Freitag, 17. November 2017

Spark - Vivien Summer [Rezension]



Rezension – Spark – Vivien Summer (Die Elite 1)




Titel: Spark
Originaltitel: Spark
Autor: Vivien Summer
Verlag: Carlsen Impress
Genre: Dystopie, Urban-Fantasy, Drama, Romance, Action, Science Fiction
Format: epub
Seitenzahl: 328 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783646603378




Maxwell Longfellow stand am Fenster seines privaten Arbeitszimmers und betrachtete die wütende Menge, die sich hinter dem Tor seines Anwesens versammelt hatte, mit einem müden Lächeln. Eines, das schon fast ein bisschen siegessicher war, denn er wusste, dass sie ihm nichts konnten.

**Willkommen in den obersten Rängen der Gesellschaft…**
Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren…

Das Buch ist bis auf den Prolog, der aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben ist, aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Malia Lawrence.
Malia geht noch zur High School und gehört nicht zur High Society des Landes, da ihr Gentest noch nicht gezeigt hat, ob sie die Gabe hat, eines der vier Elemente zu beherrschen. Ein positives Ergebnis würde sie zur Elite zählen lassen, ihr und ihrer Familie Wohlstand bringen und mehr Freiheiten. Aber es würde auch bedeuten, dass sie zur Soldatin werden müsse, um für New America zu kämpfen. Sie ist klug, zurückhaltend und ruhig. Malia wünscht sich nichts mehr als ein ruhiges, friedliches Leben.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte spielt im 27. Jahrhundert, in dem die Welt sich nach dem Klimawandel verändert hat. Gentherapien ermöglichen 5% der Bevölkerung zur High Society aufzusteigen und eines der vier Elemente zu beherrschen, denn das macht sie zu ultimativen und starken Waffen. Es ist nicht unbedingt ein sehr neuer Ansatz, aber durchaus ein sehr interessanter. Vor allem die politischen Verhältnisse sind noch ein wenig unklar und ich bin gespannt, wohin das Ganze führen wird. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt, der einen interessanten Ansatz für eine Dystopie bietet und mich gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


Auf diese Reihe bin in ich bim Stöbern gestoßen und ich bin froh, dass mich dazu entschieden habe, diese zu beginnen. Mir gefällt das Buch wirklich gut und ich bin gespannt, wie die Reihe weitergeht. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: