Mittwoch, 18. November 2015

[Nadja] Organisierte Kriminalität - Blogtour "Don't fall into Lex"



Organisierte Kriminalität – Blogtour „Don’t fall into Lex“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum dritten Tag der Blogtour zum Buch „Don’t fall into Lex“ von Belle Fouquet begrüßen. Bisher hat euch Silvia das Buch näher vorgestellt und Daniela etwas zur Entstehung des Buches erzählt. Heute möchte ich euch etwas über organisierte Kriminalität berichten.


„Organisierte Kriminalität ist die von Gewinn- oder Machtstreben bestimmte planmäßige Begehung von Straftaten, die einzeln oder in ihrer Gesamtheit von erheblicher Bedeutung sind, wenn mehr als zwei Beteiligte auf längere oder unbestimmte Dauer arbeitsteilig
a) unter Verwendung gewerblicher oder geschäftsähnlicher Strukturen,
b) unter Anwendung von Gewalt oder anderer zur Einschüchterung geeigneter Mittel oder
c) unter Einflussnahme auf Politik, Medien, öffentliche Verwaltung, Justiz oder Wirtschaft zusammenwirken.“
(Quelle: http://www.bka.de/DE/ThemenABisZ/Deliktsbereiche/OrganisierteKriminalitaet/ok__node.html?__nnn=true)

So wird seit 1990 in Deutschland die organisierte Kriminalität definiert. Und ich finde die Definition wirklich passend und sie beschreibt die Lage ziemlich genau. Denn damit Kriminalität organisiert abläuft, müssen mehrere Personen organisiert ein Verbrechen begehen. Wie das jetzt abläuft und welches Verbrechen das letztendlich ist, ist von Bande zu Bande unterschiedlich.

Ich habe eine Statistik gefunden, in der es um organisierte Kriminalität im Jahre 2014 in Deutschland ging. Es gab insgesamt 571 Verfahren, davon waren es 299 Erstmeldungen und 277 abgeschlossene Verfahren. Es gab 8700 Tatverdächtige mit 108 verschiedenen Staatsangehörigen. Es wurden Schäden im Bereich von 539 Millionen Euro festgestellt, wovon 335 Millionen Euro festgestellte kriminelle Erträge waren. Die meisten Verfahren wurden im Bereich des Rauschgifthandels/-schmuggels geführt, dicht gefolgt von Eigentumskriminalität, Wirtschaftskriminalität und Steuer- und Zolldelikte. Aber es wurden auch Gewaltverbrechen begangen, Menschen eingeschleust, Fälschungskriminalität begangen und Geldwäsche betrieben. Der Bereich der Verbrechen innerhalb der organisierten Kriminaltität kann auch Cybercrime, die Umwelt, Waffenhandel-/schmuggel und Korruption umfassen. Es ist unglaublich vielfältig und kann entsprechend viele Auswirkungen haben. Diese Statistik zeigt natürlich nur die erfassten Fälle des letzten Jahres in Deutschland, in dem es Verfahren zu den genannten Verbrechen gab, aber das Netz ist wohl viel größer und weitreichender als gedacht.

Ein wohl sehr bekanntes Beispiel für die organisierte Kriminalität ist die Mafia, auch Casa Nostra genannt, ein ursprünglich streng hierarchischer Geheimbund, der seine Macht durch Erpressung, Gewalt und politische Einflussnahme festigte und auszubauen versuchte. Die Cosa Nostra hat sizilianische Ursprünge und hat Verbindungen zu anderen mafiaähnlichen Gruppen.
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Mafia_family_structure_tree.de.svg#/media/File:Mafia_family_structure_tree.de.svg)
Die Mafia unterscheidet sich von anderen organisierten kriminellen Vereinigungen dadurch, dass sie aus so genannten Familien besteht. Damit sind diese Familien nicht im engsten Sinne der Blutsverwandschaft zu sehen, sondern es handelt sich um einen streng, hierarchischen Gruppenverband sizilianischer Herkunft, die alle einem bestimmten Codex folgen. Diese Regeln muss jedes Mitglied einhalten und jeder Verstoß wird teilweise hart geahndet, vor allem was die Schweigepflicht, die sogenannte Omertà, betrifft. Die Mitglieder der Mafia sind ausschließlich Männer, Frauen haben keinen Zugang zur Hierarchie der Mafiafamilien, da es sich um eine patriarchalische Organisation handelt. Jede Familie hat ihren eigenen Oberhaupt, der quasi von seinen Familienmitgliedern bedingungslosen Gehorsam fordert. Über diesen Anführern steht der sogenannte Oberboss, auch capo dei capi genannt.

