Freitag, 29. Dezember 2017

Erlösung - Carmen Gerstenberger [Rezension]



Rezension – Erlösung – Carmen Gerstenberger (Schattenwelt 3)



Titel: Erlösung – Schattenwelt 3
Originaltitel: Erlösung – Schattenwelt 3
Autor: Carmen Gerstenberger
Verlag: bookshouse
Genre: Fantasy, Drama, Romance, Erotik
Format: epub
Seitenzahl: 312 Seiten
Preis: 4,99€
ISBNs: ePub: 9789963538126
Kindle: 9789963538133
pdf: 9789963538119
Print: 9789963538102




Talin traute der Sache nicht. Seit zwei Tagen befanden sie sich bereits in dem Versteck dieser Caris.

Wieder zurück in ihrer Welt, stehen die Krieger einer neuen Bedrohung gegenüber: Alasars Jagd auf die Vampire hat begonnen. Dabei bekommen sie unerwartet Hilfe von Caris. Auf jegliche Unterstützung in ihrer finalen Schlacht angewiesen, begeben sie sich auf die Suche nach weiteren Geheimnissen und versteckten Clans im Untergrund. Inmitten des neuen Chaos muss Talin erkennen, dass ihn mit Caris mehr verbindet als nur der Wunsch nach Alasars Vernichtung. Der Schmerz um ihrer beider Verlust bildet ein besonderes Band, das er nicht länger verleugnen kann.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von den Kriegern, ihren Gefährtinnen und Caris. Im Mittelpunkt dieses Teils stehen aber Talin und Caris.
Talin ist schon lange Vampir und hat seine menschliche Gefährtin bereits vor über einem Jahrtausend verloren, dennoch kann er sie nicht loslassen, denn genau ihre Liebe ist es, die ihn noch lebendig hält und fühlen lässt. Er ist jähzornig, stark und mutig.
Caris ist noch eine recht junge Vampirin, die ihren Stamm verloren hat und sich dem Widerstand angeschlossen hat. Sie wird von Rache und Verlust getrieben und ist stark, mutig und klug.
Beide Charaktere durchleben einen ähnlichen Verlust und sind Krieger, weshalb sie sich sehr ähnlich sind, aber dennoch unterscheiden. Sie geraten während der Geschichte an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Das Buch setzt direkt an den Ereignissen des Vorgängers an und spielt wieder in der Heimatwelt der Krieger, die mittelalterlich angehaucht ist, aber sich dennoch unterscheidet. Auch wenn man leider viel zu wenig über das Leben und die Welt erfährt, bekommt man dennoch einen kleinen Einblick in das Leben dort. Während in den Vorgängern bestimmte Rätsel die Geschichte geprägt haben, so hält es sich diesmal ein wenig in Grenzen und es wird sich auf den Kampf gegen Alasar konzentriert, was ein wenig schade ist, denn diese Rätsel waren immer schön und gut durchdacht. Dennoch hat es zu der Reihe gepasst. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es bietet mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen, da manche Dinge doch recht vorhersehbar waren. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Abschluss, der einen etwas anderen Fokus hat als die Vorgänger, aber mich dennoch gut unterhalten konnte. Insgesamt ist der Band ein wenig schwächer als der Vorgänger, daher gibt es diesmal


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich werde bestimmt noch etwas von der Autorin lesen, auch wenn dieser Band für mich nicht der stärkste Band der Trilogie war. Mir hat der zweite Band am besten gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: