Sonntag, 31. Januar 2016

[Nadja] Tochter des Lichts - Kathrin Buschmann [Rezension]



Rezension – Tochter des Lichts – Kathrin Buschmann (Göttliches Vermächtnis 1)





Titel: Göttliches Vermächtnis: Tochter des Lichts
Originaltitel: Göttliches Vermächtnis: Tochter des Lichts
Autor: Kathrin Buschmann
Verlag: Skandor Verlag
Genre: High-Fantasy, Young Adult, Romance
Format: Broschiertes Taschenbuch
Seitenzahl: 374 Seiten
Preis: 13,95€
ISBN: 9783981732412






Anmerkung
Das Buch wurde neu überarbeitet und lektoriert und ist im neuen Gewand im Skandor Verlag der Autorin erschienen.


Erste Sätze
Die Geschichte der vereinten Welt wurde vor einem halben Jahrtausend geschrieben. Sie erzählt von dem Erschaffer alles Existierenden, dem weißen Löwengott, und den königlichen Brüdern Loras und Kragon, die seine Sterbliche Welt im Gleichgewicht hielten.


Klappentext
Das Schicksal der Sterblichen Welt liegt in den Händen der Halbgötter Tayla und Elozar: Zwischen den verfeindeten Ländern Lorolas und Kratagon droht ein zerstörerischer Krieg auszubrechen. An den Halbgöttern ist es, diesen Krieg zu vereiteln und ein Fortbestehen des wahrenden Friedens zu sichern.
Durch ein magisches Amulett auserwählt, muss die junge Tayla lernen, mit ihrer Bestimmung zu leben, denn sie bedeutet gleichzeitig Fluch und Segen. Der halbgöttliche Löwe Elozar steht dabei treu an ihrer Seite.
Doch die verhängnisvolle Liebe zu einem Fremden, den seine Herkuft zu ihrem Feind macht, stellt ihr Schicksal auf eine harte Probe.
Wird es den Halbgöttern dennoch gelingen, die finsteren Mächte Kratagons zu bezwingen?



Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht viele verschiedene Personen.
Eine dieser Personen ist Tayla, die sich an ihre Kindheit kaum erinnert und immer an der Seite eines Löwen im Loralas Wald aufwächst. Tayla wächst ohne zu wissen auf, dass sie eine Halbgöttin ist und vom Löwengott auserwählt wurde, gemeinsam mit ihrem Sohn, das Gleichgewicht der sterblichen Welt zu wahren. Sie ist unerfahren und muss erst sich selbst und ihre Stärken finden. Dabei bekommt sie Unterstützung von verschiedenen Personen, die ihr auf den Weg begegnen. Mit ihrer Hilfe und ihrer eigenen Fähigkeiten stößt sie an ihre Grenzen, wächst aber gleichzeitig auch über sich hinaus. Sie lernt neue Dinge und Fähigkeiten kennen. Sie entwickelt sich weiter. Ich könnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.


Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Man lernt die verschiedenen Völker und die Welt nach und nach kennen, auch durch die verschiedenen Personen. Der Autorin ist es gelungen bekannte Fantasyelemente neu zu verbinden und darzustellen. Die Geschichte konnte mich diesmal schon von Beginn an fesseln und mitreißen. Sie bietet überraschende Momente und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist außergewöhnlich und war angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein gelungener Auftakt einer Reihe, der mich komplett überzeugen konnte und in seinem neuen Gewand einfach nur großartig ist, daher gibt es von mir



An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch restlos in seiner überarbeiten Fassung gefallen und ich kann es nur jedem von euch ans Herz legen. Es ist etwas Besonderes. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen