Montag, 12. März 2018

The Sun is also a Star: Ein einziger Tag für die Liebe - Nicola Yoon [Rezension]



Rezension – The Sun is also a Star: Ein einziger Tag für die Liebe – Nicola Yoon




Titel: The Sun is also a Star: Ein einziger Tag für die Liebe
Originaltitel: The Sun is also a star
Autor: Nicola Yoon
Verlag: Dressler Verlag
Genre: Romance, Drama
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 400 Seiten
Preis: 12,99€
ASIN: B01MSTHRCF




Carl Sagan hat gesagt: Wenn wir uns in den Kopf setzen sollten, einen Apfelkuchen von Grund auf selbst zu machen, müssen wir erst das Universum erfinden. Mit >>von Grund auf<< meint er: >>aus gar nichts<<.

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.
Eine besondere Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen!

Das Buch ist hauptsächlich aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Natasha und Daniel. Ab und an gibt es wissenschaftliche Überlegungen oder andere Charaktere, aus deren Sicht der auktoriale Erzähler berichtet.
Natasha ist gebürtige Jamaikanerin, fühlt sich aber in den USA zuhause und will das Land nicht verlassen, weshalb sie alles dran setzt, die bedrohende Abschiebung zu verhindern. Sie ist klug, schön und eher rational. Sie glaubt nicht an die Liebe und ihre Leidenschaft gilt der Naturwissenschaft.
Daniel ist gebürtiger Amerikaner, auch wenn seine Eltern aus Korea stammen. Daher ist eher zweisprachig aufgewachsen mit dem Ziel seiner Eltern, dass ihre Kinder Ärzte werden, damit sie nicht in Armut leben müssen, da das für sie der einzige sichere Weg ist. Dabei ist er leidenschaftlicher Poet und möchte eigentlich sein eigenes Leben führen.
Beide Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter, geraten ein wenig an ihre Grenzen und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte spielt an einem einzigen Tag, der für Natasha und Daniel ein Leben ändert. Es ist eine Geschichte zur Selbstfindung, für die Liebe und das Leben. Es ist eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt, einen anderen Blickwinkel eröffnet und ein wenig darum philosophiert. Umgeben wird es von den Schicksalen anderer Menschen und einigen wissenschaftlichen Fakten, die zur jeweiligen Situation passen. All das und der besondere Schreibstil ergeben eine einzigartige Geschichte, die mich berührt und zum Nachdenken gebracht hat. Das Buch konnte mich fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist außergewöhnlich, passend zur Geschichte und angenehm und flüssig zu lesen.

Eine einzigartige, berührende, ungewöhnliche Geschichte, die mich zum Nachdenken gebracht hat und mich komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir verdiente


Dieses Buch habe ich im Rahmen einer kleinen Leserunde von #ReadTalk18 gelesen, die mir wirklich Spaß gemacht hat. Das Buch hat mir wirklich richtig gut gefallen und ich werde allein wegen dem Schreibstil definitiv ein weiteres Buch der Autorin lesen wollen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

1 Kommentar:

Marina Prokopp hat gesagt…

Hi,
das Buch hört sich sehr ergreifend an und wandert gleich auf meinen WZ.
LG Marina