Donnerstag, 29. März 2018

Phantasmen - Kai Meyer [Rezension]


Rezension – Phantasmen – Kai Meyer




Titel: Phantasmen
Originaltitel: Phantasmen
Autor: Kai Meyer
Verlag: Carlsen
Genre: Urban-Fantasy, Mystery, Drama, Young Adult, Action, Thriller, Romance
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 400 Seiten
Preis: 8,99€
ISBN: 9783551315212




Weißt du, wie es ist, jemanden so sehr zu lieben, dass er in jedem Bild auftaucht, dass du dir von deiner Zukunft ausmalst? Egal ob in zehn oder fünfzig Jahren: Wenn du dir vorstellst, wo du dann sein wirst, ist er bei dir und hält deine Hand. 

Eines Tages tauchen sie aus dem Nichts auf – die Geister der Toten. Und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in der einzigen Wüste Europas, warten Rain und ihre Schwester Emma auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger auf einem Motorrad, ist hierhergekommen, um seine große Liebe Flavie noch einmal zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Rain.
Rain ist eine junge Frau, die kein gutes Verhältnis zu ihren Eltern hatte, als sie diese verloren hat, weshalb sie versucht hat, sie besser zu verstehen und eine gewisse Zeit in Afrika verbracht hat, um dort zu helfen, aber die Zeit dort hat sie verändert. Rain vertraut Menschen nur schwer und hat nur in ihrer Schwester Emma einen gewissen Halt. Dabei ist sie klug, mutig und rücksichtsvoll, aber vermeidet auch Schwierigkeiten. Sie will ihre kleine Schwester beschützen, aber eigentlich tritt sie eine Reise zu sich selbst an.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Dabei findet sie sich selbst wieder, ohne sich zu verlieren. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte spielt in einer fiktiven Gegenwart, in der plötzlich immer mehr Geister auftauchen und diese nicht unbedingt immer wohlgesinnt sind. Es ist eine interessante Grundthematik, die erst nach und nach offengelegt wird und alle Hintergründe offenbart, die sehr spannend waren und einen zum Nachdenken anregen. Das Buch konnte mich fesseln und mitreißen, auch man in der ersten Hälfte kaum Zeit bekommt zum Durchatmen, was ein wenig schade war. Gefühlt hat sich da alles ein wenig zu sehr geähnelt. Das wurde zwar dann durch die zweite Hälfte großteils wettgemacht, denn diese bietet einige überraschende Wendungen und Entwicklungen, die die Geschichte gutgetan hat. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Jugendroman mit einer interessanten, andersartigen Thematik, welcher mich gut unterhalten konnte und ein wenig zum Nachdenken angeregt hat, daher gibt es von mir


Dieses Buch habe ich auch im Rahmen einer kleines Leserunde von #ReadTalk18 gelesen und es hat wieder Spaß gemacht. Ich hätte wahrscheinlich nicht so schnell zu dem Buch gegriffen oder es mir gekauft, wenn ich es nicht gemeinsam mit anderen Lesern gelesen hätte. Darüber bin ich froh, denn das Buch hat mir wirklich gut gefallen und ich werde definitiv noch etwas von Kai Meyer lesen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Kommentare:

karin hat gesagt…

Hallo und guten Tag,

hm, ich hatte das Cover, aber anderter in Erinnerung...gab es ja eine Coveränderung?

Ist eines der wenigen, die ich von Kai Meyer nämlich gelesen habe.

Schöne Ostern..LG..Karin...

Nadja Bookworm hat gesagt…

Hallo Karin,
ja das Taschenbuch hat ein anderes Cover als das E-Book und Hardcover bekommen :)
Liebe Grüße,
Nadja