Es gibt natürlich nicht nur die sizilianische Mafia, sondern natürlich auch andere organisierte Verbrechensorganisationen, aber ich will es bei diesem kleinen Einblick in die Welt der organisierten Kriminalität belassen. Ich hoffe, ich konnte euch hiermit auch diesen kleinen Einblick geben.


Es gibt bei dieser Blogtour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:


Es kann jeden Tag ein Los für das Gewinnspiel gesammelt werden, in dem die individuelle Tagesfrage in den Kommentaren unter dem Beitrag beantwortet wird. Meine Frage lautet: Was ist eure Meinung zur organisierten Kriminalität? Wie stark ist sie heute vertreten eurer Meinung nach?

Teilnahmebedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand für das Print nur innerhalb von Deutschland. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 22.11.2015 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich bereit im Gewinnfall öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Corinna von kleeblatts bücherblog, die die Protagonisten des Romans interviewt hat. Den gesamten Fahrplan habe ich für euch auch noch einmal im Überblick:


Montag, 16. November 2015
Buchvorstellung
bei Silvia von Leben mit Büchern

Dienstag, 17. November 2015
Entstehung des Buches
bei Daniela von Bookster

Mittwoch, 18. November 2015
Organisierte Kriminalität
heute hier bei mir

Donnerstag, 19. November 2015
Protagonisteninterview
bei Corinna von kleeblatts bücherblog

Freitag, 20. November 2015
Protagonisten-, Ortsvorstellungen
bei Angy von Silences Bücherwelt

Samstag, 21. November 2015
Musik
bei Katrin von Katrin's Lesewelt

Sonntag, 22. November 2015
Interview Belle Fouquet
bei Jasmin von Bücherleser


Ich hoffe euch hat mein Beitrag heute gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

(Quellen: http://www.bka.de/nn_205932/DE/Publikationen/JahresberichteUndLagebilder/OrganisierteKriminalitaet/organisierteKriminalitaet__node.html?__nnn=true, http://www.bka.de/DE/ThemenABisZ/Deliktsbereiche/OrganisierteKriminalitaet/ok__node.html?__nnn=true, https://de.wikipedia.org/wiki/Mafia)

Kommentare:

  1. Hallo Nadja,

    eine super schöner Beitrag. :-)

    Zur Frage also ich finde die organisierten Kriminalität furchtbar und schlimm das es sie überhaupt gibt. Ja sie ist heute sehr stark vertreten und wenn man das so sieht wirds auch noch schlimmer.

    Gruß
    Monika B.
    lesetrine@gmx.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadja ,

    Organisierte Kriminalität finde ich sehr stark vertreten man braucht nur Zeitung lesen
    oder Fernseher schauen und ich finde es ganz schlimm und leider wird immer mehr .

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Nadja,

    danke für Deinen Beitrag heute :D
    Die organisierte Kriminalität ist in meinen Augen etwas ganz schlimmes. Müsste nicht wirklich sein.
    Immer dieses Streben nach noch mehr Macht. Und ich denke, sie ist heute noch mehr vertreten,
    als früher. Vieles findet im verborgenen statt und wir bekommen es erst mit, wenn es zu spät ist.
    Manchmal traue ich mich gar nicht, die Nachrichten anzuschalten, denn soviel Gewalt auf der Welt
    ist deprimierend :(

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    von organisierter Kriminalität hört man heutzutage ja immer wieder. Und ich finde es schon schrecklich und grausam davon zu hören.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  5. Halle,
    das war ein sehr aufschlussreicher und vor allem erschreckendr Beitrag.
    Organisierte Kriminalität läuft wie du schon beschrieben hast, wie ein Unternehmen ab, mit allen Hierarchien und das ist erschreckend. Oft sind hohe Firmenbosse, Politiker involviert. Und es gibt jede Menge davon, man braucht nur die Zeitung aufzuschlagen oder Nachrichten zu hören.
    Ich finde, die Ausmaße werden immer schlimmer und die Verantwortlichen oft nicht zur Rechenschaft gezogen.
    LG Bettina bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  6. Hallo
    ein sehr aufschlussreicher Beitrag
    Leider gibt es organisierte Kriminalität und das nicht zu wenig.
    Gott sei Dank bin ich selbst mit soetwas noch nicht in Kontakt gekommen und hoffe das bleibt immer so. Aber wenn man die Nachrichten verfolgt kann einem schon angst und Bange werden

    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich glaube, dass organisierte Kriminalität sehr vertreten ist und in nächster Zeit auch noch immer verbreiteter wird, vor allem, da sich die Gruppen mittlerweile auch sehr gut vernetzen können...

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Huhu
    Ich glaube schon das sie noch sehr stark vertreten ist... Leider
    Liebe Grüsse Kathrin Richter

    AntwortenLöschen