Samstag, 22. August 2015

[Nadja] Sportjournalismus - Blogtour "Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel - Overtime"



Sportjournalismus – Blogtour „Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel – Overtime“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum dritten Tag der Blogtour zu dem Buch „Die Liebe ist (k)ein Basketballspiel – Overtime“ von Emma Wagner begrüßen. Bisher hat euch Tamy das Buch vorgestellt und Barbara die Protagonisten interviewt. Heute möchte ich euch etwas zum Thema Sportjournalismus erzählen.

„Der Sportjournalismus umfasst Berichte und Reportagen von Sportereignissen in den Medien. Die Sportberichterstattung ist in allen bekannten Mediengattungen zu finden.“
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sportjournalismus)

Bereits im frühen 18. Jahrhundert wurden Berichte über Sportereignisse geschrieben, allerdings hatten sie ihren Anfang in Zeitungen, allerdings wurde diese Berichte damals kaum beachtet und besaßen keinen wirklichen Stellenwert. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden in den ersten Zeitungen Sportressorts eingerichtet, die allerdings zunächst nur den privilegierten Bürgerschichten zugänglich waren.
Erst mit Verbreitung des Radios und danach des Fernsehers wurde der Sportjournalismus immer populärer und angesehener.

Mittlerweile gibt es sogar ein Studium im Bereich Sportjournalismus, das jeder Sportbegeisterte mit dem richtigen Abschluss erlernen kann, wie sie sportliche Ereignisse für Leser, Zuhörer und Zuschauer erlebbar aufarbeiten. Dazu muss der zugehörige Beitrag nicht nur einen gewissen Informationswert besitzen, sondern auch unterhalten und einen in das Geschehen so einbinden, als wäre man dabei gewesen. Das ist eine schwierige und anspruchsvolle Aufgabe, denn ein Sportjournalist ist Beobachter und Vermittler in der Medienwelt.

Ich hoffe ich konnte euch den Sportjournalismus ein wenig näher bringen, denn als Sportjournalist hat man es auf jeden Fall schwieriger als es auf den ersten Blick scheint. Ich hätte euch gerne mehr über die ausführlichen Methoden eines Sportjournalisten berichtet, aber leider hat mir ein wenig die Zeit dazu gefehlt.


Auch bei dieser Blogtour gibt es etwas zu gewinnen und das möchte ich euch natürlich nicht mehr vorenthalten:


1. Preis: signiertes Exemplar von Band 2 + Lesezeichen + Flyer
2. Preis: E-Book von Band 2 + Lesezeichen + Flyer
3. Preis: Schokolade mit passendem Print + Lesezeichen + Flyer

Jeder Tag kann ein Los für das Gewinnspiel gesammelt werden. Dazu müsst ihr heute nur eine einfache Frage beantworten: Was bedeutet Sportjournalismus für euch?

Gewinnspielbedingungen:
Das Gewinnspiel endet am 24.08.2015 um 23:59 Uhr.
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Sabrina von Sabrinas Leseträume, die euch etwas darüber berichtet, wie viel Realität in der Geschichte und den Protagonisten steckt. Den gesamten Tourfahrplan habe ich noch einmal im Überblick für euch:


20.08.2015
Buchvorstellung
bei Tamy von Buchansicht

21.08.2015
Interview mit den Protagonisten
bei Barbara von Mein Leben

22.08.2015
Sportjournalismus
heute bei mir

23.08.2015
Wie viel Realität steckt in der Geschichte und den Protagonisten
bei Sabrina von Sabrinas Leseträume

24.08.2015
Autoreninterview
bei Tine von Mein Bücherparadies

25.08.2015
Gewinnspielauslosung auf allen Blogs

Ich hoffe ihr seid morgen wieder dabei und euch hat mein Beitrag gefallen. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

(Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Sportjournalismus, http://www.macromedia-fachhochschule.de/studium/studiengaenge/journalistik/sportjournalismus.html )

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    diese Begriff steht eigentlich für mich, für faire und unparteiische Berichterstattung.

    Was aber manchmal besonders im Fussball zum Beispiel nicht so einfach ist, weil in jedem Reporter auch ein Fan einer bestimmten Mannschaft steckt und dann wird es schwierig...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hm gar kein so einfaches Thema für mich, da ich so gut wie keine Ahnung von Sportjounalismus hab. Ich stelle mir einfach vor das die Journalisten sehr viel Unterwegs sind um alle wichtigen Sportereignisse mit zu erleben. Mir schwirrt schon der Kopf sobald mein Mann im Autoradio den Sportsender anschaltet. Einfach zu viele Namen und am schlimmsten ist es wenn es um Fußball geht. Oh oh.
    Lg Ricarda; - )
    rzoellmann90@gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Hey Nadja,

    ein paar schöne Informationen hast du zu dem Thema zusammen gestellt.
    Für mich wäre das echt kein Job, man muss immer alles im Blick haben und das was gerade passiert kommentieren, gleichzeitig muss man aber auch Informationen über die Sportler, Trainer, Gegner usw an den richtigen Stellen einfließen lassen. Nein, danke. :D

    Ich möchte nicht am Gewinnspiel teilnehmen, da ich das Buch schon besitze, aber dennoch die Frage beantworten. Einen Punkt hast du schon angesprochen, es ist wirklich eine Kunst die Leser/Zuhörer/Zuschauer glauben zu lassen, sie wären live dabei. Als bestes Beispiel dient dafür meiner Meinung nach dieser berühmte Radiokommentar beim Wunder von Bern.
    Der andere Punkt ist, dass man es schaffen muss auch das langweiligste Ereignis interessant zu kommentieren. Als Beispiel dafür fallen mir Günther Jauch und Marcel Reif ein, beim legendären Torfall von Madrid. Das muss man erstmal fertig bringen, 90 Minuten lang ein Spiel zu kommentieren, das gar nicht gespielt wird, weil das Tor zusammengebrochen ist. Grandios!

    AntwortenLöschen