Sonntag, 6. Dezember 2015

[Nadja] Aktion Stempeln - Dezember 2014



Aktion Stempeln – Dezember 2014

Hallo ihr Lieben,

schon wieder ist ein Monat vorbei und ich bin wieder bei der Aktion Stempeln dabei, die mittlerweile von Favolas Lesestoff organisiert wird. Es geht darum, ein oder zwei Jahre nach dem Lesen zurückzuschauen, ob die Bücher in Erinnerung geblieben sind, die man gelesen hat.


Ich schaue zurück auf den Dezember 2014.


Fangirl von Rainbow Rowell – die Geschichte von Zwillingen auf dem College – ist mir zwar nicht mehr in jedem Detail präsent, aber im Großen und Ganzen ist sie mir noch im Kopf geblieben.

Auch wenn wir nicht mehr jedes Detail in den drei Büchern Pandemonium, Raven und Requiem von Lauren Oliver mehr präsent ist, kann ich mich noch gut an die Geschichte um Lena erinnern.

Überraschend präsent ist mir immer noch Eine wundersame Weihnachtsreise von Corinna Bomann, eine Geschichte eines Weihnachtsmuffels, der doch Weihnachten mit der Familie verbringen muss und dessen Weg dorthin mit einigen Schwierigkeiten verbunden ist.

Bei Nebelring: Das Lied vom Oxean von Anna Moffey ist mir auch nicht mehr jedes Detail präsent, aber die Silbermagie und die Welt der Autorin ist immer noch präsent.

In Frostfluch von Jennifer Estep geht die Geschichte rund um Gwen als Nikes Champion weiter. Diesmal geht es auf einen Skiausflug und die Verbesserung ihrer Waffenkünste. Auch wenn hier nicht mehr jedes Detail präsent ist, kann ich mich noch gut an das Meiste erinnern.

Im zweiten Band der Arkadien-Trilogie Arkadien brennt von Kai Meyer ging es viel mehr um Rosas Vergangenheit und es werden weitere Geheimnisse gelüftet.

Auch noch gut kann ich mich an Gelöscht von Teri Terry erinnern, der Beginn der Geschichte um Kyla, deren Gedächtnis aufgrund eines früheren Verbrechens gelöscht wurde, zumindest sollte es komplett gelöscht worden sein.

Nicht mehr jedes Detail aus dem Buch Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen Sie von Lauren Oliver ist mir nicht mehr präsent, aber sonst kann ich mich noch gut um die Geschichte um Sam erinnern.

In Racheopfer von Ethan Cross geht es um die Vorgeschichte zu der Shepherd-Reihe und um eine Anstalt, in der Francis Ackerman jr. zu Forschungszwecken überführt wird. Ich kann mich hier noch an das meiste erinnern.

In Bartimäus: Das Auge des Golem von Jonathan Stroud verschlägt es Nathanael nach Prag. Auch wenn ich mich hier nicht mehr an jedes Detail erinnern kann, ist mir die Geschichte an sich noch ziemlich präsent.

Auch wenn ich nicht mehr an jedes Detail in Blaues Blut von Richelle Mead erinnere, ist mir überraschenderweise die Geschichte noch ziemlich präsent.


Auch der letzte Teil der Immortals-Reihe ist mir nicht mehr im Kopf geblieben. Diesmal handelt es sich um In den Armen der Dunkelheit von Jennifer Ashley, Joy Nash und Robin T. Popp, ein Buch, was aus drei Kurzgeschichten besteht.

Leider kann ich mich nicht mehr an Winterkind: Die magische Suche von Sara Prineas erinnern, auch wenn es magisch und winterlich war.

Nebelrose von Michael Butler war eine kürzere Geschichte, an die ich mich überhaupt nicht mehr erinnern kann.

Bei Marie zwischen den Welten: Die Wächterin Pharea von Eon Lylac kann ich mich nur noch daran erinnern, dass es mir unheimlich schwer fiel, das Buch zu lesen und es eine interessante, aber eher schlecht umgesetzte Grundidee hatte.

Feuer von Mats Strandberg und Sara B. Elfgren erleidet diesmal das typische Zwischenband-Syndrom. Die Handlung ist mir nicht mehr wirklich präsent und ich kann nicht wirklich einschätzen, was daran nun in dem Buch davor und danach war. Daher landet es diesmal hier.

Ein Buch, was diesmal leider auf dieser Seite der Liste gelandet ist, ist Dash & Lilys Winterwunder von Rachel Cohn und David Leviathan, eine tolle weihnachtliche Geschichte, die mich berührt hat, aber leider kann ich mich nicht mehr an mehr erinnern.

Auch ein Buch, was leider hier landet, ist Forbidden von Tabitha Suzuma, die das Thema Inzest auf eine sehr berührende, echte Weise angesprochen hat, aber an mehr kann ich mich leider auch nocht mehr erinnern.

Aufgrund der vielen verschiedenen Kurzgeschichten in Den Nächsten, der frohe Weihnachten sagt, bringe ich um von Karen Rose, Markus Heitz uvm ist es mir nicht präsent.

Obwohl mich Dark Smile: Lächle, Mona Lisa von Kim Nina Ocker so überrascht hat, dass ich unbedingt weitere Bücher der Autorin lesen muss, kann ich mich jetzt gar nicht mehr an die Geschichte erinnern.

Die beiden Kurzgeschichten Maze Runner: Die Geheimakten von James Dashner und Böser kleiner Junge von Stephen King sind mir leider gar nicht mehr in Erinnerung geblieben. Ebenso erging es mir mit der Kurzgeschichte Sinnliche Laster von Tharah Meester.

Auch nicht mehr präsent ist mir Blutrune von Karina Reiss, was ich ein wenig schade finde, da es mir ganz gut gefallen hat.


Das war mein sechster Beitrag zur Aktion Stempeln und ich bin gerne nächstes Mal wieder mit dabei. Es hat mir Spaß gemacht und ich würde mich freuen, wenn ihr mir in den Kommentaren schreiben würdet, wie es euch ergangen ist. Könnt ihr euch noch an alle Bücher erinnern, die ihr vor einem Jahr gelesen habt?

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen