Montag, 26. März 2018

Erlkönig - Jim Butcher [Rezension]


Rezension – Erlkönig – Jim Butcher (The Dresden Files 7)

Titel: Erlkönig
Originaltitel: Dead Beat
Autor: Jim Butcher
Verlag: Audible, Feder & Schwert
Genre: Urban-Fantasy, Crime, Drama, Thriller, Action, Romance
Format: ungekürztes Hörbuch
Hörbuchsprecher: Richard Barenberg
Hörbuchdauer: 16 Stunden und 52 Minuten
Seitenzahl: 571 Seiten
Preis: 23,23€ (Hörbuch), 13,99€ (Taschenbuch)
ASIN (Hörbuch): B018LXYSG4
ISBN (Taschenbuch): 9783867620970



Im Großen und Ganzen sind wir eine mörderische Spezies.
Wenn man dem Buch Genesis Glauben schenkt, reichten vier Leute, um die Überbevölkerung der Welt so auf die Spitze zu treiben, dass man nicht einmal mehr stehen konnte, und der erste Mord war ein Brudermord.

Es ist drei Tage vor Halloween und damit fast ein Jahr nach den Ereignissen von Bluthunger. Chicagos bedeutendster Magier hat Probleme mit seinem neuen Mitbewohner - seinem vampirischen Halbbruder Thomas. Doch bald bekommt Harry Dresden größere Probleme als den mangelnden Ordnungssinn seines Bruders: Seine alte Feindin, die Vampirin Mavra, verlangt von ihm, ihr Kemmlers Wort zu beschaffen, sonst werde sie seiner Freundin, der Polizistin Karrin Murphy, einen Mord in die Schuhe schieben. Weil Harry nicht weiß, worum es sich dabei handelt, zieht er Bob zu Rate, der ihm weiterhelfen kann. Gleichzeitig versucht er auszuloten, wie viel Schaden Mavra mit einer solchen Anschuldigung anrichten könnte.
Derweil tauchen skrupellose Nekromanten in Chicago auf, die auf der Suche nach dem Wort über Leichen gehen. Einer von ihnen trägt das Buch "Das Lied des Erlkönigs" bei sich, woraufhin sich Harry ein Exemplar dieses Werkes besorgt. Als er erfährt, dass die Neuankömmlinge Schüler Kemmlers waren, eines bösen Magiers, der sich auf einzigartige Weise zum Meister uralter Geister aufgeschwungen hatte, wird ihm klar, dass sie mittels seiner Macht den Erlkönig beschwören wolle.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Harry Dresden.
Harry Dresden ist ein Magier, der auch als Privatdetektiv arbeitet. Er benutzt unkonventionelle Methoden, um die Menschen Chicagos, insbesondere diejenigen, die ihm nahestehen, zu beschützen, weshalb er nicht immer vom weißen Rat hoch angesehen wird. Harry ist klug, mutig, entschlossen, ehrgeizig und ritterlich gegenüber Frauen.
Im Laufe der Geschichte gerät Harry an seine Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in ihn hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt ein wenig nach dem letzten Teil an. Der Krieg gegen die Vampire ist immer noch präsent, auch wenn die Handlung andere Themen anschlägt. Es wird sich vor allem mit Nekromantie und man erfährt über die geschichtlichen Hintergründe der Magier, der Charaktere und den weißen Rat, was sehr interessant war und die Welt des Autors runder macht. Der Hörbuchsprecher hat den Protagonisten und die Geschichte wieder gut vertont und dementsprechend hat er zur Geschichte gepasst. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung mit anderem Setting und Thematik, welche aber sehr interessant war und mich wieder komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir


Ich musste einfach nach dem letzten Teil endlich weiterhören und die Reihe fortsetzen. Auch dieser Teil hat mir wirklich richtig gut gefallen und ich freue mich schon wieder auf die Fortsetzung. Habt ihr das Buch denn auch gelesen oder gehört? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezensionen gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare: