Sonntag, 26. November 2017

Es war einmal...ganz anders - Sylvia Rieß, Janna Ruth u.a. [Rezension]



Es war einmal…ganz anders – Sylvia Rieß, Janna Ruth u.a. (Märchenspinnerei 10)




Titel: Es war einmal…ganz anders
Originaltitel: Es war einmal…ganz anders
Autoren: Sylvia Rieß, Janna Ruth u.a.
Verlag: Machandel Verlag
Genre: Fantasy, Drama, Romance, Dystopie, Mystery, Science Fiction
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 284 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B077BMBSFF 




aus „Eine Avocado für Aschenbrödel“ von Katherina Ushachov
Ash wischte den viel zu kleinen Kosmetikspiegel mit dem viel zu großen Sprung vorsichtig an seiner Arbeitshose ab und drehte ihn so lange, bis er seine Haare sah. Das Praktische an einem Dutt war, dass man darin eine Menge Haar verstecken konnte, wenn man wusste, wie es ging.

Ein echtes Happy End ist harte Arbeit.
Die gute Fee Bridget weiß genau, an welchen Faktoren sie schrauben muss, um dem Königssohn zu seiner Traumhochzeit zu verhelfen. Schwieriger hat es da schon Arife, die als Muslima trotz ihrer herausragenden Leistungen nicht ins Schwimmteam darf, damit sie nicht aus Versehen mit deutschen Jungs in Berührung kommt. Während knallharte Mafiosi um unschuldige Kinder handeln und Prinzessinnen in der Suppenküche aushelfen, verschläft Dornröschen fast ihren Märchenprinzen und König Drosselbart fängt sogar einen Krieg an, um seine Schmach zu tilgen.
In dreizehn Kurzgeschichten verweben die Märchenspinnerinnen altbekannte Märchen mit zeitgenössischen Problemen und füllen fantasievolle Welten mit neuem Leben.

Das Buch beinhaltet dreizehn Märchenadaptionen von unterschiedlichen Autoren und unterschiedlichen Märchen. Es gibt Märchen, die von mehr als einem Autor auf unterschiedlichste Art adaptiert wurden, was aber den Gesamteindruck der Anthologie nicht gestört hat.
Jede Autorin hinterlässt mit ihrer Adaption eigene Spuren in der Anthologie und doch fügt sich alles zu einem gelungenen Gesamtbild ein. Auch wenn mich die einzelnen Kurzgeschichten unterschiedlich stark überzeugen konnten, was einerseits ihrer Länge und andererseits ihren Charakteren verschuldet ist, ist die Mischung durchaus gelungen.

Es gibt Geschichten, die aus der Ich-Perspektive geschrieben wurden und es gibt Geschichten, die aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben wurden. Es gibt männliche und weibliche Protagonisten und Geschichten, die zu einer unterschiedlichen Zeit spielen. Auch werden Botschaften transportiert, die in unserer Zeit zu kurz kommen, was die Anthologie vielleicht noch eine Spur wertvoller macht.

Eine gelungene Kurzgeschichtensammlung voller Märchendadaptionen, die mich gut unterhalten haben, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und den Autorinnen für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und es sind ganz unterschiedliche Adaptionen geworden. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: