Sonntag, 22. April 2018

Wenn das Leben stehenbleibt - Ronja Delahaye [Rezension]


Rezension – Wenn das Leben stehenbleibt – Ronja Delahaye




Titel: Wenn das Leben stehenbleibt
Originaltitel: Wenn das Leben stehenbleibt
Autor: Ronja Delahaye
Verlag: Hawkify Books
Genre: Drama, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 500 Seiten
Preis: 3,99€
ASIN: B07B6NCJZ2




Letztlich ist das Leben eine Aneinanderreihung von Momenten.
Beginnend mit der Geburt folgt ein Ereignis auf das andere, oftmals bestehend aus nur wenigen Sekunden. 

Wenn die Welt aufhört sich zu drehen …
Als Mayas erste große Liebe stirbt, steht die Zeit still. Nichts ist mehr wichtig und ihr Herz scheint unheilbar gebrochen. Monate vergehen und Maya verlernt zu leben, zu lachen und lieben.
Nicht einmal ein Autounfall reißt sie aus ihrer Lethargie. Doch Derek, ihr behandelnder Arzt, hat einen Plan, um sie aus ihrem Schmerz zu befreien und schickt sie auf eine Reise … Eine Reise zu sich selbst, voller Erkenntnisse und Erinnerungen.
Kann sie auf diesem Weg über den Verlust hinwegkommen und wieder anfangen zu leben?

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet zu Beginn nur aus der Sicht von Maya, bis auch Derek einen Teil der Geschichte erzählt.
Maya ist eine junge Frau, die ihre große Liebe Echo bei einem schrecklichen Autounfall verloren hat, und diesen Verlust nie überwunden hat. Sie existiert nur und schreitet nicht voran, dabei hat das Leben auch gute Zeiten und hinter Maya steckt eine neugierige, spontane Frau.
Derek ist Assistenzarzt und studiert noch Medizin, aber es ist nicht sein großer Traum, sondern er tut es nur seinem Vater zuliebe. Dabei ist er künstlerisch, unglücklich in seinem Leben und offenherzig.
Beide Charaktere geraten während der Geschichte an ihre Grenzen, entwickeln sich weiter und wachsen über sich hinaus. Ich konnte mich wirklich gut in beide hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Es ist eine Geschichte über das Leben, Verlust und Irland. Man lernt mit Maya gemeinsam Irland kennen und zwar auf recht unkonventionelle, aber erfrischende Art und Weise, während sie langsam aufblüht und anfängt zu leben, ohne die Vergangenheit mit Echo zu verlieren. Und das macht die Geschichte echt und etwas zu Besonderem, sodass kein Moment gekünstelt wirkt. Das Buch konnte mich fesseln und mitreißen. Es bietet emotionale, überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.



Eine gelungene Geschichte, die mich auf ihre ganz eigene Art berühren konnte, daher gibt es von mir verdiente


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich schon auf das nächste Buch der Autorin. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare: