Freitag, 15. September 2017

Herbstlande - Fabienne Siegmund, Stephanie Kempin, Vanessa Kaiser, Thomas Lohwasser [Rezension]



Rezension – Herbstlande – Fabienne Siegmund, Stephanie Kempin, Vanessa Kaiser, Thomas Lohwasser




Titel: Herbstlande
Originaltitel: Herbstlande
Autoren: Fabienne Siegmund, Stephanie Kempin, Vanessa Kaiser, Thomas Lohwasser
Verlag: Verlag Torsten Low
Genre: Fantasy, Drama, Mystery, Romance, Horror
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 362 Seiten
Preis: 14,90€
ISBN: 9783940036407




Wünsche sind oftmals schwere Kost. Sie nagen an der Hoffnung und füllen das Herz so sehr mit Sehnsucht, dass es vor Kummer zu platzen droht.

Sie musste Nathan retten – um jeden Preis!
Nachdem sich ihr sehnlicher Wunsch, mit ihrem Nathan ein Kind zu bekommen, nicht erfüllt, greift Scarlett Hayden in ihrer Verzweiflung zu einem alten Zauber: Wenn man in der Halloween-Nacht einen Wunsch in einer Kürbisfratzenflamme verbrennt, soll er sich erfüllen.
Doch in ihrer Ungeduld bricht Scarlett die wichtigste Regel: Sie wirft den kleinen Zettel mit dem großen Wunsch bereits Ende August in die Kürbisflamme und setzt so eine verhängnisvolle Kette von Ereignissen in Gang: Nach einem Autounfall fällt ihr geliebter Nathan ins Koma. Von einem geheimnisvollen Wesen aus Kerzenflamme und Kürbismagie erfährt Scarlett von ihrer einzigen Chance, Nathan zu retten: Sie muss in die Herbstlande reisen und die Kürbiskönigin um Erlösung bitten.
So begibt sich Scarlett auf eine gefährliche und gleichsam fantastische Reise in die Gefilde der Länder September, Oktober und November, wo Laubdrachen und Mitternachtsraben, Fleder-Schrecken und Lygnisse, Spiegelwälder und Kürbiswichtel nur ein kleiner Teil der Dinge sind, die ihr begegnen…

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Scarlett Hayden.
Scarlett ist eine junge Frau, die sich nichts sehnlicher wünscht, als sich und ihrem Nathan den Wunsch zu erfüllen, ein Kind zu bekommen. Dazu ordnet sie ihre eigenen Bedürfnisse unter und verliert mehr sich selbst und ihre Wünsche in der Beziehung mit Nathan. Als sie verzweifelt einen Wunsch ausspricht und ihr Nathan verschwindet, reist sie in die Herbstlande, um Nathan zu retten. Sie ist zurückhaltend, aber auch eigentlich klug und verträumt. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter, gerät aber auch an ihre Grenzen und wächst über sich hinaus. Doch es dauert lange, bis sie selbst versteht, was die Beziehung mit Nathan mit ihr gemacht hat.

Die Geschichte ist in drei Abschnitte aufgeteilt, da es drei Länder gibt, die Scarlett bereits: September, Oktober und November. Jedes dieser drei Länder ist einzigartig, birgt unterschiedliche Wesen und Gefahren und ist auf seine ganz eigene Art besonders. Jedes der drei Länder bereits Scarlett mit anderen Autoren, doch das Buch bleibt trotzdem noch zusammenhängend und flüssig, dass man nicht das Gefühl bekommt, dass wirklich andere Autoren immer wieder am Werk sind. Die Welt ist magisch und einzigartig. Es ist wie eine Reise in eine unendliche Geschichte und auch vergleichbar mit dem Buch von Michael Ende, obwohl unsere Protagonistin älter ist und andere Probleme hat. Man erfährt so viel über die Bewohner der Herbstlande, ohne alles zu erfahren, aber genügend, um einfach die Herbstlande lieben zu können. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es geht auch um Träume, erwachsene Probleme, Beziehungsprobleme, aber ohne zu sehr den Zauber der Welt zu verlieren. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der verschiedenen Autoren harmoniert wunderbar miteinander und ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene, magische Geschichte in einer Welt, die mich fasziniert und berührt hat. Das Buch konnte mich komplett überzeugen, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und den Autoren für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen. Es ist ein Märchen in einer fremden Welt und ich freue mich, dass es bald weitere Abenteuer in den Herbstlanden zu erleben gibt, denn diese Welt bietet so viel Potenzial. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: