Montag, 4. Januar 2016

[Nadja] Die Protagonisten stellen das Buch vor - Blogtour "Frau Kassel will Wunder"



Die Protagonisten stellen das Buch vor – Blogtour „Frau Kassel will Wunder“

Hallo ihr Lieben,

herzlich willkommen zum Start der Blogtour zum Buch „Frau Kassel will Wunder“ von Ulrike Schwieren-Höger. Ich möchte euch heute das Buch und die Protagonisten näher vorstellen.

Titel: Frau Kassel will Wunder
Untertitel: Ein Roman über Heiler, Scharlatane und die Liebe in Zeiten der Krise
Autor: Ulrike Schwieren-Höger
Verlag: Herrgarten - Media
Seitenzahl: 224 Seiten
Preis: 0,99€ (E-Book), 12,90€ (Broschierte Ausgabe)
Klappentext: Charlotte ist schwer erkrankt und ohne Hoffnung – bis sie Paul trifft. Er wärmt sie mit seinem Parka und erinnert sie an ihre Träume: „Was wollen Sie erleben? Glauben Sie an Wunder. Es gibt mehr als Sie denken. Alles ist besser, als sich abzufinden und zu resignieren.“
Sie macht sich auf den Weg: Zusätzlich zu ihrer medizinischen Therapie engagiert sie einen Fernheiler und forscht in Italien und in der Eifel nach Geheimnissen. Vor allem eine Frage treibt sie um: Können Gedanken den Körper heilen?


Charlotte
Charlotte ist 51 Jahre und leidet unter einer relativ unbekannten Form von Krebs, wogegen die Ärzte nicht viel tun können. Bekannte Therapien werden zwar genutzt, wie zum Beispiel Chemotherapie, aber die Ärzte sind sich unsicher, ob das den Krebs in ihr langfristig bekämpft. Sie fühlt sich kraftlos, will aber leben und daher beschließt sie sich selbst aus dem Krankenhaus auszuweisen und herauszufinden, wie man ihr am besten helfen kann.

Paul
Paul ist gelernter Onkologe, doch er ist an die Grenzen der Krebstherapie gestoßen und versucht sich daher in einer anderen Form von Therapie, die vor allem in der Eifel weit verbreitet sind. Er geht ungewohnte, von Medizinern teilweise verachtete Wege. Er versucht durch Ferntherapie, anderen kranken zu helfen, indem er seine geistige Kraft bündelt, um diese per Gedankenkraft in der Heilung zu unterstützen. Er ist wissbegierig und versucht neue Wege der Medizin zu ergründen. Dabei stößt er nicht nur auf Verbündete.


Ich hoffe, ich konnte euch das Buch und die Protagonisten in wenig näher vorstellen. Es gibt während der Tour auch etwas zu Gewinnen und zwar folgendes:

5x1 Print von Frau Kassel will Wunder

Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Mein Frage für heute lautet: Könnt ihr Charlottes Entscheidung nachvollziehen? Wie gefällt euch das Cover?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 9.1.2015 um 23:59 Uhr.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Tina von Hjördis und Tiniii unterwegs, die euch etwas zu Geistheilern, Hexen und Scharlatanen erzählt. Den gesamten Blogtourfahrplan gibt es noch einmal im Überblick:


Montag, 04. Januar 2016
Die Protagonisten stellen das Buch vor
heute hier bei mir

Dienstag, 05. Januar 2016
Geistheiler, Hexen und Scharlatane

Mittwoch, 06. Januar 2016
Alternative Heilmethoden
bei Eva-Maria von Schreibtrieb

Donnerstag, 07. Januar 2016
Diagnose Krebs, was bedeutet das für Familie und Freunde?
bei Beate von BeatesLovelyBooks

Freitag, 08. Januar 2016
Der Unterschied zwischen Heilpraktiker und Arzt
bei mir hier auf dem Blog

Samstag, 09. Januar 2016
Autoreninterview Ulrike Schwieren-Höger
bei Eva-Maria von Schreibtrieb

Sonntag, 10. Januar 2016
Gewinnspielauslosung auf allen Blogs


Ich hoffe, ihr seid morgen wieder mit dabei und euch hat mein Beitrag gefallen. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Das Thema lässt mich wirklich nicht kalt, da wir selbst in der Familie mit einem Krebsfall und zwar unheilbar konfrontiert sind. Ich kann Charlottes Entscheidung absolut verstehen, aber es gehört dazu eine Riesenportion Mut. Zuerst vertraut man ja doch den Ärzten, der Schulmedizin, hat mit einer Achterbahn der eigenen Psyche zu kämpfen. Über die Wirkung eines Fernheilers wäre ich als Außenstehender erstmal skeptisch, aber oft versetzt Glaube schließlich Berge.
    LG Bettina
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    ich maße mir nicht an, zu beurteilen, wie ich in einer solchen Situation reagieren würde. Wenn's ums eigene Leben geht, versucht man sicher alles, auch Dinge, die man vorher ausschließen würde. Das Cover gefällt mir nicht wirklich, aber danach soll man ein Buch ja eh nicht beurteilen.

    Liebe Grüße, Samuel
    info@win-com.de

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt bei uns ein Spruch: Einen Mann hat man 40 Tagelange erzählt, er wäre krank, und er wurde krank, dann haben sie ihm 40 Tage gesagt, er sehe gut aus und er war geheilt. Ich denke schon, dass unsere Gedanken eine große Rolle spielt. Ich selbst habe Heilpraktiker gelernt, und habe sehr oft mitbekommen, dass Motivation die beste Heilung ist.

    LG mehliqa

    AntwortenLöschen
  4. Ein ernstes, heikles und manchmal bitteres Thema. Auch sind momentan von diesem Thema betroffen. Die Blutwerte meines Mannes spielen verrückt und es gibt Anzeichen für Krebs. Bisher konnte man uns aber Nichts genaues sagen. Erst im Februar wissen wir Näheres.

    Charlottes Entscheidung kann ich gut nachvollziehen. Auch wir würden alternative Wege suchen, ehe man sich ganz dem Krebs hingibt oder aufgibt. Wenn man Leben will, muss man auch Hoffnung haben und an sich glauben und seine Selbstheilungskräfte aktivieren.
    LG Rose

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ,

    Vielen Dank für den interessnten Beitrag
    Ich kann Charlottes Entscheidung nachvollziehen weil ich
    würde auch nicht gleich aufgeben , ich würde alles machen was
    möglich ist.Das Cover ist interessant.

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen