Freitag, 20. Oktober 2017

Offenbarung - Heike Oldenburg [Rezension]



Rezension – Offenbarung – Heike Oldenburg (Das Geheimnis von Caeldum 3)




Titel: Offenbarung
Originaltitel: Offenbarung
Autor: Heike Oldenburg
Verlag: Self-Publishing
Genre: Fantasy, Drama, Romance, Action
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 208 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B01HVYOYJA




Ich erinnere mich. Gerade jetzt, wo alles in Flammen steht und ich von der Himmelsstadt stürze, erinnere ich mich.

Die schwebende Himmelsstadt Caeldum sinkt unaufhaltsam und wird alle Lebenden in den Tod reißen, wenn kein Wunder geschieht.
Während Rheon verzweifelt versucht Arina zu retten, kämpfen die Bewohner der Stadt um das nackte Überleben. Kols Armee fällt unerbittlich über die Bewohner her und auch Garret, Jura und Alex suchen fieberhaft nach einem Ausweg.
Währenddessen muss auch Calzifer einsehen, dass die Lage langsam brenzlig wird, denn der Riss in den Machtlinien ist viel gefährlicher als ihnen allen klar ist…
Wird Caeldum endgültig fallen?

Das Buch ist bis auf den Prolog, der aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde und aus Arinas Sicht berichtet, aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben, der aus verschiedenen Perspektiven berichtet.
Eine davon ist die Perspektive der Hexe Arina, eine junge Frau und geborene Magierin mit unglaublichen Fähigkeiten, die viel Ablehnung in ihrem Leben ertragen muss und nun zur Gejagte wurde. Sie ist klug, stark, mutig und selbstlos, wenn es die Rettung derjenigen geht, die ihr etwas bedeuten, allen voran des Dämons Rheon, der sich in ihr Herz geschlichen hat.
Im Laufe der Geschichte merkt man, wie sie sich weiterentwickelt hat und es noch tut. Sie gerät an ihre Grenzen und entwickelt sich weiter. Ich konnte mich wirklich gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt direkt die Ereignisse des Vorgängers fort. Sie ist genauso düster, spannend und man kommt als Leser kaum zur Ruhe, weil die Autorin so ein enormes Tempo vorlegt. Daher kam mir der Abschluss vielleicht auch ein wenig überhastet vor, obwohl alle Fragen geklärt wurden und sich alles aufgelöst hat. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Abschluss, der ein wenig überhastet wird, aber mich ansonsten genauso überzeugen konnte, wie sein Vorgänger, daher gibt es auch diesmal


Ich musste unbedingt wissen, wie die Reihe und die Geschichte um Arina endet und es war ein gelungener Abschluss. Das Buch hat mir wieder wirklich gut gefallen und ich werde bestimmt noch mal was von der Autorin lesen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: