Samstag, 23. September 2017

Pinkerton - Luzia Pfyl [Rezension]



Rezension – Pinkerton – Luzia Pfyl (Frost & Payne 7)




Titel: Pinkerton
Originaltitel: Pinkerton
Autor: Luzia Pfyl
Verlag: Greenlight Press
Genre: Steampunk, Crime, Drama, Action, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 109 Seiten
Preis: 2,49€
ASIN: B06XWYTKLD




Es war am Tag nach dem Geiseldrama in Chiswick House. Die Presse hatte Lord Greyson die halbe Nacht belagert.

New York, Winter 1884: Pinkerton Jackson Payne und sein Partner Alistair Kirkland bekommen den Auftrag, eine reiche Bankiersfamilie während einer Reise ins Hudson Valley nach Pollepel Island zu beschützen. Alles deutet darauf hin, dass der Auftrag Routine ist, bis Fremde auf der Insel auftauchen...
Lydia Frost und ihr Team machen sich auf die Suche nach ihrem Pinkerton. Mit Kopfgeldjägern ist nicht zu spaßen, wie sie sehr bald feststellen müssen. Payne steckt in Schwierigkeiten – und sie müssen alles daran setzen, ihn zu retten.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Jackson Payne und Lydia Frost.
Jackson Payne arbeitet 1884 noch in New York als Detektiv bei der Pinkerton-Agentur. Er ist entsprechend jünger und seine Frau und seine Tochter leben aber bereits in London. Jackson ist ein engagierter, kluger, mutiger Detektiv, der nur noch durch seine Arbeit an sozialem Leben Teil nimmt, da er nur dort Freunde hat. Er hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit.
Der jüngere Jackson Payne ist mir fast noch eine Spur sympathischer als d

Man bekommt in dem Band einen kleinen Einblick in die Zeit, bevor Jackson Payne nach London gereist ist. Auch schafft es die Autorin New York eine eigene Steampunk-Note zu verpassen, was mir sehr gefallen hat. Dieser Band widmet sich, trotz der Tatsache, dass er wieder zeitnah an den letzten Ereignissen ansetzt, eher der Vergangenheit, was wichtig für die Gesamtgeschichte ist, aber dennoch ein wenig Tempo herausnimmt. Das Buch konnte mich aber dennoch fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die eine Zeitreise in ein steampunkiges New York und in die Vergangenheit eines Charakters bietet, aber insgesamt ruhiger ist, daher gibt es von mir


Auch bei dieser Serie gibt es einen kleinen Ausflug in die Vergangenheit eines Charakters, was sehr interessant war. Das Buch war etwas ruhiger, hat mir aber dennoch wirklich gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

1 Kommentar:

Mein Bücherregal und ich hat gesagt…

Hey Nadja,

ich hoffe es ist für dich ok, wenn ich dich wieder zu meiner Rezension dazu verlinke?

Ich selbst empfand diesen Teil sehr rasant, da endlich einmal Payne´s Vergangenheit näher beleuchtet wurde. Für meinen Geschmack hätte es ruhig noch etwas mehr sein dürfen, aber das was man erfuhr sorgte ja auch schon für einige Überraschungen. ^^

Liebe Grüße, Anja