Montag, 7. September 2015

[Nadja] Entstehung des Buches - Blogtour "(W)ehe du gehst"



Entstehung des Buches – Blogtour „(W)ehe du gehst“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich zum Start der Blogtour zum Buch „(W)ehe du gehst“ von Jannes C. Cramer begrüßen und euch darüber etwas erzählen, wie das Buch letztlich entstanden ist.

„Ich habe von vielen Lesern gehört, dass sie gern noch mehr von Frank Holper lesen wollten, obwohl er in ,Die Frauenkammer‘ nicht die Hauptperson war. Bei der anderen Person hat es sich einfach im Laufe der Geschichte angeboten.“

Anfangs war das Buch als Kurzgeschichte geplant, in der Jannes den Lesern einige bekannte Gesichter aus seinem ersten Buch „Die Frauenkammer“ erneut präsentiert. Dabei war es ihm wichtig, dass man jedoch beide Geschichten unabhängig voneinander lesen konnte. Also man sollte „Die Frauenkammer“ nicht gelesen haben, bevor man „(W)ehe du gehst“ anfängt.

„Die Grundidee war von Anfang an, dass eine Frau vor ihrem Freund oder Mann flieht, sodass es nahelag, häusliche Gewalt und Eifersucht als Grund für diese Flucht zu nehmen. Ohne fremde Hilfe wäre ein solches Vorhaben schwierig gewesen, also hatte ich direkt eine weitere Handlungsperson, die eine Rolle spielen musste.“

Die Geschichte war von Beginn an als Kurzgeschichte geplant gewesen, doch im Laufe des Schreibens nahm sie Ausmaße an, dass sie doch länger wurde. Bereits im ersten Drittel des Schreibens kam ihm der Gedanke zu dem Titel des Buches. Er hatte zwei Titel zur Auswahl „Ehe du gehst“ und „Wehe du gehst“, die er dann in einem Wortspiel zusammenfügte und so entstand der Titel des Buches „(W)ehe du gehst“.

„Die Charaktere haben ihre groben Züge direkt bekommen, wenn sie das erste Mal auftauchten, es konnte aber durchaus sein, dass ich nachträglich noch etwas verändert habe. Zum Beispiel sollte eine Person lediglich eine sehr untergeordnete Rolle spielen, forderte aber im Verlauf des Schreibens mehr Gewicht. Da konnte ich einfach nicht nein sagen.“

Für die Rohfassung des Buches hat Jannes etwa 6 Monate gebraucht. Immer gegen Ende eines Projektes packt ihn eine gewisse Arbeits- und Schreibwut, sodass er am letzten Abend den Laptop erst zugeklappt hat, als er fertig war. Dass er dabei drei Stunden später ins Bett ging, als er eigentlich vorhatte war ihm dann auch egal.

„Ich versuche schon, mich in die Personen hineinzuversetzen, was ich an ihrer Stelle in welchem Moment tun würde. Anders, denke ich, würde es kein stimmiges Bild der Charaktere geben. Wahrscheinlich klappt das bei einigen Personen besser als bei anderen, aber als reiner Beobachter hätte ich auch weniger Spaß beim Schreiben.“

Jannes arbeitet mit einem begleitenden Lektorat, was bedeutet, dass bereits einige Abschnitte bereits lektoriert und testgelesen werden, bevor er das Buch zu Ende geschrieben hat. Daher waren  einige Änderungen in sein Buch eingearbeitet, bevor er mit dem Schreiben des Buches fertig war.

„Ich bin aber ganz sicher, dass der Text sowohl durch das Lektorat als auch durch die Anmerkungen der Testleserinnen besser und auch stimmiger, runder im Gesamtbild wird.“

Da Jannes vom Beruf her Softwareentwickler ist, hatte er kein Problem damit, die Daten für das E-Book und das Taschenbuch selbst zu erstellen. Das Cover des Buches wurde parallel während seines Arbeitsprozesses von seiner Partnerin, die Grafikdesignerin ist, gestaltet. Es gibt zwei Varianten des Covers, weil die E-Book-Version mit größeren Buchstaben besser leserlich auf dem Kindle ist.


“Eigentlich hatte ich erst überlegt, auf Verlagsfeedback zu warten, im Fall einer (sehr wahrscheinlichen) Ablehnung dann über einen Distributor (XinXii) zu gehen, um nicht exklusiv auf Amazon zu veröffentlichen. Dann habe ich allerdings vom Storyteller Wettbewerb gelesen
und sah die geforderte Exklusivität auch gleichzeitig als Gelegenheit, einmal KDP mit KDP Select und Kindle Unlimited auszuprobieren, was ich zuvor noch nie gemacht hatte.“




Das war die Geschichte zur Entstehung des Buches. Ich hoffe ihr fandet sie interessant und euch hat mein Beitrag Spaß gemacht. Es gibt jeden Tag ein Kindle-E-Book zu gewinnen. Diese Bücher sind aber DRM-frei und können auch problemlos in ein anderes Format konvertiert werden.

Um in den Lostopf für das E-Book zu hüpfen, müsst ihr heute eine Frage beantworten: Lest ihr mehr Bücher von Self-Publishern oder Verlagsautoren und warum?







Am Ende der Tour gibt es die Möglichkeit einmal signierte Taschenbücher zu  den Büchern „Die Frauenkammer“ und „(W)ehe du gehst“ zu gewinnen. Dazu könnt ihr jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr einen Kommentar auf den teilnehmenden Blogs hinterlasst. Je mehr Lose, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit am Ende als Gewinner herauszugehen.






Gewinnspielbedingungen:
Um eines der E-Book zu gewinnen, hinterlasst am jeweiligen Tag auf dem Blog der Tour-Station einen Kommentar unter dem Tour-Beitrag und beantwortet dabei die im Beitrag gestellte Frage. Beachtet, dass die Teilnahme nur an dem Tag zählt, an dem die Tour Station auf dem Blog macht.
Für den Hauptpreis am Ende der Tour müsst ihr nichts weiter tun. Für jeden Kommentar, den ihr gemäß der Regeln auf einer Tour-Station hinterlassen habt, wandert ein Los in den Topf (max. eines pro Station natürlich). Maximal sind also 10 Lose möglich (9 Stationen plus der Gewinnspielbeitrag auf Jannes Autorenblog).
Die Teilnahme ist erst ab 18 Jahren möglich – oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Der Name des Gewinners wird öffentlich auf dem jeweiligen Blog, die Gewinner der Hauptpreise auf meinem Autorenblog genannt. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer hiermit einverstanden.
Für den Versand der Hauptpreise kann keine Haftung übernommen werden, der Versand ist nur innerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz möglich.
Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Morgen geht die Tour weiter bei Ruth vom Blog Ruths Anderswelten, die den Autor interviewt hat. Den gesamten Blogtourfahrplan gibt es für euch noch einmal im Überblick:


Montag, 07.09.2015
Entstehung des Buches
hier bei mir

Dienstag, 08.09.2015
Autoreninterview
bei Ruth von Ruths Anderswelten

Mittwoch, 09.09.2015
Umgang mit Eifersucht
bei Jens von Der Lesefuchs

Donnerstag, 10.09.2015
Häusliche Gewalt / Gewalt in der Ehe
bei Janine von Janines Bücherwelt

Freitag, 11.09.2015
Polizisteninterview

Samstag, 12.09.2015
Handlungsorte
bei Ramona von Bücherbiene Ramona

Sonntag, 13.09.2015
Protagonisteninterview / -vorstellung
bei Corinna von kleeblatts bücherblog

Montag, 14.09.2015
Wie viel verträgt eine Freundschaft?
bei Danny von RealBooksNeverDie

Dienstag, 15.09.2015
Weitere Bücher
bei Bella von Bella's Life

Mittwoch, 16.09.2015
Tourfinale – Gewinnspiel
bei Jannes von Romanfieber


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder bei der Tour dabei.
Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Huhu liebe Bookwormdreamers,

    ein sehr schöner Beitrag, der mich sehr neugierig gemacht hat. Bin sehr gespannt was mich bei der Blogtour noch so schönes und interessantes erwarten wird.

    Zu deiner Frage...
    Ich lese gerne und viel Bücher von Self-Publisher, da ich denke, dass in ihren Werken noch ein Funke mehr Leidenschaft und Hingabe steckt als bei Verlagsautoren. Ich bewundere sie sogar, denn sie müssen alles selbst meistern, finanzieren und bewerben. Das kostet nicht nur viel Zeit und Ausdauer, sondern zeigt mir auch, dass die stetige Angst immer im Rücken ist " Mach ich weiter oder werfe ich das Handtuch" oder " Kommt es gut an oder wird es ein kompletter Reinfall"!
    Ich hebe den Hut und hüpfe hinein in den Lostopf! ;)

    Liebe Grüße
    Samy von Samys Lesestübchen

    ( alinesamy86@gmail.com )

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr interessanter Beitrag, der zeigt, wie viel Zeit und Arbeit in so einem Buch steckt.
    Verlagsautoren sind bei mir eigentlich eine Minderheit. Hauptsächlich handelt es sich um amerikanische Horror-Autoren.
    Der Großteil meiner Bücher und eBooks stammt von Indie-Autorinnen und Autoren. Viele von ihnen befinden sich bei FB auf meiner Freundesliste und durch den Kauf ihrer Bücher versuche ich sie etwas zu unterstützen.Natürlich muß auch das Genre stimmen, aber im Bereich Horror, Fantasy, Science Fiction und Thriller gibt es eine reiche Auswahl.

    Herzliche Grüße,
    Alois

    AntwortenLöschen
  3. Hi und danke für den interessanten Blogtag, bin schon sehr gespannt wie es die nächsten Tage weiter geht.
    Um deine Frage zu beantworten muss ich erstmal nachdenken. Eigendlich überwiegen bei mir die Bücher von Self- Publisher. Ich bin sehr viel auf Facebook unterwegs und lerne da immer wieder tolle Autoren kennen. Man kann sich dort einfach super austauschen und erfährt sehr viel über verschiedene Bücher. Das finde ich einfach klasse und bin der Meinung das sie bei soviel Arbeit einfach unterstützt werden müssen.

    Lg Ricarda; - )
    rzoellmann90@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Hey Liebe Nadja,

    Die Entstehung des Buches hat mir sehr gut gefallen 😊 Bin schon sehr auf die weiteren Beiträge gespannt. Das Cover gefällt mir richtig toll!
    Nun zu deiner Frage: Ich denke ich lese mehr Bücher von Verlagen, wobei da auch eher kleinere Verlage mit dabei sind. Jedoch entdecke ich bei Blogtouren oder auf Facebook oftmals self publisher, die ich dann gerne unterstützen möchte. Denn hierbei sind auch richtig tolle Autoren und Bücher dabei die man auf jeden Fall den Lesern vorstellen muss 😉

    Liebe grüße
    Susy

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich lese sowohl Verlagsautoren als auch Self-Publisher... eben das was mich anspricht und da mache ich auch keinen Unterschied ob es selbst verlegt wurde oder von einem Verlag ist.

    Liebe Grüße
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Also ich lese Beides. Mir ist es egal ob es Verlagsautoren sind oder Selfpublisher. Mich muß das Buch und Thema ansprechen. Toller Bericht.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ,

    Toller und interessanter Beitrag :) Vielen Dank .
    Ich lese Bücher überwiegend von Verlagen aber auch lese ich von Self- publisher wenn ich bei eine Blogtour
    mitgemacht habe . Ich habe festgestellt das Self- publisher Autoren sehr interessante und tolle Bücher schreiben
    und sehr nett sind .
    Ich wünsche Dir schönen Abend :)

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    sehr interessanter Bericht. Auf die Frage hin...hmm also mir ist das eigentlich gleich, das Buch muss mich ansprechen und reizen um es zu lesen.
    Liebe Grüße Tanja
    bunmy700@gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Halli Hallo,

    ich hatte die Glücksfee auf meiner Seite und habe "(W)Ehe du gehst" als Printexempler gewonnen. Man ist das ein tolles Buch. Spannend bis zum Schluss und die Story ist echt Klasse. Jannes hat einen wunderbaren Schreibstil.

    Da ich ja das Print schon habe, brauche ich das E-Book also nicht.

    Somit würde ich hier gerne ein Los für das Printbuch die Frauenkammer sammeln, da ich das unbdeingt auch noch lesen möchte.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und vielen Dank für den tollen Auftakt zu Blogtour! Ich lese überwiegend Bücher von Verlagsautoren und Verlagsautorinnen, einfach weil sie bekannter und ihrer Bücher präsenter sind. Aber ich würde gerne mehr Bücher von Autoren und Autorinnen lesen, die sie selbst veröffentlichen, weil ich glaube, dass darunter viele "Schätze" sind, die die großen Verlage noch nicht entdeckt haben. Außerdem finde ich es toll, wenn Autoren und Autorinnen so mutig sind und sich für diesen Schritt entscheiden und letztlich auch über alles allein entscheiden, ohne dass jemand dazwischen redet und mitbestimmt.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen