Samstag, 10. März 2018

Der Zirkel - Tracy Kae [Rezension]



Rezension – Der Zirkel – Tracy Kae (The Coven 1)




Titel: Der Zirkel
Originaltitel: Der Zirkel
Autor: Tracy Kae
Verlag: Hawkify Books
Genre: Urban-Fantasy, Drama, Crime, Romance, Action
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 440 Seiten
Preis: 3,99€
ASIN: B077WZDQH6 




Der blubbernde V8-Motor seines alten Chevrolet Impalas echote in der schmalen Seitengasse und zog somit gleich die Blicke aller Anwesenden auf sich.
Der beige Lack seines Wagens aus den 50ern, der den noblen Namen Oldtimer nicht verdiente, splitterte an mehreren Stellen ab, während die Beulen und Kratzer das Bild eines draufgängerischen TV-Detectives vermittelten.

Hexen. Es gibt sie wirklich. Schon lange zaubern sie nicht mehr mit Zauberstäben und Büchern, denn sie haben sich angepasst. Sie leben mit und unter uns. Doch für wie lange noch?
Immer mehr Hexen verschwinden spurlos oder werden ermordet an den dunkelsten Orten Chicagos aufgefunden. Die 23-jährige Kunststudentin Marjory Loving ahnt nichts von der Gefahr, die auch hinter ihr lauert, denn sie gehört einem 7-köpfigen Hexenzirkel an, mit dem sie aber nichts zu tun haben will.
Als ihre Cousine Phaedra jedoch vor ihren Augen von furchteinflößenden Männern entführt wird, entschließt sie sich, dem nachzugehen. Die Welt, die sich ihr nun offenbart, lässt Marjory an allem zweifeln, was sie bisher kannte, und im Kampf gegen eine noch unbekannte Gefahr soll sie sich dem Zirkel erneut anschließen.
Doch was steckt hinter diesem Blutschwur, vor dem jeder sie zu warnen versucht? Ist sie wirklich dazu bereit, alles hinter sich zu lassen und ihr komplettes Leben für die Hexen aufzugeben?

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht vieler verschiedener Personen.
Eine davon ist Marjory Loving, eine Kunststudentin, die eine Affäre mit ihrem Dozenten hat. Sie hat ihre Vergangenheit in Salem gelassen und wirkt unnahbar, da sie ihr Inneres verschließt, um niemanden zu verlieren, was ihr mehr oder weniger gelingt. Ihre Liebe zur Kunst und ihr Ehrgeiz dahingehend bereichern ihr Leben, während sie versucht, ihre Familie auszuschließen.
Im Laufe der Geschichte geraten sie und die anderen Charaktere an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich gut in alle hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen mehr oder weniger nachvollziehbar, was aber auch an der Vielzahl und der Komplexität der Charaktere lag.

Zu Beginn wird man in die Geschichte und die Vielzahl der Charaktere hineingeworfen. Menschen, Hexen und Hermetiker spielen eine Rolle innerhalb der Geschichte und wir erleben sie aus unterschiedlichen Perspektiven. Das war zu Beginn ein wenig überfordernd, aber nach und nach erfuhr man mehr über die Welt und die Charaktere. Die Autorin mischt Bekanntes mit Neuem und einzigartigen Charakteren und schafft so eine interessante Welt, in der ich mich verlieren konnte. Das Buch konnte mich fesseln und mitreißen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin vervollständigt diese besondere Geschichte und ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt, der mich überrascht hat und eine interessante Welt mit einzigartigen Charakteren bietet, die sich nach und nach mehr entwickelt, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: