war nicht das erste Buch, was du veröffentlicht hast. Möchtest du ein wenig von deinen vergangenen und zukünftigen Projekten erzählen?
Sehr gerne! In der Vergangenheit sind die beiden Kurzromane "Sternenasche" und "Goldstaub" erschienen, beide im Ulrich Burger Verlag. Zudem gibt es im Verlag Torsten Low eine Sammlung mit Kurzgeschichten und Erzählungen, die den Namen "Das zerbrochene Mädchen" trägt - neben einigen Anthologien, bei denen ich als Herausgeberin tätig war - in "Die Einhörner" befindet sich beispielsweise eine Geschichte, die in der Welt der New York Seasons spielt und die Einhörner vom Turtle Pond besucht.
Auch für dieses Jahr sind noch einige Dinge geplant - so erscheint im Herbst "Der Karussellkönig" im Verlag Torsten Low - eine sehr düstere Geschichte, die gerade mit mehr als 50 Illustrationen versehen wird und damit als eine Art "Graphic-Novell" erscheinen wird. Ebenfalls im Herbst geplant ist eine Geschichte mit Namen "Das Nebelmädchen" - sie erscheint im Arunya Verlag. Dazu kommen noch zwei Dinge, über die ich leider noch nichts verraten darf -  und nun - im Februar 2016 geht es dann natürlich mit Christian und Rain in "Winterträne" weiter - daraf freue ich mich natürlich besonders.

Dann freuen wir uns schon auf die zukünftigen Projekte von dir. Danke, dass du dir Zeit genommen hast für das Interview. Möchtest du noch etwas am Ende loswerden?
Sehr gerne - es hat mich sehr gefreut. Etwas loswerden...mmh. Vielleicht ein Danke. An meine Verleger. An meine Agentur. An euch Blogger - es ist toll, was ihr leistet und wie sehr ihr uns Autoren damit unterstützt. Und natürlich vor allem an die Leser - ohne sie würden Geschichten nicht lebendig werden.


Das war das Interview mit der lieben Fabienne im Rahmen der Blogtour. Ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß mit dem Interview wie ich. Natürlich gibt es im Rahmen der Blogtour auch etwas zu gewinnen:


Um das Taschenbuch mit dem wunderschönen Bild von Rain, Christian und Danny ( © 2015 Jana Rech Sternenfee) oder das e-book mit den Gerümpelrunen zu gewinnen, müsst ihr folgenden Satz mit Hilfe der Märchenfragen, die auf allen Blogs gestellt werden, vervollständigen:

In Märchen steckt viel _ _ _ _ _ _ _ _!

Wer mitgezählt hat, sieht, dass das Lösungswort acht Buchstaben hat, es aber nur sieben Fragen gibt. Nun, ein Buchstabe ist doppelt, aber kommt nicht nacheinander! ;)
Hier die Frage für euch: Welches Märchen spielt in einem Palast aus Eis?
S) Schneewittchen 
U) Das blaue Licht 
T) Die Schneekönigin

Die richtige Antwort verrät euch einen Lösungsbuchstaben.

Unter allen, die auf den teilnehmenden Blogs kommentieren, verlosen wir außerdem noch zwei E-books von "Sommerkuss".
Mitmachen könnt ihr bis zum 21.04.2015 23:59 Uhr. Viel Glück!

Gewinnspielbedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.
Gewinner werden per Mail benachrichtigt. 

Morgen erzählt euch Silke auf ihrem Blog Siljas Bücherkiste etwas über den Central Park. Ich hoffe ihr seid auch dann wieder dabei. Die Stationen der Blogtour findet ihr noch einmal in der Übersicht:


Wünsche euch noch einen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    interessant was die Autorin schon alles so geschrieben hat oder? Danke hier an Nadja Bookworm für das nett geführte Interview.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      ich war auch ganz überrascht, dass es noch andere Bücher von der Autorin gab, weil ich von ihr noch nicht so viel gehört habe. Habe ich gern gemacht.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  2. Huhu,

    schönes Interview & immer wieder interessant mehr über einen Autor zu erfahren ^^

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mary,
      das finde ich auch immer total interessant. Freut mich, dass dir mein Interview gefallen hat.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  3. Hallo,

    danke für das interessante Interview :)

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bonnie,
      das habe ich doch gerne gemacht.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  4. Hallo :)
    Diesmal bin ich ein wenig zu spät dran, Schande über mein Haupt.
    Das Interview war toll. Ich finde Fabienne unheimlich sympathisch und ich bin ebenfalls sehr neugierig auf die weiteren Werke der Autorin :)
    Vielen Dank, liebe Nadja, für das interessante Interview.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      ist doch nicht schlimm. Besser spät als nie.
      Ich habe das Interview auch sehr gerne gemacht und fand Fabienne auch unheimlich smyphatisch. Ich werde definitiv die anderen Werke mir auch mal näher anschauen.
      Habe ich doch gerne gemacht.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen