Dienstag, 30. Januar 2018

Kalte Magie - Ilona Andrews [Rezension]



Rezension – Kalte Magie – Ilona Andrews (Kate Daniels 8,5)




Titel: Kalte Magie
Originaltitel: Magic Stars
Autor: Ilona Andrews
Verlag: Lyx
Genre: Urban-Fantasy, Drama, Young Adult, Romance
Format: epub
Seitenzahl: 112 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783736306691




Derek bewegte sich leichtfüßig und leise.
Die Barkeeperin im unteren Stockwerk, eine stämmige Frau mit strengen Augen und einem noch strengeren Kinn, hatte ihn nicht kommen hören.

Derek Gaunt gehört keinem Rudel an und durchstreift Atlanta als einsamer Wolf. Seine Treue gilt nur wenigen Auserwählten - aber dann mit voller Inbrunst. Als aber Dereks Vertraute ermordet werden, macht er sich unaufhaltsam daran, die Killer zur Strecke zur bringen. Dicht an seiner Seite ist dabei Julie Lennart-Olsen, die mit ihm zusammen das Unrecht aufklären will. Doch schnell wird aus der Suche nach Rache ein Wettlauf gegen die Zeit: Atlanta muss gerettet werden - und dabei haben es Julie und Derek mit Gegnern zu tun, die so mächtig sind, dass sie Äonen überdauert haben. Dereks Leben steht dabei auf dem Spiel, doch es gibt Dinge, die es wert sind, darum zu kämpfen...

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet hauptsächlich aus der Sicht von Derek Gaunt und Julie Lennart-Olsen.
Derek ist ein Wolf, der einmal zum Rudel gehört hat, aber auf der Suche nach seinem Platz ist, ohne aufgrund seiner Eigenart in eine Rolle gezwungen zu werden, die ihm nicht gefällt. Er ist stark, mutig und klug, aber auch vom Leben gezeichnet.
Julie ist die Ziehtochter von Kate Daniels und Curran Lennart, dem ehemaligen Alpha des Rudels. Sie kann Magiestrukturen erkennen und ist quasi ein wandelnder Analysator, der Magie besser erkennt. Und doch will ihre Ziehmutter alles daran setzen, um Julie eine Kindheit zu ermöglichen trotz der realen Gefahren der Welt. Julie ist impulsiv, stark und mutig, kann aber alle Gefahren noch nicht einschätzen, obwohl sie es langsam lernt.
Beide Charaktere sind interessant und geraten während dieser Kurzgeschichte an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. 

Die Kurzgeschichte hat andere Charaktere im Fokus und spielt mit anderen Mythologien, ist aber in sich abgeschlossen. Sie ist spannend bis zum Schluss und man lernt neue Aspekte kennen, die einem einen kleinen Ausblick auf den nächsten Teil der Serie geben. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Kurzgeschichte mit anderen Charakteren, die mich beinahe komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir verdiente


Nun musste ich auch diese Kurzgeschichte lesen und genießen. Sie war auch diesmal wirklich gut und ich freue mich schon darauf, mehr von der Reihe zu lesen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat sie euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr sie noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: