Montag, 10. Juli 2017

Bis du wieder atmen kannst - Jessica Winter [Rezension]



Rezension – Bis du wieder atmen kannst – Jessica Winter (Julia & Jeremy 1)




Titel: Bis du wieder atmen kannst
Originaltitel: Bis du wieder atmen kannst
Autor: Jessica Winter
Verlag: Self-Publishing
Genre: Drama, Romance, Young Adult
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 416 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B0139VTKPC 




Es heißt, es gäbe verschiedene Stadien der Trauer, die man durchlaufen müsse, nachdem man einen geliebten Menschen verloren hat. Diese Phasen seien normal und würden unterschiedlich viel Zeit erfordern.

Würdest du einen Blick über fremde Mauern werfen, wenn du weißt, dass sich dahinter der Abgrund befindet?
Auf den ersten Blick scheint es, als könnten die Lebensumstände von Jeremy und Julia nicht unterschiedlicher sein. Abgesehen von frechen Neckereien teilen sie nichts miteinander. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als Jeremy durch einen unglücklichen Zufall Zeuge eines schrecklichen Geheimnisses wird, welches Julia seit Jahren zu hüten versucht. Zum ersten Mal in seinem Leben muss Jeremy für etwas kämpfen und langsam aber sicher ihr Vertrauen gewinnen, um ihr helfen zu können. Doch je näher er ihr kommt, desto mehr begreift er, dass es nicht nur Julias Fassade ist, die zu bröckeln begonnen hat...

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet abwechselnd aus der Sicht von Julia und Jeremy.
Julia trägt immer lange, weite Kleidung und meidet den Sportunterricht. Sie ist ruhig und eher ein Außenseiter, aber in der Schule auch schlagfertig mit Worten, wenn jemand einen dummen Spruch rauslässt. Doch eigentlich ist das auch ein Schutzmechanismus, damit niemand ihr näher kommt. Nur ihre Freundin Gracie, die ein ähnlich schweres Schicksal mit ihrer Familie hat, kennt die Wahrheit.
Jeremy ist der Quarterback der Schule. Er ist gutaussehend und beliebt, aber sich noch unsicher, was er mit seiner Zukunft anfangen will, während alle in seinem Team nur über ein mögliches Stipendium nachdenken, während sein Vater ihn dazu drängt, genau über seine Zukunft nachzudenken und jetzt zu planen. Jeremy ist hilfsbereit und ein Team-Player.
Beide Charaktere sind quasi Nachbarn, aber haben nicht viel miteinander zu tun. Sie geraten an ihre Grenzen, die unterschiedlicher nicht sein können, und entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in sie beide hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich erzählt etwas über den Schulalltag, man lernt Jeremys Sportart näher kennen und die Gefühle unserer Protagonistin, deren Situation daheim völlig anders als in der Schule. Sie werden von Erwartungen und anderen Menschen gelenkt, ohne dass es um sie geht. Und genau das verbindet die Beiden, weshalb sie nach und nach hinter der Fassade des Anderen schauen können. Das passiert natürlich nicht sofort und es geht auch häufig um den Schulalltag, aber genau das ist es eben echt, denn man lernt sich ja erst nach und nach besser kennen. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.


Eine gelungener Auftakt, der sich Zeit lässt, aber deshalb auch echt wirkt und von den Charakteren und ihrem Leben geprägt ist. Mich konnte er beinahe komplett überzeugen, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

1 Kommentar:

  1. Jaaaa ich muss es jetzt doch endlich mal lesen, steht ja schon ewig auf meiner Wunschliste ^^
    Mal sehen, wann ich mir mal wieder Bücher kaufe (n kann) ...

    Liebste Grü0e,
    Vivka

    AntwortenLöschen