Dienstag, 31. Oktober 2017

Shakespeare im Park - Luzia Pfyl [Rezension]



Rezension – Shakespeare im Park – Luzia Pfyl (Frost & Payne 9)




Titel: Shakespeare im Park
Originaltitel: Shakespeare im Park
Autor: Luzia Pfyl
Verlag: Greenlight Press
Genre: Steampunk, Crime, Drama, Thriller, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 122 Seiten
Preis: 2,49€
ASIN: B074PX4VFR




Vögel zwitscherten und begrüßten den Frühlingsmorgen. Leichter Nebel hing zwischen den Bäumen des Hyde Parks, deren Äste das erste Grün des Jahres zeigten.

Die Geschehnisse und Enthüllungen der letzten Tage liegen Lydia Frost noch immer schwer im Magen, als die Polizei vor ihrer Haustür steht: Ihre Haushälterin wird verdächtigt, einen Mann umgebracht zu haben.
Insgeheim dankbar für die Ablenkung, macht sich Frost sofort daran, Helens Unschuld zu beweisen. Gemeinsam mit Jackson Payne rekonstruiert sie Helens Abend, bevor sie verschwand. Die Spur führt zur Royal Shakespeare Company und einer Intrige, auf die der Barde selbst sehr stolz gewesen wäre.
Währenddessen arbeitet Dr. Baxter wie besessen daran, den mechanischen Armen des Mörders ihre Geheimnisse zu entlocken – gibt er sich doch die Schuld daran, dass Helen nun im Gefängnis sitzt.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen.
Eine davon ist Helen Liddle, die Haushälterin von Lydia Frost. Sie ist eine ruhige, freundliche und liebenswerte junge Frau, die keiner Fliege etwas zur Leide tun kann. Und doch wird gerade sie des Mordes angeklagt und eingesperrt.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich weiter, gerät aber auch an ihre Grenzen. Ich konnte mich gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen.

Die Geschichte setzt direkt an den Handlungen des Vorgängers an, hat aber diesmal wieder einen eigenständigen Fall, der recht vorhersehbar war von seinen Wendungen, was ein wenig schade ist. Ansonsten ist der Teil geprägt von Shakespeare und die Theater-Atmosphäre. Dennoch konnte mich das Buch fesseln und mitreißen. Es gibt leider nur mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, geprägt von der Liebe zu Shakespeare, die recht vorhersehbar war, aber mich ansonsten gut unterhalten hat, daher gibt es von mir


Irgendwie habe ich gerade das Gefühl, dass die Serie ein wenig vor sich hin plätschert. Ich hoffe die Spannung und Action im nächsten Teil wiederzutreffen. Dennoch hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: