Dienstag, 16. Januar 2018

Der erste Schrei - I. Reen Bow [Rezension]



Rezension – Der erste Schrei – I. Reen Bow (Phönixakademie 20)




Titel: Der erste Schrei
Originaltitel: Der erste Schrei
Autor: I. Reen Bow
Verlag: Self-Publishing
Genre: Urban-Fantasy, Science Fiction, Drama, Romance, Action
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 87 Seiten
Preis: 0,99€
ASIN: B078VCNJPH
 




Varus‘ Atem stieg in hohen Dampfwolken auf und verdeckte ihm gelegentlich die Sicht. Seine neuen Lederschuhe waren von einer dicken Schicht Schlamm überzogen.

Wenn die Welt untergeht, wo willst du dann sein?
Varus Gettsons Tod ist kein Grund zur Erleichterung, sondern er ist der Anfang vom Ende. Ein Ende, das die Geschwister Jenny, Robin und Chest Bish verhindern wollen. Als sie herausfinden, welche Person Mr. Gettson bei seinem Plan unterstützt hat, scheint die gnadenlose Zerstörung der Welt nicht mehr aufzuhalten sein. Sind das die allerletzten Tage der Phönix-Ära?

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen.
Eine davon ist Jenny, ein künstlich erschaffenes Sternenlicht, welche keine normale Kindheit hatte, da ihr Sein keine ganz normale Kindheit gestattete. Jenny ist mächtig und weiß mehr als andere Kinder ihres Alters. Sie schafft es umstrittene Entscheidungen zu treffen, da sie immer das große Ganze im Blick behält. Tief in sich drin sehnt sie sich aber nach einer normalen Kindheit.
Ich konnte mich gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. Sie und die anderen Charaktere entwickeln sich ein wenig weiter, wachsen über sich hinaus und geraten an ihre Grenzen.

Die Geschichte setzt direkt an den Handlungen des Vorgängers an. Sie ist anders als die Vorgänger und man erfährt endlich, wohin das Ganze geführt hat. Dieser Teil ist ein wenig abstrakter, mit einigen Andeutungen an möglichen Fortsetzungen. Dennoch war dieser Teil sehr überzeugend, interessant und spannend und konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine andersartige Fortsetzung und ein gelungener Abschluss, der mich wieder komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir


Die Serie, die ich so gerne verfolgt habe, ist leider schon vorbei und auch dieser Teil hat mir wirklich richtig gut gefallen. Ich bin gespannt auf weitere Werke aus der Feder der Autorin. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: