Dienstag, 24. April 2018

Sommer der Erdbeerblüten - Nina Hansen [Rezension]


Rezension – Sommer der Erdbeerblüten – Nina Hansen




Titel: Sommer der Erdbeerblüten
Originaltitel: Sommer der Erdbeerblüten
Autor: Nina Hansen
Verlag: Bastei Lübbe, be-ebooks
Genre: Drama, Romance
Format: epub
Seitenzahl: 305 Seiten
Preis: 6,99€
ISBN: 9783732548927




Katastrophen kündigen sich in der Regel früh an, durch dunkle Gewitterwolken und ein fernes Donnergrollen, das allmählich lauter wird. Oder durch einen hartnäckigen Husten, der selbst dem unbedarftesten medizinischen Laien klarmacht, dass eine ernste Erkrankung vorliegt.

Die wirklich wichtigen Dinge des Lebens: Freundschaft, Liebe – und Erdbeermarmelade.
Als Flora bemerkt, dass ihr Freund eine Affäre hat, bricht für sie die Welt zusammen – denn sie leben nicht nur zusammen, sie arbeitet auch in seinem Unternehmen. Zu allem Unglück stirbt auch noch ihre Großmutter. Flora beschließt, im Landhaus ihrer Oma Lotte ein neues Leben anzufangen und eine Marmeladenmanufaktur zu eröffnen. Denn im weitläufigen Garten ihrer Großmutter wachsen tonnenweise Obst und Gemüse, und nichts erinnert sie mehr an glückliche Momente, Geborgenheit, Gänseblümchenkränze und ihre Oma Lotte als Marmelade. Sie hat nicht mit Tom gerechnet, dem attraktiven Nachbarn und zudem – zu ihrer großen Enttäuschung – Erben von Oma Lottes Haus.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Flora Roth.
Flora ist fast 15 Jahre mit ihrem Freund Patrick zusammen und hofft auf einen Heiratsantrag zum Jahrestag. Sie hat für dessen Firma „Florabox“ sehr viel Zeit und Kraft aufgewandt, damit das gemeinsame Leben besser wird, aber irgendwie ist dabei das Leben an ihnen beide vorbeigezogen. Flora ist verträumt und engagiert, neigt aber dazu vor Problemen wegzulaufen als sich ihnen zu stellen. Aber hat auch den nötigen Kampfgeist, wenn sie sich etwas vorgenommen hat.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, entwickelt sie sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte beschäftigt sich mit Vergangenheit, Gegenwart und der Zukunft, Träumen und das Leben. Es ist eine Geschichte aus dem Leben gegriffen, weshalb mich die Atmosphäre gleich packen konnte. Auch zeigt die Autorin, wie sehr man sich von seinem Leben und Träumen entfernen kann, was einen zum Nachdenken anregt, und Schuldzuweisungen nicht immer eindeutig sind. Das Buch konnte mich fesseln und mitreißen. Es gibt mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungener Roman, der mich aufgrund seiner Atmosphäre gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich werde die Autorin definitiv im Auge behalten. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: