Sonntag, 23. Juli 2017

Verlockung - Juliane Maibach [Rezension]



Rezension – Verlockung – Juliane Maibach (Necare 1)




Titel: Verlockung
Originaltitel: Verlockung
Autor: Juliane Maibach
Verlag: Self-Publishing
Genre: Fantasy, Romance, Drama, Young Adult
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 368 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B00AJS8CBM




Die Nacht war pechschwarz und der Mond von dunklen Wolken verhangen. Hin und wieder fiel spärliches Licht auf das staatliche Gebäude vor ihm.

Normalerweise flippt Gabriela nicht gleich wegen eines hübschen Kerls aus, doch Night ist anders. Er ist nicht nur äußerst attraktiv, er raubt ihr den Atem, die Sinne, den Verstand. Leider scheint er unerreichbar und das bleibt nicht ihr einziges Problem, als sie nach Necare, die Welt der Hexen reist.
Sie ist an einem Eliteinternat aufgenommen worden, wo sie von nun an leben wird. Doch nicht nur, dass sie als einzige über keinerlei Zauberkräfte verfügt, bald geschehen auch merkwürdige Dinge; Dämonen bedrohen die Welt.
Gabriela lernt schnell, dass ihr neues Leben viel gefährlicher ist, als sie es sich je vorgestellt hat. Überall lauern finstere Geheimnisse, die sich auch um sie selbst ranken.

Das Buch ist hauptsächlich aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Gabriela. Einige wenige Abschnitte sind aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben.
Gabriela ist eine Außenseiterin bei sich in der Schule, als sie erfährt, dass sie mehr als ein normaler Mensch ist. Sie ist eine halbe Hexe und ihr Vater hat ihr einen Platz an einer magischen Eliteakademie besorgt, damit sie die andere Seite kennenlernt, aber auch dort ist sie ein Außenseiter aufgrund ihrer Herkunft und ihrer noch nicht ausgebildeten Kräfte. Das macht ihr zu schaffen, auch wenn sie in Necare auf der Schule besseren Anschluss findet. Sie ist klug, ehrgeizig, aber auch freundlich und naiv.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte ist eine magische Internatsgeschichte, die Parallelen mit einigen anderen Geschichten aufweist. So haben wir eine Protagonistin, die neu an die Schule kommt, und für die sich plötzlich zwei Jungen interessieren, wovon einer der beliebteste Junge der Schule ist. Und die Lehrer, die Fächer und auch die anderen Schulen haben mich stark an Harry Potter erinnert hat, auch wenn die Autorin versucht hat neue Aspekte hereinzubringen. Diese Parallelen haben leider das Lesevergnügen gemindert und mich gestört. Das Buch konnte mich dennoch irgendwo fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. 

Ein gelungener Auftakt, der leider einige Parallelen zu anderen Büchern aufweist, weshalb er mich nicht so überzeugen konnte, wie erhofft, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn es mir hätte besser gefallen können. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen