Freitag, 11. März 2016

[Nadja] Adoption - Blogtour "Last Chance"



Adoption – Blogtour „Last Chance“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum vierten Tag der Blogtour zu „Last Chance“ von Mara Breiter begrüßen. Die Tour ist bei Lara gestartet, die euch die Reihe näher vorgestellt hat, bevor es bei Christina um die erste eigene Wohnung ging. Gestern ging es bei Julia rund um Sprachstörungen. Heute möchte ich euch etwas zum Thema Adoption erzählen.


„Adoption (von lateinisch adoptio) oder Annahme an Kindes statt oder Annahme als Kind bezeichnet die rechtliche Begründung eines Eltern-Kind-Verhältnisses zwischen dem Annehmenden und dem Kind ohne Rücksicht auf die biologische Abstammung.“
(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Adoption)


Ein Kind zu adoptieren ist nicht unbedingt ein leichter Prozess, vor allem, wenn es schon ein wenig älter ist. Das gilt für beide Parteien. Die Adoptiveltern wollen in der Regel ein weiteres Kind oder den Nachwuchs, den sie nicht bekommen können oder wollen, zu sich in die Familie nehmen. In einigen Fällen besteht bereits eine familiäre Bindung zwischen den Beteiligten, wenn es das Kind eines verstorbenen oder kranken Verwandten ist, aber es gibt auch Fälle, wo die Verbindung zu dem Kind erst aufgebaut werden muss. Vor allem ältere Kind tun sich schwer, neue Eltern zu akzeptieren und die Annäherungen zwischen den beteiligten Parteien ist meist auch ein wichtiger Teil des Adoptionsprozesses. Es wird zumeist behördlich überwacht, ob es beiden Parteien gut geht und der Adoptionsprozess angestrebt werden soll oder nicht.


Aber das nicht immer alles gut läuft und der äußere Schein auch trügen kann, beweist die Geschichte von Matze, einem der Protagonisten aus Last Chance. 

"Ich kam für zwei Jahre ins Heim, bis Dieter und Tina mich adoptieren wollten. Mir war es scheißegal." Er schnaubte abfällig. "Sie sind eine abscheuliche Familie, alle drei. Ich war für die Scheißarbeit in diesem riesiegen, viel zu teuren Haus zuständig. Meine Jungend bestand aus Haushalt und Schule. Bis ich dreizehn war und die Schnauze gestrichen voll hatte."
(Zitat aus „Last Chance“ von Mara Breiter, Carlsen Verlag)

Dieter und Tina sind die Adoptiveltern von Matze. Zudem haben die Beiden bereits eine leibliche Tochter namens Nathalie und eine Haushälterin namens Svetlana. Aber dennoch wird Matze als Arbeitskraft und nicht als Sohn in die Familie aufgenommen.

„Wenn ich nicht gerade von meinem Adoptivvater geschlagen oder gedemütigt wurde.“
(Zitat aus „Last Chance von Mara Breiter, Carlsen Verlag)

Genau sowas sollte verhindert werden, denn Sozialarbeiter, die den Adoptionsprozess unterstützen, sollten das Kind und die Adoptiveltern genau unter die Lupe nehmen, vor allem die erste Zeit. Meist wird das Kind auch erst einmal in Pflege genommen, bevor es zum Adoptionsprozess kommt. Aber leider kann auch genügend Geld oder die Vorspielung falscher Tatsachen dazu führen, dass die Sozialarbeiter getäuscht werden. Das ist schade und wohl nicht gängige Praxis, sondern eher die Ausnahme, aber es regt einen zum Nachdenken an, denn Kinder sind immer kostbar.


Ich hoffe, ich konnte euch etwas zum Thema erzählen. Es gibt während der Blogtour auch etwas zu gewinnen und zwar folgendes:

1. Preis - 2 x 1 E-Book im Wunschformat
2. Preis - 10 x 1 Lesezeichen von Band 1 und 2

Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heute lautet: Was ist eure Meinung zu Adoption? Käme das für euch in Frage?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 14.3.2016 um 23:59 Uhr.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Sine vom Blog Sine liebt Bücher, die euch etwas zu Beziehungen und die damit verbundenen Probleme erzählt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es hier noch einmal in der Übersicht:


Dienstag, 08. März 2016
Last Chance
bei Lara von Lissiana schreibt

Mittwoch, 09. März 2016
Erste eigene Wohnung
bei Christiane von Chrissie's Bücherwelt

Donnerstag, 10. März 2016
Sprachstörung
bei Julia von Miss Foxy Reads

Freitag, 11. März 2016
Adoption
heute hier bei mir

Samstag, 12. März 2016
Beziehungen und ihre Probleme
bei Sine von Sine liebt Bücher

Sonntag, 13. März 2016
Ich kämpfe für meine Liebe
bei Angy von Silences Bücherwelt

Montag, 14. März 2016
Rauchen
bei Barbara von Mein Leben

Dienstag, 15. März 2016
Gewinnspielauslosung auf allen Blogs


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nadja,
    danke für den Beitrag.
    Ich kann es mir im Moment nicht vorstellen. Ich habe selbst 2 Kinder, so dass ich nie vor der Überlegung stand, ein Kind zu adoptieren und mich nicht in die Situation hineinversetzen kann. Es ist eine schwerwiegende Überlegung, die nicht von heute auf morgen getroffen werden kann. Was für mich allerdings auch klar ist: Wenn den Eltern meiner Patenkinder etwas zustoßen würde, wäre ich die erste, die sie zu mir holen würde.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend,
    vielen Dank, dass du dieses Thema so gut dargestellt hast.
    Ich könnte mir eine Adoption schon vorstellen. Ich finde, es gibt viele Kinder auf der Welt, den man helfen sollte und daher könnte eine Adoption ein Weg sein zu helfen. Man muss sich denke ich schon vor Augen führen, dass man ein Kind oder Jugendlichen adoptiert der eine Vorgeschichte hat, die man thematisieren sollte, darüber hinaus sollte offen darüber gesprochen werden, dass das Kind adoptiert ist. Denn aus meinen beruflichen Erfahrungen kann ich sagen, dass es für die betroffenen Kinder zu schwere Lebenskrisen geführt, hat das sie es erst später herausgefunden haben.
    Beste Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Grundsätzlich würde ich erst einmal eigene Kinder haben wollen. Aber wenn das nicht klappt, wäre ein Adoption grundsätzlich auch eine Option.
    Oder, wie Christine schreibt, wenn durch einen Unglücksfall in der Familie Kinder ohne Eltern dastehen.

    LG, Insi

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,
    Hätte ich meine zwei Kinder nicht bekommen können, hätten wir sicher adoptiert. Ich finde es schön, dass Kinder so die Möglichkeit bekommen einen Start in einer Familie erleben zu dürfen, in der es 100% gewollt wird.
    Liebe Grüße
    Martina Suhr

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen,


    Ich bin zwar noch "jung" mit meinen 23 Jahren, aber ich ziehe sogar sehr eine Adoption in Betracht. Allerdings hängt es davon ab ob mein zukünftiger Partner damit auch einverstanden ist, denn beide müssen es wollen....

    Liebe Grüße
    Tanya

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    wenn es mit eigenen Kindern nicht klappen sollte kann ich mir auch eine Adoption vorstellen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen