Sonntag, 8. Mai 2016

[Nadja] Schattenzeichen - Heike Rissel [Rezension]



Rezension – Schattenzeichen – Heike Rissel (Im Zeichen von Licht und Schatten 2)




Titel: Schattenzeichen
Originaltitel: Schattenzeichen
Autor: Heike Rissel
Verlag: scholz film fernseh ABC Fachverlag
Genre: Urban Fantasy, Romance, Thriller
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 516 Seiten
Preis: 13,95€
ISBN: 9783956482496



Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.
Dieses Zitat von Hermann Hesse wehte unwillkürlich durch meine Gedanken, wurde aber angesichts die Realität schnell  zur Notlandung gezwungen.

Durch die mörderischen Machenschaften des Schattenfürsten Dexter zur Flucht gezwungen, versuchen Raffael, einstiges Oberhaupt der vereinten Vampirnation, und seine sterbliche Auserwählte Kate, verzweifelt ihre Unschuld zu beweisen. Verfolgt sowohl seitens menschlicher als auch vampirischer Polizeikräfte. Von der Presse als Highlandkiller tituliert, chancenlos vorverurteilt. Gierig nach Kates Blut und Raffaels Kopf scheut Dexter vor nichts zurück, um das Paar in seine Hände zu bekommen. Die Flüchtigen werden nicht nur mit Dexters Bluttaten, sondern auch mit verstörenden Verwandtschaftsverhältnissen, einem lang gehüteten Familiengeheimnis, ungewöhnlichen Verbündeten und Verrätern in den eigenen Reihen konfrontiert. Und dann wäre da noch Kates Medaillon welches Geheimnis birgt es? Sinnliche Liebesszenen, brutale Gewalt, blutige Schwertkämpfe, knisternde Leidenschaft und freche Wortgefechte ...
...und Träume, immer wieder verwirrende Träume...


Das Buch ist sowohl aus der Ich-Perspektive als auch aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Die Ich-Erzählerin ist wieder die Auserwählte Kate, während der auktoriale Erzähler aus der Sicht verschiedener anderer Personen berichtet.
Kate ist eine starke, mutige, junge Frau, die sich unsterblich in ihrem Vampir Raffael verliebt hat, aber auch gerne aufbrausend und nicht unbedingt rational handelt. Sie lebt momentan auf der Flucht und hat einige traumatische Erlebnisse hinter sich, die auch ihre Beziehung beeinflusst. Sie überschätzt sich aber auch gerne und kennt ihre Grenzen nicht unbedingt.
Ich konnte mich gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. Sie entwickeln sich auf ihre eigene Art und Weise weiter und wachsen über sich hinaus.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Das Buch konnte mich wieder von Beginn an fesseln und mitreißen. Die Welt der Vampire, die gerade im Umbruch ist, ist interessant und spannend gestaltet. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die mir genauso gut wie der Vorgänger gefallen hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen