Donnerstag, 1. März 2018

Risse im Fundament - Stella M. Lieran [Rezension]



Rezension – Risse im Fundament – Stella M. Lieran (Hamburg Rain 2084 5)




Titel: Risse im Fundament
Originaltitel: Risse im Fundament
Autor: Stella M. Lieran
Verlag: Droemer Knaur
Genre: Dystopie, Science Fiction, Drama, Action, Thriller, Romance
Format: epub
Seitenzahl: 140 Seiten
ISBN: 9783426437513




Seine Zehen schweben über den Abgrund. Unter ihm endlose Meter voller Leere.

Ein schweres Erdbeben erschüttert Hamburg. Menschen und ganze Hochhäuser stürzen in den sich auftuenden Abgrund. Die Ursache liegt tief unter der Stadt vergraben in Ebenen, die seit Jahren kaum jemand betreten hat. Ein mutiger Soldat wagt trotz aller Gefahren dennoch den lebensbedrohlichen Abstieg in die Tiefen Hamburgs um die Ursache des Bebens herauszufinden. Hunderte Meter unter der Erdoberfläche trifft er auf den fliehenden Aussiedler Rasmus. Das Fundament der Stadt droht komplett zu zerfallen. Um zu überleben, müssen die beiden ungleichen Männer widerwillig zusammenarbeiten- denn nur so können sie das vernichtende Schicksal von Hamburg abwenden.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen.
Eine davon ist Kor, der als Soldat arbeitet und gerne mal sich in gefährliche Situationen bewegt, entgegen den Anweisungen, um Leute zu retten. Er ist mutig, ehrgeizig, engagiert und stark, hat aber Schwierigkeiten seine Gefühle auszudrücken, daher sagt er meist nichts, obwohl er etwas sagen sollte.
Im Laufe der Geschichten geraten er und andere Charaktere an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich ganz gut in alle hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken mehr oder weniger nachvollziehbar.

Diesmal gibt es eine lose Verbindung zum Vorgänger, denn die Ereignisse haben einen Einfluss auf diesen Teil. Auch wenn es wieder andere Protagonisten gibt, so spielen die Ereignisse, die unter Hamburg passieren, eine Rolle. Man erfährt weiteres über das Leben noch tiefer unter Hamburg und es werden Handlungsstränge aufgebrochen, die einen weiteren Einfluss auf das Leben in Hamburg haben werden. Ich hätte mir nur gewünscht, dass die Geschichte ein wenig länger gewesen wäre, um mehr Zeit mit den Charakteren zu verbringen, denn so hat mir die Verbindung teilweise gefehlt, was schade ist. Das Buch konnte mich dennoch fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung mit anderen Protagonisten, die ein wenig mehr Zeit gebraucht hätte, um mich mehr zu überzeugen, auch wenn sie besser war als der Vorgänger, daher gibt es diesmal


Nach dem letzten Teil der Reihe, musste ich unbedingt weiterlesen und dieser Teil war etwas besser. Das Buch hat mir gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: