Samstag, 28. Oktober 2017

Hüter des steinernen Tors - Pia Guttenson [Rezension]



Rezension – Hüter des steinernen Tors – Pia Guttenson (Schattenkrieger 1)




Titel: Schattenkrieger – Hüter des steinernen Tors
Originaltitel: Schattenkrieger – Hüter des steinernen Tors
Autor: Pia Guttenson
Verlag: Self-Publishing
Genre: Fantasy, Drama, Romance, Action
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 336 Seiten
Preis: 12,95€
ISBN: 9783745019223




Nikoma, Formwandler und Erbe der Krone von Duncenbar, in unserer Zeit Irland, kämpft als Abgesandter der Formwandler an der Seite der Menschen im großen Krieg der Welt Fenmar gegen die dunkle Herrschaft der Noctrum. Inmitten des Kampfgeschehens schwört er Franjok up Devlay, den rechtmäßigen König von Fenmars freiem Menschenvolk, dessen Tochter mit seinem Leben zu beschützen, um eine alte Prophezeiung zu erfüllen.

Während eines Kampfes auf Leben und Tod, fällt der Formwandler Nikoma durch den Gezeitennebel der schottischen Parallelwelt Fenmar, und landet ausgerechnet im heutigen Schottland, unweit der Insel Skye.
Verletzt und vom Blutdurst halb wahnsinnig, hat er nur ein Ziel: Die Rückkehr in seine Welt. Einzige Hoffnung ist das Steinerne Tor, ein Portal zwischen den beiden Welten und die Hilfe der jungen Schottin Càtroina. Das Steinerne Tor weist ihn jedoch ab, bestimmt ihn stattdessen zu seinem Beschützer.
Denn mit ihm ist ein dunkleres, gefährlicheres Wesen durch den Gezeitennebel in die Welt der Menschen eingedrungen. Ein tödlicher Schatten, der in Gestalt einer betörenden Frau, Verderben und Tod in Edinburghs Gassen trägt. Nikoma setzt alles daran, die Welt der Menschen zu retten, doch seine inneren Dämonen sind stark und lassen seine dunkle, finstere Seite immer mächtiger werden. Càtroina ist die Einzige, die zwischen ihm und den Schatten steht.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Cátroina und Nikoma.
Nikoma ist ein Gestaltwandler, der eigentlich aus Fenmar kommt, aber nun sich auf unserer Erde zurechtfinden muss. Vor allem die technischen Fortschritte und die Andersartigkeit unserer Welt machen ihm zu Beginn Schwierigkeiten. Er ist klug, stark und beschützt immer noch die Menschen, die ihm wichtig werden.
Cátroina ist ein Mensch und eine Kämpferin und Rebellin. Sie hat eine Reihe falsche Entscheidungen getroffen, die sie mit Drogen in Berührung gebracht haben. Cat ist eine junge Frau, die bisher viel erlebt hat, und ist daraus stark, mutig und entschlossen hervorgekommen, auch wenn sie dabei nicht unbedingt die klügsten Entscheidungen trifft. Doch hinter ihrem Kämpferherz steckt ein weiches Herz, das sich nach Liebe sehnt.
Beide Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter, geraten an ihre Grenzen und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Da Nikoma ein Charakter aus der Reihe um das steinerne Tor war, spielen natürlich die dortigen Ereignisse auch eine Rolle für diese Reihe. Auch wenn wir hier hauptsächlich auf der Erde und nicht in Fenmar, eine fiktive Parallelwelt zu unserer Welt, sind, merkt man doch, dass die Erde nicht seine Heimat ist und seine Vergangenheit in Fenmar immer noch aktuell ist. Das ist ein wenig schade, denn vor allem zu Beginn habe ich das Gefühl, dass sich die Handlungen primär um genau diese Vergangenheit drehen, sodass man das Gefühl bekommt, es dreht sich doch alles irgendwie im Kreis. Das ist ein wenig schade, denn das Buch hat interessante Charaktere und Ideen und es konnte mich auch fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder wenige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt, der sich vielleicht zu lange im Kreis gedreht hat, mich aber dennoch gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn es ein paar Schwächen hatte. Ich bin aber gespannt, wohin die Reihe sich noch entwickelt. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: