Donnerstag, 1. Oktober 2015

[Nadja] Die Rückkehr - Pia Guttenson [Rezension]



Rezension – Die Rückkehr – Pia Guttenson (Das steinerne Tor 1)





Titel: Das Steinerne Tor: Die Rückkehr
Originaltitel: Das Steinerne Tor: Die Rückkehr
Autor: Pia Guttenson
Verlag: Self-Publishing
Genre: High-Fantasy, Fantasy, Drama, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 522 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B00P9UQ0D2






Erste Sätze
Einst – als die Welt noch jung – Zeit und Raum noch unbedeutende Worte waren. Einst – als Hexen als weise Frauen verehrt, Menschen, Einhörner, Drachen, Elben, Elfen, Zwerge und das kleine Volk (Gnome, Goblins, Sternstaub-Elfen) noch in friedlichem Miteinander lebten und die Steinernen Tore der Welt noch für jedermann offen waren.



Klappentext
Schottland in heutiger Zeit.
Am Strand der Insel Skye wartet seit Jahren ein Steinernes Tor auf diese beiden Menschen: Isandora und Ian.
Das Schicksal hat sie dazu bestimmt, die Welt Fenmar jenseits des Tores zu retten. Doch Isandora weiß nicht, dass sie aus Fenmar stammt – bis sie in ihre einstige Heimat zurückkehrt. Und der Schotte Ian MacLeod folgt ihr heimlich, nicht ahnend, dass er in eine Welt gelangt, die der seinen ähnelt und doch nicht gegensätzlicher sein könnte. Wesen wie Elfen, Elben, Zwerge und Einhörner bevölkern Fenmar, und befinden sich im Krieg gegen das albtraumhafte Volk der Moorguhls.
Was tust du, wenn die Welt, wie du sie kennst, aus den Fugen gerät?
Was ist, wenn du nicht die bist, für die du dich gehalten hast?
Wie weit gehst du für das Leben deines Kindes und die Liebe deines Lebens?
Trittst du durch das Steinerne Tor?


Meine Meinung
Das Buch ist sowohl aus der Ich-Perspektive geschrieben als auch aus der Sicht eines auktorialen Erzählerin. Die Ich-Erzählerin ist Isandora, während der auktoriale Erzähler immer mal wieder die Perspektive wechselt und aus der Sicht von anderen Personen berichtet.
Isandora Dorothea Georgy ist eine Waise. Sie kennt ihre Eltern nicht und ist in einem Waisenhaus aufgewachsen, wo sie ihre erste große Liebe Oliver kennenlernte. Doch ihre junge Liebe ist nicht lange gewesen und seitdem ist ihr Leben bergab gegangen. Nur ihr Sohn Sam ist ihre einzige Stütze, doch als dieser ihr weggenommen wird, bricht ihre letzte Stütze vom Leben weg. Aus der sturen, eigenwilligen, starken und einfühlsamen Frau wird ein Wrack, das keinen Sinn mehr im Leben sieht. Doch als sich plötzlich die Ereignisse überschlagen und sie Ian MacLeod kennenlernt, gibt sie nicht auf, sondern fängt an zu kämpfen. Sie wird stärker und entwickelt sich weiter. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Auch wenn die Geschichte zu Anfang in Schottland spielt, spielt sie doch hauptsächlich in Fenmar, einer wunderbaren Welt, die äußerlich einem mittelalterlichen Schottland ähnelt, aber eigentlich eine eigene Welt ist. In dieser Welt leben sowohl bekannte als auch unbekannte Völker aus High-Fantasy Romanen. Somit schafft es die Autorin geschickt Altes mit Neuem zu verbinden und diesem ein einzigartiges, neues Gewand zu verpassen. Das hat mir gut gefallen, denn man merkt förmlich, wie viel Liebe und Detail in dieser Welt und ihrer Geschichte und ihren Völkern stecken. An sich ist die Geschichte spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Es passiert unglaublich viel in den Büchern und man erfährt so viel, wie ich es nicht erwartet hatte. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Das Buch konnte mich fast von Beginn an fesseln und mitreißen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein unglaublich toller Auftakt in einer einzigartigen Welt, das noch nicht sein volles Potenzial erschöpft, aber mir wirklich gut gefallen hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Habt ihr das Buch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen