Freitag, 8. Dezember 2017

Von Amor gemobbbt - Anna Fischer [Rezension]



Rezension – Von Amor gemobbt – Anna Fischer




Titel: Von Amor gemobbt
Originaltitel: Von Amor gemobbt
Autor: Anna Fischer
Verlag: Self-Publishing
Genre: Romance, Humor, Drama, Fantasy
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 314 Seiten
Preis: 0,99€ (Einführungspreis)
ASIN: B077JQG2BY




Mir fielen die zwei kuschelnden Tauben vor einer Notrufsäule auf, während ich den Bahnsteig entlanghastete. An der Mauer versprühte das Graffiti >Auf Regen folgt Sonnenscheint< puren Optimismus.

»Jeder Mensch begegnet einmal im Leben seinem Schicksalsmenschen, aber die Wenigsten erkennen ihn rechtzeitig.«
Zoé steht mitten im Leben, aber in der Liebe im Abseits. Als notorischer Langzeitsingle sehnt sie sich nach dem Partner fürs Leben. Endlich scheint sich das Liebes-Blatt zum Guten zu wenden, als sie auf geradezu schicksalhafte Weise dem Geschäftsmann Gérard ›vor die Füße fällt‹.
Wäre da nicht dieser mysteriöse Fremde, der behauptet, er wäre der Liebesgott Amor höchstpersönlich und hätte mit seinem Liebespfeil versehentlich den Falschen getroffen. Seine Aufgabe sei es, mit ihrer Hilfe den Fehler zu korrigieren und sie mit ihrem wahren Schicksalsmenschen zu verkuppeln! Andernfalls würde das nicht nur für Zoé ein bitter-böses Ende nehmen...
Die romantische Liebeskomödie »Von Amor gemobbt« spielt in Paris, der Stadt der Liebe, und soll ermuntern, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen – für den Fall, dass Amor mal wieder daneben schießt!

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Zoé Fontaine.
Zoé arbeitet als Psychotherapeutin in einem Krankenhaus in Paris. Da sie aber recht jung geblieben ist, wird sie häufig jünger eingeschätzt als sie eigentlich ist. Sie ist klug, freundlich und engagiert, aber ist schon sehr lange Single. Ein Teil von ihr sehnt sich nach der großen Liebe und einer Beziehung.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich ein wenig weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich ganz gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte handelt prinzipiell davon, dass Amor einen Fehler gemacht hat und Zoé in eine bestimmte Beziehung drängen will. Somit mischt eine Spur Fantasy in der Geschichte mit, in der Amor sich an das Leben als Mensch gewöhnen muss und gleichzeitig Zoé ihre möglichen Zukunftsversionen mit verschiedenen Männern zeigt. Mein Problem mit der Geschichte war, dass sie zu wenig hinterfragt und sich zu sehr auf die ganze Verkupplungsgeschichte eingelassen hat, ohne den potenziellen Partner wirklich zu kennen. Das ist ein wenig schade, denn man lernt Zoé zu Beginn als selbstständige Psychotherapeutin kennen. Ebenso die Liebesgeschichte war für mich irgendwie ein wenig komisch und der Funke ist nicht übergesprungen, was ein wenig schade war. Dennoch war der Roman unterhaltsam und er konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein unterhaltsamer Roman, wo der Funke leider nicht hinübergesprungen ist, auch wenn er mich gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


Nachdem mir das letzte Buch der Autorin so gut gefallen hat, wollte ich unbedingt noch ein weiteres Buch lesen. Es ist genauso humorvoll wie der Vorgänger, aber hat mir nur gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr sie noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: