Montag, 19. Februar 2018

Liebe mich nicht - Marah Woolf [Rezension]



Rezension – Liebe mich nicht – Marah Woolf (Götterfunke 1)


Titel: Liebe mich nicht
Originaltitel: Liebe mich nicht
Autor: Marah Woolf
Verlag: Dressler, Oetinger Media, Audible
Genre: Fantasy, Romance, Drama
Format: ungekürztes Hörbuch
Hörbuchsprecher: Jodie Ahlborn, Patrick Bach
Hörbuchdauer: 10 Stunden und 23 Minuten
Seitenzahl: 464 Seiten
Preis: 12,99€ (Hörbuch-Download), 18,99€ (Hardcover)
ASIN (Hörbuch-Download): B01N9W5BIV
ISBN (Hardcover): 9783791500294


Prometheus hatte sich diesen lächerlichen menschlichen Namen gegeben. Cayden – angeblich bedeutet es Kampfgeist, und eins musste man dem Jungen lassen: Kampfgeist hatte er.

"Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet hauptsächlich aus der Sicht von Jess. Ab und an gibt es Abschnitte, die aus der Sicht von Hermes, dem Götterboten, geschrieben sind.
Jess ist eine junge Frau, die mit ihrer besten Freundin und ihrem besten Freund ein paar schöne Wochen in einem Sommercamp in den Rockys verbringen möchte. Sie ist klug, zurückhaltend, ehrgeizig und fürsorglich. Seit ihr Vater sie verlassen hat, übernimmt sie die Verantwortung für die Familie, was ihr zu schaffen macht. Sie steht für die Menschen ein, die ihr wichtig sind, vergisst dabei aber häufig sich selbst.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Auch wenn die griechische Mythologie durch die Charaktere immer wieder thematisiert wird, liegt der Fokus der Geschichte ganz klar auf der Liebesgeschichte, die einen wichtigen Part einnimmt. Dennoch erfährt man neue Dinge darüber, was sehr interessant ist. Ebenso ist es gut recherchiert und wirkt echt und atmosphärisch. Griechische Mythologie eben in der heutigen Zeit. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen, auch wenn ich in wenigen Momenten das Gefühl hatte, das Ganze würde sich ein wenig im Kreis drehen. Der rote Faden war aber klar erkennbar. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. Die beiden Hörbuchsprecher haben die Beiden gut vertont und haben zur Geschichte und den Charakteren gepasst.

Ein gelungener Auftakt mit griechischer Mythologie, wo der Fokus auf die Liebesgeschichte gelegt wird. Das Buch konnte mich gut unterhalten, daher gibt es von mir


Um dieses Buch bin ich bereits eine Weile rumgeschlichen, daher habe ich es endlich als Hörbuch begonnen. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen oder gehört? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: