Montag, 31. Juli 2017

Valentine: Tag der Liebenden - Samantha Young [Rezension]



Rezension – Valentine: Tag der Liebenden – Samantha Young (On Dublin Street 5,5)




Titel: Valentine: Tag der Liebenden
Originaltitel: Valentine
Autor: Samantha Young
Verlag: Ullstein
Genre: New Adult, Drama, Romance
Format: epub
Seitenzahl: 128 Seiten
Preis: 1,99€
ISBN: 9783843712460 




aus „Jocelyn und Braden“
Braden kippte den Rest des Kaffees hinunter. >>Ich muss los.<<

Nach mehreren Jahren Beziehung, ein paar Kindern und mit Fulltimejobs ist es gar nicht so einfach das Feuer in einer Beziehung zu behalten. Was wäre da besser, als ein romantisches Date am Valentinstag? Nur blöd, wenn man die Kinder hüten muss, oder der Mann noch bis spät bei der Arbeit sitzt. Die beliebten Paare aus den Edinburgh-Love-Stories haben eben auch so ihre Problemchen. Aber wer wüsste besser als Jocelyn & Braden, Ellie & Adam, Johanna & Cameron, Olivia & Nate, Hannah & Marco und Shannon & Cole, dass man für seine Liebe kämpfen muss und auf gar keinen Fall aufgeben darf? Damit im Alltag keine Langeweile aufkommt, haben alle Paare unterschiedlich Valentinstags-Pläne und so viel ist klar: Zwar sind sie keine Zwanzig mehr, aber das heißt noch lange nicht, dass die Nächte nicht immer noch heiß sein können. Einfach ein unvergesslicher Valentinstag.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht der weiblichen Protagonistinnen der verschiedenen Bände und der ersten Kurzgeschichte.
Jede erlebt den Valentinstag anders und jede Beziehung hat sich nach all den Jahren verändert. Man bekommt einen kleinen Einblick in das Leben und die Gefühle der einzelnen Frauen, aber auch der Männer. Trotz der längeren Pause konnte ich mich wirklich gut in alle hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. 

Die Geschichte ist eine Sammlung von Kurzgeschichten und ein kleiner Blick in die Vergangenheit und auch in die Zukunft, denn man bekommt einen kleinen Einblick in die Geschichte der Anderen, die nur noch eine Nebenrolle einnehmen, was wirklich toll ist. Die einzelnen Geschichten wirkten echt und wie aus dem Leben gegriffen, auch wenn sie nicht so überraschend waren. Dafür waren sie einfach zu kurz. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Kurzgeschichtensammlung, in der man liebgewonnene Charaktere wiedersieht und die eine kleine Geschichte bekommen, die mich insgesamt gut unterhalten haben, daher gibt es von mir


Diese Kurzgeschichtensammlung war ein schöner Bonus für die gesamte Reihe, die mir wirklich gut gefallen hat. Ich bin gespannt auf den nächsten Band der Reihe. Habt ihr die Sammlung denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat sie euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr sie noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen